Buchseite

dreamer06

Letzte Rezension

Ed ist tot - Russel D. Mclean

Ed ist tot
von Russel D. Mclean

Ungewöhnliche Protagonistin

Ein Buch, in dem eine Buchhändlerin aus Versehen ihren Freund/Exfreund um die Ecke bringt und plötzlich mit einem vor der Frage steht, wie sie nun aus dieser Situation wieder rauskommt, klang zuerst einmal spannend und nach etwas neuem. Zudem ist das Buch in einem Genre angesiedelt, mit dem ich bisher keine Berührungspunkte hatte.

Uns gehört die Nacht
von Jardine Libaire

Hat die Erwartungen nicht erfüllt

Mit „Uns gehört die Nacht“ hat die Autorin, Jardine Libaire, ihren Lesern die Geschichte einer alles verändernden Liebe versprochen – und diese liefert sie auch. Wer allerdings den klassischen, romantischen Liebesroman erwartet, der wird von „Uns gehört die Nacht“ sehr wahrscheinlich enttäuscht sein.

Vier.Zwei.Eins. - Erin Kelly

Vier.Zwei.Eins.
von Erin Kelly

Spiel mit den Zweifeln

Besonders positiv ist mir an dem Werk von Erin Kelly die Fähigkeit der Autorin, den Leser immer wieder ins Zweifeln und Grübeln zu bringen. Man betrachtet Ereignisse und Personen aus einem bestimmten Blickwinkel, bis einem die Autorin einen weiteren Brocken an Informationen zuwirft, der unter Umständen alles wieder auf den Kopf stellt.