Buch

Herr Kato spielt Familie

von Milena Michiko Flasar

Endlich Zeit. Er könnte nun das alte Radio reparieren oder die Plattensammlung ordnen. Doch als er der jungen Mie begegnet, die ihm ein seltsames Angebot macht, beginnt er die Dinge anders zu sehen. Ein zarter Roman über einen späten Neuanfang und über das Glück.

Die Tage dehnen sich, und zugleich schnurrt die Zeit zusammen. Die Uhr läuft ab, dabei könnte es gerade erst losgehen. Ob ein kleiner weißer Spitz daran etwas ändern würde?

Den ehemaligen Kollegen hat er immer beneidet. Um den Ruhestand, das Motorrad und die neue Freiheit. Doch jetzt steht er selbst frisch verrentet auf den bemoosten Treppen vor seinem Haus und weiß nicht wohin. Eine Krawatte braucht er nicht mehr, zu Hause ist er im Weg, die Kinder sind längst ausgezogen. Ob die junge Frau, die er jüngst auf dem Friedhof getroffen hat, ihm nur etwas vormacht, vermag er nicht zu sagen. Er ist aus der Übung. Und dennoch nimmt er ihren Vorschlag an, lässt sich von ihrer Agentur »Happy family« mal als Opa, mal als Exmann, dann wieder als Vorgesetzter engagieren und trifft auf fremde Menschen und Schicksale. Er spielt seine Rollen gut, und seine Frau bekommt von alledem nichts mit. Sie hat wieder angefangen zu tanzen …Ein nachdenkliches Buch über Erinnerungen und unerfüllte Träume, über Glücksmomente und Wendepunkte. Milena Michiko Flašar zeichnet mit wenigen Strichen, beredten Bildern und unnachahmlicher Wärme ein ganz gewöhnliches, ganz einzigartiges Leben.

Rezensionen zu diesem Buch

Mehr erwartet

Die Idee des Buches fand ich sehr interessant: Man engagiert Laien-Schauspieler, die den eigenen Vater, Vorgesetzten, Ex-Mann einmalig darstellen. Herr Kato, der nach seinem Arbeitsleben in ein tiefes Loch fällt, wird für solche Einsätze von der mysteriösen Mie engagiert.
Ich hatte gehofft, dass darüber mehr geschrieben wird. Stattdessen dreht sich das Meiste um Herrn Katos Ehe, seine Unzufriedenheit und seine Selbstgespräche. Mitunter fand ich das Buch ziemlich frustrierend, und Herr...

Weiterlesen

Poetisch, melancholisch, leise... und gut!

Herr Kato tritt in den Ruhestand ein und prompt findet er sich in einem Leben wieder, das ihm doch ziemlich fremd ist. Er, der sich bislang extrem über den Job definiert und vom Familienleben nur am Rande etwas wahrgenommen hat, hat es nun äußerst schwer, sich an seinen neuen Lebensabschnitt zu gewöhnen. So ohne eine richtige Aufgabe lebt er in den Tag hinein, wirkt chronisch unzufrieden und unausgeglichen. Bis er auf eine junge Frau trifft, die ihn auf der Stelle für ihre „Agentur“...

Weiterlesen

Unspektakuläres Älterwerden

Ich habe "Herr Kato spielt Familie" in einer Leserunde gewonnen, weil mich der Titel und der Klappentext ansprachen hatte ich mich darauf beworben.
Herr Kato wird von heute auf morgen in die Rente geschickt und ihm wird sein tristes Renterleben bewusst. Seine Ehe läuft mehr aneinander vorbei, die Kinder sieht und kennt er kaum, seine Versprechen alte Freunde zu besuchen löst er auch nicht ein.
Als plötzlich Mie vor ihm steht und ihm einen Job anbietet, bei dem er so tut als wäre...

Weiterlesen

Herr Kato ist nicht authentisch

Herr Kato ist mit seiner neuen Freiheit als Rentner nicht sehr glücklich. Was tun, wenn man soviel Zeit hat, obwohl er seinen Job auch nicht unbedingt geliebt hat, stürzt ihn die neu gewonnene Freiheit nicht gerade in Verzückung. Herr Kato ist ein Mann, der grundsätzlich nicht das sagt und tut was er denkt, sondern was er meint, andere  von ihm erwarten. So plätschert sein Leben dahin und mit seiner Frau verbindet ihn nicht viel und seine Kinder sind schon aus dem Haus.

Im Park...

Weiterlesen

Wie war doch gleich die Zukunft, die ich mir erträumt habe?

"Herr Katō spielt Familie" ist ein schmales (170 Seiten), sehr stilles und doch gehaltvolles Buch der Autorin Milena Michiko Flašar, das sich hinter einem - auf den ersten Blick - recht unscheinbaren Cover versteckt. Die Geschichte erzählt von verpassten Gelegenheiten, unerfüllten Wünschen und der Frage nach dem, was man sein wollte und was daraus wurde. Held ihres neuesten Werkes ist ein frisch berenteter, älterer Herr, dem der Ruhestand so gar keine Ruhe lässt. Jahrelang hat er sich...

Weiterlesen

Spannende Thematik, die aber weiter ausgebaut hätte werden dürfen/ müssen

Herrn Katos Leben war geprägt durch die Arbeit, zwar wurde er nie Chef, doch seine Familie kam immer erst an zweiter Stelle. Nun ist Herr Kato Rentner und ohne Aufgabe: keine Freunde, keine Hobbys, die Kinder weiter weg und die Frau möchte ihn nicht ständig zuhause sitzen haben.

Dies führt zu einer so unglücklichen Situation für Kato, dass er sich sogar eine Krankheit erhofft, um etwas „zu tun zu haben“.

Genau im richtigen Moment lernt er so nun „Mie“ kennen, die mit einer...

Weiterlesen

Retired-Husband-Syndrome

„Manchmal ertappt er sich dabei, sehr traurige Gedanken zu denken. Zum Beispiel dass das Leben, sein Leben, immer weniger würde.“ Ein Mann, „Herr  Katō“ genannt, hat das Gefühl, nach einem arbeitsreichen Leben keine sinnvolle Aufgabe mehr zu haben. All die Pläne für sich und seine Frau, die er eigentlich in der Zeit nach seiner Pensionierung realisieren wollte, schiebt er vor sich her. In seiner Familie fühlt er sich wie ein Fremdkörper, es fällt ihm schwer, sich neu zu integrieren und auf...

Weiterlesen

Ich hatte mir mehr erwartet

„Wir springen ein, wo man uns braucht, und ersetzen den eigentlichen Darsteller, denn auch der, den wir spielen, stellt sich die meiste Zeit dar und ist somit ein Schauspieler. Ja es gibt Leute, die sind noch im Schlaf nicht sie selbst. Beklemmend oder?“

 

Inhalt

Für den kürzlich pensionierten Herrn Katō stellt sich die ganz elementare Frage, was er mit seinem Leben - nun nach dem Ausscheiden aus dem Berufsleben - anstellen soll. Die Kinder sind längst aus dem Haus, ein...

Weiterlesen

ein später Neuanfang und nichts ändert sich

"Ein zarter Roman über einen späten Neuanfang und über das Glück." Das verspricht der Klappentext. Ich finde die Sprache nicht zart sondern sperrig, zerissen und kantig, kurz gesagt, sie passt gut zur Hauptperson. Der Neuanfang will sich nicht so richtig einstellen. Herr Kato macht es sich und seiner Familie schwer. Vieles in der Geschichte bleibt angedeutet, unvollendet. Einiges kam mir bekannt vor, konnte ich nachvollziehen anderes wieder blieb mir fremd und nicht nachvollziehbar. Herr...

Weiterlesen

Etwas enttäuschend

Herr Kato, ein japanischer Büroangestellter, ist in den Ruhestand gegangen. Was nun? Seine Frau hat ihren eigenen Tagesablauf, da will er nicht im Wege stehen, die Kinder sind längst aus dem Haus, Hobbies und Freunde gibt es nicht, dafür war keine Zeit. So verbringt Herr Kato seine Tage damit durch die Stadt zu laufen und Straßen zu entdecken, die er bisher noch nicht kannte. Bis ihm eines Tages Mie begegnet, eine junge Frau, die eine Agentur namens "Happy Family" leitet und  fiktive "...

Weiterlesen

Herr Kato spielt für mich leider nicht richtig mit

Herr Kato weiß nicht so richtig, was er mit seinem Ruhestand anfangen soll. Sein Leben ist voller festgefahrener Gewohnheiten, die weder erfüllen noch besonders glücklich machen. Herr Kato ist unzufrieden, bis er eines Tages die junge Mie auf einem Friedhof trifft. Mie arbeitet für eine Agentur, die Familienmitglieder verleiht und bietet ihm an einzusteigen. Fortan spielt Herr Kato mal einen Opa, einen stummen Ehemann oder ist Festredner auf einer Hochzeit. Dabei kommt er nicht nur anderen...

Weiterlesen

Carpe diem

Seit seiner Pensionierung weiß Herr Kato nichts mit sich anzufangen. Zuhause mäkelt er ständig an seiner Frau herum, weshalb sie froh ist, wenn er Spaziergänge unternimmt und sie das Haus für sich allein hat. Auf einem dieser Spaziergänge lernt er eine junge Frau, Mie, kennen, die ihm das Angebot macht, für sie zu arbeiten. Sie hat eine Agentur für „Stand-Ins“, bei der man Familienangehörige, Chefs, Verlobte...“mieten“ kann. Nach kurzer Bedenkzeit lässt sich Herr Kato auf das Angebot ein und...

Weiterlesen

Vom Mann ohne Pepp. In leisen Tönen.

Die Autorin stellt uns eine japanische Familie vor, Vater, Mutter, Kind(er). Die Kinder sind aus dem Haus, der Vater gerade in Rente. Er hat sich im Büro abgerackert für die Familie. Ist gependelt. Tagein. Tagaus. Wie viele Japaner. Bescheidenes Eigenheim mit Aussicht ist der Erfolg.

Entdecke die Möglichkeiten. Des Ruhestandes. Plötzlich viel Freizeit. Aber man wird nicht mehr gebraucht. Alles scheint plötzlich sinnfrei zu sein.

So mag es vielen Menschen gehen, vor allem den...

Weiterlesen

Sprachlich hervorragend, inhaltlich enttäuschend

„Mit großen Schritten geht er los, als ob dort, wohin er geht, jemand warten würde und es von höchster Dringlichkeit wäre, rechtzeitig hinzugelangen.“ (Zitat Seite 9)

 

Inhalt:

Seit Herr Kato im Ruhestand ist, hat er plötzlich viel Zeit. Wie schon die Jahre zuvor, kontrolliert er penibel, wie seine Frau die anfallenden Arbeiten im Haushalt erledigt und er merkt genau, wie wenig sie sich im Grunde zu sagen haben. Da trifft er Mie, eine junge Frau, deren Agentur „Happy...

Weiterlesen

Diese Leere diese entsetzliche Leere

Herr Katō spielt Familie von Milena Michiko Flašar , erschienen im Wagenbach Verlag am 02.02.2018

Ein neuer Lebensabschnitt. Er will es anders machen als sein Kollege Ito bei dem die Kollegen drüber lachen, wenn er ins Büro kommt um seinen alten Kollegen von seinem erfüllten Ruhestand und von seinem Motorrad erzählen möchte. So richtig weiß er nicht, was er nun mit all der freien Zeit anfangen soll als er auf Mei trifft die in fragt, ob er nicht für ihre Agentur arbeiten will. Sie...

Weiterlesen

Konnte mich nicht überzeugen

Herr Kato fällt im Ruhestand in ein tiefes Loch. Ihm fehlt der Sinn im Leben. Das Eheleben mit seiner Frau läuft auch nicht sehr rosig und er fühlt zu ihr eine große Distanz. Eines Tages trifft er auf die junge Mie, die Besitzerin eine Agentur ist, wo man Schauspieler mieten kann, die einen Tag eine gewisse Rolle spielen für einen Tag, wie zum Beispiel einen Ehemann oder Großvater. Herr Kato steigt in dieses Geschäft ein und schlüpft in diversen Rollen und erlebt skurrile Situationen.

...

Weiterlesen

Rüstiger Rentner

Ein Mann, der gerade seine Rentenzeit antritt, weiß nicht so recht, was er damit anfangen soll. Dies ändert sich, als er beginnt, auf Kundenbuchung hin in verschiedene Rollen zu schlüpfen.

Das Buch spielt in Japan und vermittelt in Fußnoten einiges Zusatzwissen über dortige Gepflogenheiten. Dazu scheint auch zu gehören, dass man sich für einmalige Situationen eine Person engagiert, die gemäß Skript im Sinne des Auftraggebers agiert. Im Buch geht das so weit, dass eine ganze...

Weiterlesen

Sprachexperiment, unnahbar und verwirrend

„Herr Katō spielt Familie“ ist eine sehr melancholische und gleichzeitig verwirrende Geschichte zum Retired Husband Syndrome. Er, der all die Jahre als Ernährer und Finanzier der Familie mehr mit seinem Job verheiratet war als mit seiner Frau, hat Schwierigkeiten nach dem Eintritt in den Ruhestand, seinen Platz zu finden. Er langweilt sich, fordert aber gleichzeitig von seinem Umfeld den gewohnten Service, ist nicht bereit einfache Dinge selbst zu erledigen. Aktivitäten, die er sich für den...

Weiterlesen

Gut gewähltes Thema, leider etwas sperrig erzählt

Herr Kato geht in den Ruhestand und sucht erst einmal nach neuen Beschäftigungen. Die Situation ist eine Herausforderung für ihn, ebenso wie für seine Frau, da die beiden es nicht gewohnt sind, so viel Zeit miteinander zu verbringen.
Da trifft Herr Kato eine junge Frau, die ihn für ihre Agentur anwerben möchte, die sie zur Aufgabe gemacht hat, Familienangehörige oder Freunde für ihre Kunden zu spielen.
Wird dies Herrn Kato ausfüllen?

Meine Meinung:
Das Thema des...

Weiterlesen

Stand-Ins - Wir verändern die Wahrheit nicht, wir ergänzen sie

Herr Kato tritt in eine neue Lebensphase ein – den Ruhestand. Und so wie es vielen Menschen damit geht, geht es ihm auch. Er hat Schwierigkeiten sich an seine freiverfügbare Zeit zu gewöhnen und sie, für sich sinnvoll, zu nutzen. Bis eines Tages eine junge Frau am Rande seines Weges aus dem Schatten in sein Leben tritt. Sie erklärt ihm Chefin einer Agentur, der sogenannten „Happy Family“ zu sein. Die Dame und ihre Kollegen werden von Personen gebucht, die z.B. eine Oma oder Opa, einen...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Hardcover
Genre:
Romane und Erzählungen
Sprache:
deutsch
Umfang:
169 Seiten
ISBN:
9783803132925
Erschienen:
Februar 2018
Verlag:
Wagenbach Klaus GmbH
6.6
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 3.3 (20 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 37 Regalen.

Ähnliche Bücher