Buch

Der Fünfzigjährige, der den Hintern nicht hochbekam, bis ihm ein Tiger auf die Sprünge half

von Mikael Bergstrand

Die Fortsetzung des Überraschungserfolgs!
Abwarten und Eiscreme essen. So oder so ähnlich könnte man Göran Borgs Lebensmotto zusammenfassen. Der Mittfünfziger aus Malmö ist nach seinem Jahr in Indien wieder im schwedischen Alltag angekommen - und mitten in einer Identitätskrise. Einziger Lichtblick: die bevorstehende Hochzeit seines besten Freundes aus Delhi, Yogi. Doch die wird immer wieder verschoben - aufgrund "horoskopieller" Umstände. Trotzdem reist Göran spontan nach Delhi und findet schnell heraus: Die Hochzeit mit der schönen Lakshmi wurde aus ganz anderen Gründen verschoben ...

Rezensionen zu diesem Buch

Auf einer guten Spur des Lebens

 Mikael Bergstrand legt hier einen weiteren Roman mit schrägem Titel vor, den er aber nur im Deutschen trägt. „Der 50jährige, der den Hintern nicht hochbekam, bis ihm ein Tiger auf die Sprünge half“ ist nicht der Originaltitel! Darauf komme ich noch zurück.
Die Hauptperson Göran Borg, ein Mittfünfziger, ist Schwede, lebt in Malmö, wo er Arbeit, Familie und Freunde hat. Zu Beginn des Buches lauscht Göran der beruhigenden Stimme einer Frau, der Therapeutin Karin...

Weiterlesen

What happens in ... stays in ...

Sein 50. Geburtstag liegt schon weit hinter Göran Borg. Ebenso Ehescheidung, Sinnkrise sowie Verlust seines Jobs. Und nur eins seiner beiden Kinder sucht seinen Kontakt.
Diese Rückschläge konnte er aber mehr oder weniger gut in Indien verarbeiten. Doch jetzt ist er zurück in Schweden und der Alltag hat ihn bald wieder fest im Griff. Die erneute Krise versucht er nun mithilfe einer Therapeutin zu bewältigen; und soweit er seiner Tochter glauben kann, gehört das heutzutage ohnehin zum...

Weiterlesen

Nicht lustig, nicht spannend, nicht lehrreich, sondern einfach - ach, ich weiß auch nicht...

Was macht gelungene Unterhaltung aus? Dass man sich gut fühlt während des Lesens, neue Erkenntnisse gewonnnen hat? Dass man mitfiebert, sich aufregt, ängstigt oder wer weiß noch was? Es ist wohl eine MIschung aus Allem, manches mehr, manches weniger, die mich für ein Buch einnehmen.Bei diesem Buch gibt es jedoch praktisch nichts, was mich dazu bringen würde, es weiterzuempfehlen bzw. zu verschenken, denn es ist weder lustig noch spannend noch sonst irgendwas. Dabei hätte die Geschichte...

Weiterlesen

Gutes Buch mit bizarrem Titel

Meinung: 

Eigentlich handelt es sich hier bereits um den zweiten Teil. Es ist aber so, dass zwar in beiden Teilen die selben Protagonisten vorkommen, man sie aber auch separat lesen kann. Eventuell werden kleinere Zusammenhänge dann einfach nicht in der Tiefe verstanden. 

Der Titel ist sehr außergewöhnlich. Wenn nicht sogar etwas abschreckend. Das Cover ist aber sehr originell gestaltet. 

Dieses Buch hat mir ganz gut gefallen. Es hat viele Facetten und ist sehr...

Weiterlesen

Eine schöne Indien-Reise

Das Buch ist der 2. Teil einer Trilogie von Mikael Bergstrand um den Schweden Göran Borg, der im ersten Band offenbar seine Liebe zu Indien entdeckte und dort einen sehr guten Freund fand: Yogi - wie er er von seinen Freunden genannt wird. 
Mit Göran einen Draht zu bekommen, fiel mir nicht leicht. Er ist ein echter Langeweiler und bemitleidet sich mehr selbst als jeder andere Protagonist, über den ich bisher gelesen habe. Er dümpelt also in Schweden so vor sich hin - geschieden und...

Weiterlesen

Ganz famos!

Ganz famos!

Auch wenn Göran Borg erst seit kurzem wieder in Malmö verweilt, ist er in Gedanken doch schon wieder in Indien, denn seit seiner Reise durch das südasiatische Land, lassen ihn die dort gesammelten Erlebnisse und Eindrücke nicht mehr los. Immerzu muss er auch an seinen Freund Yogi denken, den er dort kennenlernte.
Da er so nach und nach in eine Identitätskrise schlittert, stimmt er dem Vorschlag seiner Tochter zu, eine Psychologin aufzusuchen. Doch das Erreichen der...

Weiterlesen

Gute, humorige Geschichte. Prima Unterhaltung.

Hörbuch, gekürzte Ausgabe, Spieldauer: 7 Stunden und 3 Minuten, gelesen von Christian Baumann.

Klappentext: „Pannen, Pech und Pleite in Darjeeling.

Göran Borg ist wieder im grauen schwedischen Alltag angekommen und steckt mitten in einer Identitätskrise. Nur die bevorstehende Hochzeit seines besten Freundes Yogi aus Delhi kann ihn aufmuntern. Obwohl diese immer wieder verschoben wird, reist Göran zurück nach Indien. Dort stellt er schnell fest, dass Yogis Schwiegervater - zur...

Weiterlesen

Gelungene Fortsetzung

Dieses Buch ist eine gelungene Fortsetzung zu dem Roman "Der Fünfzigjährige, der nach Indien fuhr und über den Sinn des Lebens stolperte", der mich ebenfalls sehr begeistert hat.
Der vorliegende Roman knüpft dort an, wo sein Vorgänger aufhört und bietet wieder genauso viel Spaß und gute Unterhaltung. Es macht einfach Spaß, mit Göran Borg zu reisen und seine Welt kennen zu lernen bzw. wieder mit zu erleben.
Dem Autor gelingt es auf hervorragende Weise die Mentalitätsunterschiede...

Weiterlesen

Nebel über Darjeeling

„Der 50-jährige, der den Hintern nicht hoch bekam …“ erzählt die Fortsetzung zu dem Roman „Der 50-jährige, der nach Indien fuhr und dort über den Sinn des Lebens stolperte.“. Während Göran Berg in ersten Band eher durch Zufall nach einer Midlife-Crisis in Indien landet und dort nach anfänglichen Schwierigkeiten und unter Mithilfe seines neuen Freundes Yogendra Thakur das Land lieben lernt, flieht Göran diesmal aus anderen Gründen erneut aus Schweden nach Indien, und diesmal kann er sich...

Weiterlesen

Lesenswert!

Klappentext:

Abwarten und Eiscreme essen. So oder so ähnlich könnte man Göran Borgs Lebensmotto zusammenfassen. Der Mittfünfziger aus Malmö ist nach seinem Jahr in Indien wieder im schwedischen Alltag angekommen – und mitten in einer Identitätskrise. Einziger Lichtblick: die bevorstehende Hochzeit seines besten Freundes aus Delhi, Yogi. Doch die wird immer wieder verschoben – aufgrund »horoskopieller« Umstände. Trotzdem reist Göran spontan nach Delhi und findet schnell heraus: Die...

Weiterlesen

Alles drin, aber nicht meins

Göran Borg ist nicht wirklich glücklich und trotz seiner 50 Lenze hat er es bislang nicht geschafft, im Leben Fuß zu fassen und einen festen Platz im sozialen Gefüge einzunehmen. Auch seine Therapeutin kann da scheinbar nicht viel helfen, denn es ist offensichtlich, dass er sich gar nicht im Hier und Jetzt befindet, sondern in seinen Gedanken in Indien, bei seinem besten Freund Yogi, weilt und sich zurück dorthin sehnt. Im ersten Teil der vorliegenden Romanreihe, war er dort, um den Sinn des...

Weiterlesen

Ganz schön verrückt

Abwarten und Tee trinken oder besser gesagt Eis essen so lautet anscheinend das Lebensmotto von Göran Borg. Er fühlt sich in seinem Leben nicht wohl und daran können weder eine Verhaltenstherapie noch seine ihm immer wieder gut zuredende Tochter etwas ändern. Er vermisst seine Zeit in Indien und da kommt ihm die geplante Hochzeit seines indischen Freundes Yogi genau recht. Obwohl die Hochzeit immer wieder aus astrologischen Gründen verschoben wird, reist Göran nach Delhi. Ob Yogi sein Glück...

Weiterlesen

Auf der Suche nach sich selbst

Das Buch "Der Fünfzigjährige, der den Hintern nicht hochbekam, bis ihm ein Tiger auf die Sprünge half" aus dem Hause btb ist ein kurioser und doch sehr lesenswerter Roman, der mich schon durch seinen originellen Titel für sich gewonnen hat.
Es geht um einen Mann, der ein Jahr in Indien verbracht hat und anschließend wieder in Schweden ankommt. Irgendwie findet er nicht zu sich. Die Hochzeit seines guten Freundes steht schon länger an, wird jedoch immer wieder verschoben. Er reis dahin...

Weiterlesen

enttäuschend

~~Göran Borg ist in einer Lebenskrise seitdem er aus Indien wieder zurück ist. Die Arbeit als Texter in einer Werbeagentur macht ihm keinen Spaß mehr, er hat zu viele Kilos auf den Rippen und chronische Unlust. Linda, seine Tochter, hat ihm eine Psychologin empfohlen um wieder auf die Beine zu kommen. Karin Vallberg Torstensson hat sich der "kognitiven Verhaltenstherapie" verschrieben. Ein Punkt, den es für Göran auf seiner selbst verfassten Liste abzuarbeiten gilt ist auszugehen und seine...

Weiterlesen

Fazit: ein witziges, buntes und kurzweiliges Lesevergnügen.

Bei „Der 50-Jährige, der den Hintern nicht hochbekam, bis ihm ein Tiger auf die Sprünge half“ handelt es sich um den zweiten Teil der Göran-Borg-Trilogie.

 

 

Der Alltag in Malmö hat Göran Borg wieder vereinnahmt, seitdem er aus Indien zurück ist. Sowohl in seinem Job als auch mit seiner ( geschiedenen) Familie könnte es besser laufen, da helfen ihm auch seine Therapiestunden oder sein hoher Eiskonsum nicht wirklich, seine Antriebslosigkeit zu überwinden. Als er den...

Weiterlesen

packende Geschichte mit Humor, Herz und Spannung.

Mikael Bergstrand - Der Fünfzigjährige, der den Hintern nicht hoch bekam, bis ihm ein Tiger auf die Sprünge half

 

Göran Borg denkt seit seiner Rückreise aus Indien nur noch daran, wieder zurück zu gehen. Seine Therapeutin Frau Karin Vallberg Torstensson versucht im klar zu machen, das er im hier und jetzt leben sollte, er solle sich seine To-Do-Liste vornehmen und sein Empfinden in einer Unbehagen-Skala „eintragen“.

Als er den Punkt „Freundschaft“ in Angriff nimmt geht...

Weiterlesen

Bollywood lässt grüßen

Göran Borg hat mit seiner Midlife-Krise zu kämpfen, doch sein Freund Yogi bringt ihn mit ganz anderen Problemen wieder auf die wesentlichen Punkte im Leben zurück. Plötzlich hat Görans Leben wieder einen Sinn und er erkennt die echten Ziele. Salopp gesagt: "Er kommt mit dem Hintern wieder hoch". Hierbei spielt der Tiger allerdings keine tragende Rolle.

Die Romanfiguren haben mir mit ihren amüsanten Eigenarten gut gefallen. Besonders Yogi hat sich mit seiner emotionalen Art zum...

Weiterlesen

Sinnfragen, Selbstironie, charmanter Humor reichen sich hier die Hand

Der Autor hat einen Schreibstil zum Niederknien. Er vereint Witz und Humor mit Tiefsinn und viel Background; einfach klasse. Die Szenerien sind detailreich, glaubhaft und authentisch geschildert.

Hier werden indische Gepflogenheiten, wie beispielsweise der Redestil und die Weisheiten und Hintergründe zu Land und Leuten dargestellt, die einem "Indien-Nicht-Kenner" wie mir, Indien auf seine charmanteste Art näherbringt.

Die ausschmückenden, in sich verschachtelten Sätze, gerade...

Weiterlesen

2. Teil der Göran Borg Trilogie

Dies ist nach " Der Fünfzigjährige, der nach Indien fuhr und über den Sinn des Lebens stolperte" der 2. Teil der Trilogie um Göran Borg, der ihn wieder nach Indien führt.

Das Cover ist (wie schon beim 1. Teil )sehr andsprechend und sehr gut gemacht; es fällt einem sofort ins Auge. Der deutsche Titel ist nach dem Vorbild des 1. Teils gewählt, der wohl schon damals an ein Buch von Jonas Jonasson erinnern sollte. Leider finde ich die deutsche Titelwahl der Göran Borg - Reihe nicht sehr...

Weiterlesen

Leichter Humor mit Tiefgang

Ich kenne das erste Buch dieses Autor nicht, aber das war kein Problem, denn man kann die Bücher durchaus einzeln lesen.

Gören lebt nach seiner Reise nach Indien wieder in Schweden und bekommt durch seinen langweiligen Job Depressionen, die er von einer Psychologin behandeln lässt. Sie rät ihm Ziele zu formulieren und diese dann abzuarbeiten, um aus seinem Tief herauszufinden. Dann aber tun sich in Indien rund um seinen Freund Yogi seltsame Dinde, die Heirat mit der schönen Lakshmi...

Weiterlesen

Das Indien-Abenteuer geht weiter

Dies ist nach „Der Fünfzigjährige, der nach Indien fuhr und über den Sinn des Lebens stolperte“ der zweite Band der sog. Göran-Borg-Trilogie des Autors, dessen Ende in der Tat Material für noch eine Fortsetzung bietet. Wer den ersten Band wie ich nicht gelesen hat, findet dennoch in die Geschichte hinein. Der 50jährige Göran aus Malmö flieht vor seiner Antriebslosigkeit und vor allem vermeintlichen Avancen eines neuen homosexuellen Bekannten nach Indien zu seinem Freund Yogi. Dessen geplante...

Weiterlesen

Bewegende Fortsetzung

Schon das Cover mit dem Elefanten in Buddha Form, hat mich neugierig auf das Buch gemacht und im Zusammenhang mit dem Titel "Der Fünfzigjährige, der den Hintern nicht hochbekam, bis ihm ein Tiger auf die Sprünge half" erweckte eine Gewisse Erwartungshaltung, die das Buch auch erfüllen konnte. Göran Borg kämpft mit seinen Problemen und Ängsten, er begibt sich sogar in Therapie, doch nichts kann seine Gedanken von Indien fernhalten. Seine Therapeutin Karin Valberg Torstensson versucht ihm...

Weiterlesen

Fümfzig und noch nicht schlauer

Dieses ist der erste Roman, den ich von Mikael Bergstrand gelesen habe.

„Der Fünfzigjährige, der den Hintern nicht hochbekam, bis ihm ein Tiger auf die Sprünge half“, ist der Fortsetzungsroman von „ Der Fünfzigjährige, der nach Indien fuhr und über den Sinn des Lebens stolperte“

Die Titel sagen mir nicht so zu, die Originaltitel sind besser..

Der Icherzähler ist der fünfzigjährige Göran Borg ein Werbetexter aus Malmö. Nach etnem einjährigen Indienaufenthalt, hat er...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Taschenbuch
Genre:
Romane und Erzählungen
Sprache:
deutsch
Umfang:
448 Seiten
ISBN:
9783442754502
Erschienen:
April 2016
Verlag:
btb
Übersetzer:
Ursel Allenstein
7.69565
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 3.9 (23 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 29 Regalen.

Ähnliche Bücher