Buch

Glücksmädchen - Mikaela Bley

Glücksmädchen

von Mikaela Bley

Ein Mädchen verschwindet. Doch nicht jeder will, dass es gefunden wird ...

Rezensionen zu diesem Buch

Enttäuschend

Dieses Buch "Glücksmädchen", ein skandinavischer Debütroman von Mikaela Bley konnte mich leider nicht überzeugen. Ich war mehr enttäuscht, weil kaum eine Spur von Psychothriller zu finden war...

Ellen Tamm, eine Kriminalreporterin beim Stockholmer Fernsehen, hat ihre Zwillingsschwester sehr früh verloren. Seitdem ist sie quasi besessen vom Tod, weil der Täter, der ihre Schwester ermordet hat, nie gefunden wurde. Eines Tages verschwindet die achtjährige Lycke und Ellen wird der Fall...

Weiterlesen

Keine Spur von Glück

Dieses Buch hat mich sehr traurig gemacht. Ein Kind ist da und keiner kümmert sich so richtig um das kleine Mädchen, dessen Name Glück verheißen soll. Glück findet sich hier aber nirgends. Weder ist das Mädchen glücklich, noch hat es Glück. Im Gegenteil! Es ist auf einmal verschwun-den und taucht einfach nicht wieder auf. Die Prognosen sind schlecht und der Leser muss das Schlimmste befürchten.
Dieser Psychothriller war das erste Buch, das ich von Mikaela Bley gelesen habe, sicherlich...

Weiterlesen

Einfühlsam

Ellen ist Kriminalreporterin bei einer Stockholmer Zeitung. Als die 8jährige Lycke spurlos verschwindet, soll Ellen über den Fall berichten. Das fällt ihr ziemlich schwer, denn ihre Zwillingsschwester war im gleichen Alter, als sie einem tragischen Unfall zum Opfer fiel. Ellen fühlt sich noch heute schuldig und durchlebt jetzt die schlimmen Vorfälle noch einmal. Sie stürzt sich ohne Rücksicht auf ihre eigene Sicherheit in die Ermittlungen und deckt dabei Tatsachen auf, die selbst der Polizei...

Weiterlesen

Verquickung verschiedener Zeiten

~~Seit die 8-jährige Lycke vermisst wird, kommen in der Kriminalreporterin Ellen Tamm die Albträume wieder hoch. Sie hat vor langer Zeit ihre Zwillingsschwester verloren.
Interessant ist die Verquickung der beiden Fälle. Spannend und flüssig geschrieben.

Weiterlesen

Konnte mich nicht überzeugen. Zu viele Psychos-zu wenig Thriller!

Ellen Tamm hat den Tod ihrer Zwillingsschwester nicht verarbeitet. Die Kriminalreporterin stürzt sich auf den Fall der verschwundenen Lycke.
Sie kann auch privat nicht mehr abschalten. Lycke ist ein Scheidungskind.
Sie wurde zum Tennis spielen gebracht. Tennis fand jedoch wegen Umbauarbeiten gar nicht statt. Mails, die an ihren Vater gesendet wurden, haben ihn nie erreicht. Er hätte sie abholen sollen.

Meine Meinung

Konnte mich nicht überzeugen. Zu viele Psychos-zu...

Weiterlesen

Gut "dosiert"

Das ist mal ein Debüt, wie ich sie liebe: man ist so gebannt von der Geschichte, dass man das Buch nicht mehr aus der Hand legen kann..!

 

320 Seiten waren mir fast schon wieder zu wenig, obwohl die Geschichte dann hinreichend auserzählt ist, aber ich war von dieser Geschichte wirklich sehr angetan.

 

Der Klappentext

Ellen Tamm ist besessen vom Tod, seit ihre Zwillingsschwester vor acht Jahren starb. Sogar während ihrer Arbeit verfolgt sie der Verlust: Sie...

Weiterlesen

Vielschichtig

Ellen Tamm arbeitet als Reporterin bei einem schwedischen Fernsehsender in Stockholm. Nun soll es wohl bald Personalkürzungen geben und jeder versucht zu vermeiden in den Fokus zu gelangen. Erschwerend für Ellen kommt hinzu, dass seit Kurzem Jimmy ihr Chef ist. Mit ihm war sie bis vor einem Jahr zusammen bis er nach einer persönlichen Offenbarung von ihr über den Tod ihrer Zwillingsschwester, als sie acht Jahre alt war, verschwindet ohne ein Wort zu sagen. Und zwar noch in derselben Nacht....

Weiterlesen

Überraschend

Die Kriminalreporterin Ellen soll über das Verschwinden der 8jährigen Lycke berichten. Dieser Bericht setzt sie in ihre eigene Vergangenheit zurück, denn ihre damals 8jährige Zwillingsschwester wurde Opfer eines Unfalles. Ellen fühlt sich bis heute Schuld an diesem Unfall und nun kommen die Erinnerungen wieder hoch. Bei ihren Recherchen entdeckt sie Fakten, die der Polizei bisher entgangen sind und bringt sich selbst in Gefahr.

Wer hier einen Krimi erwartet, liegt falsch. Genau wie...

Weiterlesen

Etwas überfrachtet

Kriminalreporterin Ellen Tamm soll über das Verschwinden der 8-jährigen Lycke berichten. Das weckt ein altes Trauma – als Ellen selbst in diesem Alter war, ist ihre Zwillingsschwester tödlich verunglückt. Ellen verbeißt sich regelrecht in den Fall und drängt die Polizei zu intensiverer Arbeit. Bald ist Ellen selbst im Fokus eines gewaltbereiten Menschen …

 

Der Einstieg in die Story ging flott und einfach. Mich hat der Plot auch gleich gefesselt. Ellens Obsession kann ich gut...

Weiterlesen

Über das Verschwinden eines Mädchens

Als die achtjährige Lycke spurlos in Stockholm verschwindet, soll Kriminalreporterin Ellen Tamm darüber berichten. Schnell wird klar, dass Lyckes Eltern getrennt sind. Ihr Vater erneut geheiratet und noch einen kleinen Sohn hat. Lyckes Verhältnis zur Stiefmutter war nicht besonders gut, wobei die Eltern das Sorgerecht gemeinsam ausübten und das Mädchen wochenweise abwechselnd bei einem Elternteil lebte. Ellen selbst fühlt sich der verschwundenen Lycke eng verbunden, denn ihre eigene...

Weiterlesen

Glücksmädchen?

~~Ellen Tamm arbeitet als Kriminalreporterin beim Fernsehsender TV4 in Stockholm. Als die achtjährige Lycke verschwindet, soll Ellen die Berichterstattung übernehmen. Dabei kommen Dinge aus ihrer Vergangenheit zutage, denn Ellens Zwillingsschwester starb als sie beide Kinder waren. Seitdem ist sie vom Tod besessen und steigert sich nun in den Fall der kleinen Lycke rein. Kann der Entführer gefasst werden?

Ellen ist ein etwas schwieriger Charakter. Anfangs kann man sie nicht richtig...

Weiterlesen

"Schwedische Spannung*

Fee erzählt von der Geschichte

Lycke ist verschwunden. Ellen Tamm, Reporterin beim Fernsehen, bekommt den Auftrag sie zu suchen. Dabei hat sie mit 8 Jahren ihre Zwillingsschwester verloren und die Bilder kommen wieder hoch. Dazu ist ihr neuer Chef ihr Ex-Freund, dem sie sich geöffnet hat und der dann spurlos verschwunden ist.

Fee erzählt vom Krimi

Schon die Vorablesen-Leseprobe hat mich so in Bann gezogen, dass dieses Buch auf der Wunschliste ganz oben stand und sobald...

Weiterlesen

Ein solides Debüt mit einer interessanten Grundthematik

Was mich bei diesem Buch von Anfang an beschäftigt hat, war die Frage, was Glücksmädchen mit einem Psychothriller zutun hat. Zwei Komponente, die doch Gegensätzlichkeiten in sich bergen und doch irgendwie zusammenpassen müssen.
Also begann ich mit dem lesen und schon bald wurde die Bedeutung dahinter klar. Auch wenn es vielleicht für den ein oder anderen etwas makaber klingen mag, so ist dieser Titel doch passend gewählt.
Mikaela Bleys Debüt zeichnet sich vor allem durch Ruhe und...

Weiterlesen

Leider nicht mein Fall!

„Glücksmädchen“ ist der erste Kriminalroman der schwedischen Autorin Mikaela Bley und gleichzeitig Auftaktband einer Reihe, in deren Zentrum Ellen Tamm steht. Diese verdient ihren Lebensunterhalt als Kriminalreporterin bei einem Stockholmer Fernsehsender und wird bei ihrer Arbeit tagtäglich mit dem Schlimmsten konfrontiert, was sich Menschen einander antun können. Als ihr der Vermisstenfall der achtjährigen Lycke übertragen wird, sieht sie sich urplötzlich mit den Dämonen ihrer Vergangenheit...

Weiterlesen

spannender und emotionaler Thriller über das Verschwinden eines kleinen Mädchens

*Inhalt*

Die Kriminalreporterin Ellen Tamm bekommt von ihrem neuen Chef Jimmy einen neuen Auftrag, sie soll sich um die Geschichte der 8jährigen Lycke kümmern. Dieses kleine Mädchen ist spurlos verschwunden. Kein leichter Fall für Ellen, da ihre Zwillingsschwester mit 8 Jahren tödlich verunglückt ist und sie sich die Schuld für diesen Unfall gibt. Ellen hat das Gefühl ihre Schwester noch einmal zu verlieren, wenn sie Lycke nicht rechtzeitig findet. Nach und nach erfährt sie, dass...

Weiterlesen

Hat mir gut gefallen

Zum Inhalt:
Ellen Tamm ist besessen vom Tod, seit ihre Zwillingsschwester vor acht Jahren starb. Sogar während ihrer Arbeit verfolgt sie der Verlust: sie ist Kriminalreporterin bei einem Stockholmer Fernsehsender. Dann verschwindet an einem kalten, verregneten Tag die achtjährige Lycke spurlos. Ellen soll über den Fall berichten. Es ist, als hätte sie ihre Zwillingsschwester erneut verloren. 
Meine Meinung:
Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Der Schreibstil ist sehr...

Weiterlesen

Spannend und düster

Die Kriminalreporterin Ellen soll über die verschwundene 8jährige Lycke berichten. Sie sieht Parallelen zu ihrem eigenen Schicksal, denn vor vielen Jahren hat sie ihre, damals ebenfalls 8 Jahre alte, Zwillingsschwester verloren. Deshalb verbeisst sie sich regelrecht in den Fall und recherchiert über die Norm hinaus.

Die Geschichte wird aus vier verschiedenen Perspektiven erzählt, die der vier weiblichen Protagonisten: Ellen, Helena, der Mutter von Lycke, Chloé, der "bösen" Stiefmutter...

Weiterlesen

Spannender Schwede

Reporterin Ellen ist traumatisiert, nachdem ihre Zwillingsschwester mit acht Jahren gestoben ist. Nun ist sie Reporterin eines schwedischen TV-Senders und soll sich mit dem Fall der verschwundenen Lycke befassen.Sie erforscht auf eigene Faust, befragt Zeugen und die Familie und versucht alles, um den Fall aufzuklären. Dabei rutscht sie jedoch immer weiter in ihre eigene Vergangenheit, weil sie das Trauma um ihre Schwester noch längst nicht verarbeitet hat.

Die Story wird von vier...

Weiterlesen

Gelungenes Debüt wenn auch mit kleinen Schwächen, dennoch spannend und fesselnd

Glücksmädchen von Mikaela Bley

Inhaltsangabe/Klappentext:

Ellen Tamm ist besessen vom Tod, seit ihre Zwillingsschwester vor acht Jahren starb. Sogar während ihrer Arbeit verfolgt sie der Verlust: Sie ist Kriminalreporterin bei einem Stockholmer Fernsehsender und sucht sich mit Absicht die schlimmsten Fälle aus. Als könne sie damit den Tod überwinden und die Trauer aus ihrem eigenen Leben verdrängen. Dann verschwindet an einem kalten, verregneten Tag die achtjährige Lycke...

Weiterlesen

Spannung pur

Kurzbeschreibung: Die achtjährige Lycke verschwindet an einem regenerischen Tag spurlos. Und niemand scheint etwas gesehen zu haben. Kriminalreporterin Ellen soll darüber berichten. Doch der Fall weckt Erinnerung an ihre tödlich verunglückte Zwillingsschwester. Bis heute macht Ellen sich schwere Vorwürfe. Kann sie Lycke finden und endlich Frieden finden?

Cover: Das Cover ist sehr schön gestaltet. Es greift den Inhalt des Buches gut auf. Die Stimmung ist düster und...

Weiterlesen

Ein Glücksmädchen ohne Glück..

Worum geht es? Die 8 Jahre alte Lycke ist verschwunden und niemand hat eine Spur, wo sie sein könnte. Die Journalistin Ellen Tamm, die vor 25 Jahren selber ihre Zwillingsschwester verloren hat, bekommt den Fall zugeschrieben. Sie macht sich auf die Suche nach Antworten und begibt sich dabei selber in Gefahr. Sie ist immer noch traumatisiert von ihrer Vergangenheit und gibt sich selber die Schul an dem Tod ihrer Zwillingsschwester Elsa. Wird sie es schaffen Lycke zu finden? Die Zeit rennt...

Weiterlesen

Psychothriller?

Als die achtjährige Lycke mitten in Stockholm an der Tennishalle spurlos verschwindet, wird dies zunächst einmal mit den Worten: Sie ist nur weggelaufen, abgetan. Doch die Stunden vergehen und Lycke taucht nicht wieder auf und als dann ihr Rucksack aufgefunden wird, wird doch intensiv nach dem Mädchen gesucht. Auch TV4 ist auf das Verschwinden des Mädchens aufmerksam geworden und schickt ihre Polizeireporterin Ellen Tamm zur Berichterstattung. Doch Ellen fühlt sich in ihre eigene Kindheit...

Weiterlesen

Kein typischer Thriller

Ellen Tamm ist besessen vom Tod, seit ihre Zwillingsschwester vor acht Jahren starb. Sogar während ihrer Arbeit verfolgt sie der Verlust: Sie ist Kriminalreporterin bei einem Stockholmer Fernsehsender und sucht sich mit Absicht die schlimmsten Fälle aus. Als könne sie damit den Tod überwinden und die Trauer aus ihrem eigenen Leben verdrängen. Dann verschwindet an einem kalten, verregneten Tag die achtjährige Lycke spurlos. Ellen soll über den Fall berichten. Aber mit einem Mal funktionieren...

Weiterlesen

Gelungenes Debut von Mikaela Bley

nhalt:
Handlungsort ist Stockholm. Die achtjährige Lycke lebt dort und ist alles andere als ein "Glücksmädchen". Ihre Eltern sind geschieden und sie lebt wechselweise immer eine Woche bei ihrer Mutter Helena, einer Immobilienmaklerin und ihrem Vater Harald, samt dessen neuer Frau und dem gemeinsamen Baby. Zuneigung und LIebe bekommt Lycke eigentlich nur von ihrer Kinderfrau Mona entgegengebracht. Sowohl ihr Vater als auch ihre Mutter kümmern sich sehr wenig um sie.

Als Lycke...

Weiterlesen

Ein Krimi, der zum Nachdenken anregt

Die achtjährige Lycke verschwindet mitten in Stockholm spurlos. Kriminalreporterin Ellen Tamm bekommt von ihrem Chef den Auftrag in diesem Fall genau zu recherchieren, da er hier eine große Story wittert. Doch Ellen geht das Schicksal des Mädchens sehr nahe, da sie selbst ihre Zwillingsschwester in ihrer Kindheit durch einen Unfall verloren hat. Der Tod der Schwester macht ihr noch immer schwer zu schaffen. Nun sucht sie verzweifelt nach der vermissten Lycke, um wenigstens sie zu retten...

Weiterlesen

Unglücksmädchen

Als die Kriminalreporterin Ellen Tamm den Auftrag erhält im Fall der verschwundenen achtjährigen Lycke zu recherchieren, beginnt für sie eine schwere Zeit. Der Verlust ihrer Zwillingsschwester Elsa, die bei ihrem Tod im gleichen Alter gewesen ist, hat Ellen für ihr ganzes Leben gezeichnet und sie leidet noch heute unter dem damals erlebten Trauma. Als sie an dem Ort, an dem das Mädchen verschwunden ist, eintrifft, erlebt sie ein Déjà-vu, das die alten Wunden erneut aufreißt. Plötzlich dreht...

Weiterlesen

Glücksmädchen

Nach dem Tennistraining verschwindet die 8jährige Lycke spurlos. Während sich Mutter, Vater und dessen neue Frau gegenseitig die Schuld in die Schuhe schieben, scheint nur die Reporterin Ellen wirklich an Lyckes Suche mitzuwirken. Diese wird jedoch immer wieder durch Parallelen zu ihrer eigenen Vergangenheit aus der Bahn geworden. Bald wird zudem klar, dass Lycke durchaus gute Gründe zum Verschwinden gehabt hätte…

Mikaela Bley hat eine spannende Geschichte geliefert, die mich durchweg...

Weiterlesen

Spannender Krimi

Ellen Tamm ist Kriminalreporterin in Stockholm und sucht sich immer die schlimmsten Fälle aus. Sie ist geradezu vom Tod besessen, seit ihre Zwillingsschwester vor acht Jahren starb. Als nun die achtjährige Lycke spurlos verschwindet reist das alte Wunden auf. Panisch sucht sie nach Lycke. Kann sie das Mädchen retten und Frieden finden?

Schon das Cover hat mich direkt angesprochen und auch der Klappentext hat mich neugierig gemacht auf das Buch. Der Schreibstil von Mikaela Bley ist...

Weiterlesen

Mittelmäßiger Schwedenkrimi

Ellen ist Kriminalreporterin beim Fernsehen und zuständig für der Fall des verschwundenen Mädchens Lycke. Der Fall trifft sie besonders, weil auch ihre Zwillingsschwester spurlos verschwunden ist und nie gefunden wurde.
Lycke lebt abwechselnd bei einem ihrer Elternteile, seitdem diese sich getrennt haben. Ihr Verschwinden ist durch ein tragisches Missverständnis entstanden.
Voller Elan stürzt sich Ellen in den Fall und befragt auch die Eltern des Mädchens und lässt ihre Kontakte...

Weiterlesen

Etwas mehr Psycho hätte dem Buch gut getan...

In Glücksmädchen geht es um die Kriminalreporterin Ellen Tamm, die den Auftrag bekommt sich um das Verschwinden der 8jährigen Lycke zu kümmern und darüber zu berichten. Leider kann Ellen sich nicht wirklich dafür begeistern, denn ihre Zwillingsschwester Elsa ist ebenfalls mit 8 verschwunden und tot aufgefunden wurden. Da Ellen seit damals große Schuldgefühle mit sich herumträgt, versucht sie trotz allem den Fall aufzuklären und die kleine Lycke zu finden...

 

Das Buch ist als...

Weiterlesen

Rosenkrieg

Lycke heißt Glück, aber Lycke ist alles andere als ein Glücksmädchen. Als Scheidungskind befindet sie sich zwischen den Fronten ihrer karriereorientierten Eltern. Bei beiden Parteien ist sie eigentlich unerwünscht, dient nur zu gegenseitigen Machtspielchen im Rosenkrieg.
Dazu kommt noch eine unsympathische Stiefmutter, die Lycke am liebsten gar nicht bei sich in der schicken Wohnung haben mag. Auch in der Schule wird das arme Mädchen gemobbt. Keiner hilft ihr, die Eltern unternehmen...

Weiterlesen

Wer kann das einem Kind antun?

…das fragt man sich beim Psychothriller „Glückskind“ von Mikaela Bley. Den Titel finde ich nicht so passend. Das Buch selbst ist so spannend, dass ich es auf 2 Tage ausgelesen habe.

 

Ellen ist Journalistin und vom Thema Tod fast schon besessen. Zumindest fühlt sie sich zu Mordfällen und dergleichen förmlich hingezogen. Je brutaler, desto besser. In ihrem Job bei einem schwedischen TV-Sender ist sie daher auf eigenen Wunsch hin fast täglich damit konfrontiert. Der Grund dafür...

Weiterlesen

spannung bis zu letzten seite

~~Als Ellen 8 Jahre alt ist, verliert sie durch einen tragischen Unfall ihre Zwillingsschwester Elsa. Bis heute kann sie den Tod ihrer Schwester nicht verkraften und arbeitet jetzt bei TV4 als Kriminalreporterin. Ihr neuer Fall ist Lycke. Lycke ist acht Jahre, ihre Eltern sind geschieden. Sie lebt abwechselnd eine Woche bei ihrer Mutter und eine Woche bei ihrem Vater, ihrer Stiefmutter und dessen Sohn. Nach ihrem Tennistraining (was aufgrund des schlechten Wetters ausgefallen ist)...

Weiterlesen

Ein journalistisches Dilemma und viel seelischer Ballast

Das Rätsel um das Verschwinden der achtjährigen Lycke soll aufgeklärt werden. Zwar arbeitet die Stockholmer Polizei daran, doch eine persönlich stark betroffene Fernsehjournalistin und ihr Team setzen ebenfalls alles daran, sie zu finden. Und die besten Sendequoten zu haben.

Das liest sich raffgieriger als die Szenen sich im Buch darstellen, doch der journalistische Konflikt wird schon thematisiert. Das ist gut und wichtig, sind wir als Konsumenten doch medial beinahe täglich von...

Weiterlesen

psychologischer Krimi

„Glücksmädchen“ ist das erste Buch der Autorin Mikaela Bley, dass auf Deutsch erschienen ist.

Lycke ist verschwunden. Sie ist acht Jahre alt. Ihre Eltern leben getrennt, der Vater hat eine neue Frau. Das Mädchen sitzt ein bisschen zwischen allen Stühlen. Es gibt noch zu viele frische Wunden in der Familie und alles ist unharmonisch und nicht so, wie man sich das Umfeld für ein Kind wünscht.

Die Journalistin Ellen Tamm wird auf den Fall angesetzt und fühlt sich persönlich bald...

Weiterlesen

Lohnt sich definitiv zu lesen

Zum Inhalt:
Ellen arbeitet als Kriminalreporterin beim Fernsehsender TV4. Da bekommt sie den Auftrag, über ein verschwundenes 8jähriges Mädchen, Lycke, zu berichten. Sie geht vollkommen in diesem Fall auf, denn er erinnert sie daran, dass ihre Zwillingsschwester auch im Alter von 8 Jahren verunglückt ist. Die näheren Umstände von Lyckes Verschwinden erscheinen umso rätselhafter, je näher man ihr Umfeld betrachtet …

Meine Meinung:

Ohne langes Vorgeplänkel ist man gleich...

Weiterlesen

Glücksmädchen - mir fehlte die Spannung

Es ist ein kalter und verregneter Tag, als die achtjährige Lycke mitten in Stockholm spurlos verschwindet. Die Kriminalreporterin Ellen Tamm soll sich dieses Falles annehmen und darüber berichten. Doch dieser Fall erinnert sie schmerzlich an ihre Vergangenheit, denn ihre Zwillingsschwester ist vor vielen Jahren tödlich verunglückt. Bis heute macht Ellen sich Vorwürfe und gibt sich selbst die Schuld an dem Tod ihrer Schwester. Sie stürzt sich in die Suche nach Lycke und hofft, sie und auch...

Weiterlesen

Eine berührende Geschichte

Die achtjährige Lycke ist ein Scheidungskind und lebt wochenweise abwechselnd bei ihrer Mutter und dem Vater, der wieder geheiratet hat. Eines Tages verschwindet Lycke nach dem Tennistraining spurlos. Ellen Tamm ist Kriminalreporterin und bekommt diesen Fall zugewiesen. Er reißt bei ihr alte Wunden auf, denn ihre Zwillingsschwester ist im selben Alter tödlich verunglückt und Ellen gibt sich die Schuld daran. Sie beginnt eine verzweifelte Suche nach Lycke.

Mit dieser Geschichte zeigt...

Weiterlesen

Thriller mit emotionaler Ebene

Cover:
Sehr interessant gestaltetes Cover, die Schrift hat einen 3D Wischeffekt. Schöne Idee, aber gwöhnungsbedürftig.

Inhalt:
Ellen Tamm ist immer noch nicht über den Tod ihrer Zwillingsschwester hinweg, da sie sich selber dafür die Schuld gibt. Nachdem die kleine Lycke verschwindet, findet sich Ellen wieder im Albtraum von damals wieder.
Lycke ist ein Scheidungskind und ist in der neuen Familie des Vaters nicht wirklich glücklich.

Der Thriller hat mir gut...

Weiterlesen

Wenn Kinder zum Spielball werden

Ellen Tamm, Kriminalreporterin bei einem großen Stockholmer Fernsehsender, ist besessen vom Tod. Ihre Gedanken kreisen ständig um dieses eine Wort und auch zu Hause findet sie nicht wirklich Ruhe, denn dort hat sie an ihrem Rückzugsort ein "Regal des Todes" eingerichtet.Der Grund dafür, liegt in der Vergangenheit. Ihre 8jährige Zwillingsschwester verunglückte tödlich und die Selbstvorwürfe nagen bis heute an ihr.Nun ist wieder ein Mädchen spurlos verschwunden, Lycke, ebenfalls 8 Jahre alt....

Weiterlesen

kein Glücksmädchen - großartiges Debüt der Autorin

Ellen Tamm arbeitet als beim Fernsehen. Als Kriminalreporterin ist sie sehr erfolgreich und sie wird jeden Tag mit dem Tod konfrontiert, das will Ellen auch so. Als sie acht Jahre alt war, ist ihre Zwillingsschwester tödlich verunglückt. Über diesen Verlust ist sie bis heute nicht hinweggekommen.

Jetzt ist die 8-jährige Lycke spurlos verschwunden. Ellens Chef bittet sie, sich dem Fall anzunehmen und darüber zu berichten. Ellen ist mit vollem Einsatz dabei. 

Lycke hat es vor...

Weiterlesen

ruhig, aber spannend

Lycke Höök ist acht Jahre alt und verschwindet nach dem Tennistrainig spurlos. Die Kriminaljournalistin Ellen Tamm macht sich sogleich auf die Suche nach. Denn was kaum jemand weis - Ellens Zwillingsschwester Elsa starb im gleichen Alter. Je länger, desto mehr muss sich Ellen ihrer eigenen Vergangenheit, die sie nach wie vor plagt, stellen. Kann sie trotz ihren bösen Dämonen die kleine Lycke finden? Wer ist der Täter?
Der Autorin Mikaela Bley gelang mit ihrem Debüt ein atmosphärisch...

Weiterlesen

Gute Idee, aber zu vollgestopft

Als die achtjährige Lycke spurlos verschwindet, berichtet die Fernsehreporterin Ellen über die Suche. Für Ellen ist das kein einfacher Auftrag, ist doch ihre Zwillingsschwester in diesem Alter ebenfalls verschwunden…

Die Geschichte wird abwechslungsweise aus der Perspektive vier verschiedener Frauen erzählt: Ellen, die Journalistin, die das verschwundene Mädchen zu finden versucht, Helen, die Mutter der Kleinen, Chloé, die Stiefmutter, und Mona, das Kindermädchen. Die einzelnen...

Weiterlesen

Sehr schönes Buch

          Das Buch hat mich sofort durch das schöne Cover und den Titel angesprochen. Der Schreibstil ist sehr packend und spannend, ich konnte das Buch nur schwer aus der Hand legen.
Die einzelnen Personen sind sehr gut gewählt. Mir gefällt besonders die ermittelnde Kriminalreporterin Ellen Tamm.
Lycke, ein achtjähriges Mädchen ist plötzlich verschwunden und Ellen Tamm wird hinzugezogen, sie zu finden.  Ellen Tamm fühlt sich mit dem Schicksal des Mädchens sehr verbunden, da ihre...

Weiterlesen

Thriller mit Emotionen

          Es muss schrecklich sein, wenn man seine Zwillingsschwester verliert. Dieses Schicksal ereilte Ellen, seit ihre Zwillingsschwester vor 8 Jahren starb. Seitdem ist Ellen besessen vom Tod. Als Kriminalreporterin hat sie einen Beruf, mit dem Sie mit diesem Thema tagtäglich konfrontiert ist - absichtlich sucht sie sich aber immer die heftigsten Geschichten aus.
Ein neuer Fall beschäftigt sie - ein verschwundenes Mädchen. Kann Ellen bei der Aufklärung helfen? Wie eigentlich bei...

Weiterlesen

Ein Thema, das nahe geht!

Ellen Tamm ist Kriminalreporterin bei TV4 und eines Tages kommt die Meldung rein , dass die 8 jährige Lycke nach dem Tennistraining spurlos verschwunden ist. Ihre Stiefmutter Chloé hat sie durch ein Missverständnis nicht abgeholt....die Eltern schieben die Schuld einander zu . Lycke ist ein Scheidungskind und Mutter Helena und Vater Harald benutzen sie um ihre Streitigkeiten auszutragen. 
Ellen fühlt sich sofort in ihre Kindheit zurück versetzt. Denn als sie 8 Jahre alt war, verschwand...

Weiterlesen

Fesselnd & bedrückend !

„Glücksmädchen“ ist das Debüt der schwedischen Autorin Mikaela Bley.

Die Blautöne des Covers vermitteln eine kühle Atmosphäre und das kleine Mädchen wirkt einsam und verloren. Dieser Widerspruch zum Titel hat mich neugierig gemacht.

Ellen Tamm hat den Tod ihrer Zwillingsschwester, die als Kind gestorben ist nie überwunden. Sie arbeitet als Kriminalreporterin bei einem schwedischen Fernsehsender und versucht ihr Trauma durch ihre Arbeit zu verdrängen. Als die 8-jährige Lycke...

Weiterlesen

Ausbaufähiger 'Erstling' mit einigen Schwächen

Die achtjährige Lycke ist verschwunden, am helllichten Tag. Ellen, Reporterin eines TV-Senders, soll recherchieren und darüber berichten, was sie schwer belastet. Denn ihre Zwillingsschwester verschwand ebenfalls mit acht Jahren und Ellen versucht seit damals, damit klar zu kommen. Vergebens...
 Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht von vier Frauen, was vermutlich unter anderem die Zahl der Verdächtigen vergrößern soll. Da gibt es beispielsweise Helena, Lyckes Mutter, die sich viel...

Weiterlesen

Die Geschichte hat mich leider nicht überzeugt

Zum Inhalt: 

Als die achtjährige Lycke nach dem Tennistraining plötzlich verschwunden ist , geraten ihre Eltern in Panik. 
Ellen Tamm ist ist Kriminalreporterin beim Fernsehsender TV4 und wird von ihrem Chef, mit dem sie eine Zeit lang liiert war, mit der Berichterstattung beauftragt. Sie verfügt über gute Kontakte zur Polizei, was in diesem Fall von Vorteil ist. 
Der Fall bringt sie jedoch an die Grenze ihrer Belastbarkeit. In ihr brechen alte Wunden wieder auf, die nie...

Weiterlesen

Glücksmädchen

"Glücksmädchen" habe ich sehr schnell gelesen. Meiner Ansicht nach ist es eher ein Krimi als ein Psychothriller, aber da kann man wohl unterschiedlicher Meinung sein.

Die schwedische Autorin stellt die Journalistin Ellen Tamm vor, die seit ihrer Kindheit unter dem Tod ihrer Zwillingsschwester leidet. Sie ist beim Fernsehen für harte Fälle zuständig. Ihr Ex-Lover und neuer Chef verlangt von ihr eines Tages, dass sie den Fall eines vermissten kleinen Mädchens übernimmt und davon...

Weiterlesen

Nichts für schwache Nerven

Glücksmädchen empfand ich als erfolgreiches Debüt einer Schriftstellerin, von der wir sicherlich noch hören werden. Das Buch ist packend und teilweise deprimierend, denn es geschieht wenig Erfreuliches um die Atmosphäre etwas aufzulockern. Dennoch fiebert der Leser bis zum Ende mit und möchte wissen was letztendlich aus der kleinen Lycke geworden ist. Diese verschwindet nämlich während eines angeblichen Tennisunterrichts. Keine Lösegeldforderungen, keine Spur von der Achtjährigen. Die...

Weiterlesen

Eine bedrückende Geschichte

Die 8-jährige Lycke wird vermisst. Sie wurde von ihrer Stiefmutter an der Tennishalle abgesetzt, obwohl die Halle für drei Wochen wegen Renovierung geschlossen war. Erst sehr spät fiel auf, dass das Mädchen verschwunden war. Die Polizei zeigt anfangs nicht besonders viel Einsatz, da Kinder oft nach kurzer Zeit wieder auftauchen. Die Reporterin Ellen Tamm soll über den Fall berichten. Der Redakteur verspricht sich davon eine Steigerung der Zuschauerzahlen, aber Ellen ist persönlich betroffen...

Weiterlesen

Konnte mich nicht überzeugen

Die 8-jährige Lycke verschwindet spurlos, nachdem ihre Stiefmutter sie zum Tennistraining brachte, dass gar nicht stattfand. Die Polizei ermittelt zwar, aber Journalistin Ellen empfindet deren Arbeit als halbherzig und schaltet sich ein. Sie selbst hatte ihre Zwillingsschwester in früher Kindheit verloren und macht sich wie besessen auf die Suche nach Lycke. Dabei wird sie selbst immer mehr zur Zielscheibe von Anfeindungen…

Die stereotypen Charaktere konnten mich nicht überzeugen und...

Weiterlesen

Journalismus Fluch oder Segen ?

Ein gelungenes Debüt der schwedischen Autorin Mikaela Bley.

Dieser Krimi hat mir sehr gut gefallen. Der Schreibstil, das Thema und der Spannungsaufbau haben dieses Buch zu einem "pageturner" gemacht.

Das Cover und der Titel passen hervorragend.

Glücksmädchen hat mich aber auch zum Nachdenken gebracht. Eltern die ein Kind verlieren und in Ihrer Trauer völlig das lebende Geschwisterkind vergessen.

Wie groß muss das Leid für solch ein Kind sein. Es hat nicht nur...

Weiterlesen

Sehr spannender Debütroman!

Schweden, Stockholm. Lycke „die Glückliche“ Höök ist acht Jahre alt. Doch ist sie wirklich ein Glücksmädchen? Sie verschwindet spurlos vom Tennistraining. Ausgerechnet ein paar Tage vor dem „Tag der vermissten Kinder“. Die Kriminalreporterin Ellen Tamm erfährt davon und fühlt sich sofort an ihre eigene Vergangenheit erinnert. Ihre Zwillingsschwester Elsa wurde nämlich tot aufgefunden, ebenfalls im Alter von acht Jahren. Ellen macht sich auf den Weg zu dem Ort an dem Lycke verschwunden ist....

Weiterlesen

Kaum Spannung und anstregende Figuren

„Glücksmädchen“ handelt von der Kriminalreporterin Ellen Tamm, die mit den Dämonen kämpft, die sie heimsuchen, seit ihre Zwillingsschwester Elsa starb. Seit diesem Tag ist sie von Tod besessen und hat deswegen ihre Besessenheit zum Beruf gemacht. Als die achtjährige Lycke spurlos verschwindet, teilt ihr Chef diesen Fall zu. Ellen erinnert dieser Fall mehr als alle andere an den ihrer eigenen Schwester, daher kniet sie sich umso mehr in den Fall der kleinen Lycke, in der Hoffnung wenigstens...

Weiterlesen

Glücksmädchen

Ein Mädchen verschwindet und  Reporterin Ellen macht sich auf die Suche. Seit ihre Schwester als Kind gestorben ist hat Ellen ein Trauma und das macht es ihr hier schwer, objektiv zu bleiben.

Auf dem Cover steht Psychothriller. So habe ich das Buch jetzt nicht empfunden. Eher als Krimi.

Das Buch lebte von der glaubwürdigen Hauptdarstellerin und den netten Einfällen zur Handlung. Zuerst wird nur erwähnt, dass Ellen Kaffee trinken geht, später wird dann aufgeklärt, warum der...

Weiterlesen

Glücksmädchen

Die 8-jährige Lycke wird vermisst. Ihre Stiefmutter hatte sie beim Tennistraining abgesetzt, doch dieses fiel aus und nun fehlt von dem Mädchen jede Spur. Die Polizei scheint nur halbherzig zu suchen, doch die Reporterin Ellen Tamm ist sofort alarmiert: ihre Zwillingsschwester Elsa verschwand ebenfalls als Kind. Schnell wird der Fall eine Meldung für ihren Sender und dank ihrer Kontakte zur Polizei, kann sie an vorderster Front berichten. Aber das reicht ihr nicht. Besessen vom Tod Elsas...

Weiterlesen

​Interessant, aber nicht ganz stimmig.

"Glücksmädchen" ist für mich eher ein (Familien-)Drama als ein Thriller.

Zwar enthält das Buch durchaus brauchbare Zutaten für einen Thriller (das entführte Kind, die Drohungen gegen die Protagonistin und so weiter), aber wenn ich darüber nachdenke, was ich beim Lesen gedacht und empfunden habe, denke ich nicht an nervenzerfetzende Spannung oder intelligent konstruierte falsche Fährten. Ich denke daran, wie Seite um Seite das Bild eines traurigen, vereinsamten Kindes entsteht, das...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Taschenbuch
Genre:
Krimis Thriller
Sprache:
deutsch
Umfang:
314 Seiten
ISBN:
9783548288444
Erschienen:
Februar 2017
Verlag:
Ullstein Taschenbuchvlg.
Übersetzer:
Katrin Frey
7.63934
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 3.8 (61 Bewertungen)

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 91 Regalen.

Ähnliche Bücher