Sessel

Akantha | verliebt in das englische Mittelalter

Favoriten

Meine Favoriten (25) – Meine Lieblingsbücher
Seiten: 560
Erscheinungsjahr 2011
Seiten: 477
Erscheinungsjahr 2011
Seiten: 668
Erscheinungsjahr 2012
Seiten: 1200
Erscheinungsjahr 1997
Seiten: 1120
Erscheinungsjahr 2007
Seiten: 1196
Erscheinungsjahr 2009
Seiten: 956
Erscheinungsjahr 2013
Seiten: 1310
Erscheinungsjahr 2010
Seiten: 1056
Erscheinungsjahr 2010
Seiten: 1023
Erscheinungsjahr 2012
Alle Bücher

Ich lese gerade

Akantha liest gerade kein Buch.

Lese-Challenges

2019
Lese-Challenge Ziel: 100
Gelesene Bücher: 45
August 2019
Lese-Challenge Ziel: 5
Gelesene Bücher: 0

Über mich

Meine Einstiegsdroge in die Welt der Bücher war Ken Follett mit seinen gewaltigen historischen Romanen und packenden Thrillern. Letztere haben mich lange Zeit gefesselt und zum Beispiel zu Tess Gerritsen gebracht. Seit einigen Jahren gilt meine ganze Leidenschaft allerdings dem historischen Roman - dank Philippa Gregory. Ihr folgten viele andere doch erreicht wurde sie nur durch Rebecca Gablé und Bernard Cornwell. Mein Lieblingsthema ist folglich das englische Mittelalter: Früh, Hoch und Spät - von Wilhelm dem Eroberer bis (momentan) Elisabeth I., Schwerpunkt allerdings ganz klar die Rosenkriege. Wenn mir vor lauter gleichnamigen Königen mal der Schädel brummt, kommt ab und zu wieder ein Thriller auf dem Tisch, beziehungsweise mit in die Bahn oder ins Bett, denn dort lese ich am meisten.

Zitiert

A reader lives a thousand lives before he dies. The man who never reads lives only one.

A Dance With Dragons, George R. R. Martin

Letzte Rezension

Iron Flowers - Die Kriegerinnen - Tracy Banghart

Iron Flowers - Die Kriegerinnen
von Tracy Banghart

Charaktere schwächeln verglichen mit Teil eins

„Iron Flowers – Die Kriegerinnen“ ist der zweite und finale Teil der dystopischen Iron Flowers – Reihe von Tracy Banghart (nach „Die Rebellinnen“). Nomi und Serina haben Furchtbares durchgestanden und überlebt. Doch mit Asa als neuem Regenten geht es dem Königreich Viridia schlechter denn je. Eine letzte Schlacht ist zu schlagen – entweder für das eigene Leben oder für ein ganzes Land.

Die Bastardtochter - Petra Schier

Die Bastardtochter
von Petra Schier

Keine starke Protagonistin im Finale

„Die Bastardtochter“ von Petra Schier ist der dritte Band ihrer Kreuz-Triologie (Band eins: „Die Eifelgräfin“, Band zwei: „Die Gewürzhändlerin“). Die Autorin selbst gibt am Ende zwar an, man könne die Teile auch in umgekehrter Reihenfolge lesen, da würde ich jedoch nicht zustimmen. Im finalen Buch wurde auf sehr viele vergangene Ereignisse Bezug genommen, die wichtig für die Geschichte sind.

Das Fundament der Ewigkeit
von Ken Follett

Wieder eine mitreißende Geschichte des Erzählmeisters

„Das Fundament der Ewigkeit“ bildet den dritten Teil in Ken Folletts Kingsbridge-Reihe. „Die Säulen der Erde“ spielt rund 400 Jahre zuvor, „Die Tore der Welt“ rund 200. Die beiden vorherigen Bände sind daher absolut irrelevant, um dieses Buch lesen und genießen zu können.

Statistik

Rezensionen92
Fragen0
Artikel0
Kommentare157
Bewertungen481
Bücher in den Regalen518
Badges57
Freunde6

Gemeinsame Freunde

Du hast keine gemeinsamen Freunde mit Akantha