Nyx | So many books, so little time...

Favoriten

Meine Favoriten (27) – Meine Lieblingsbücher
Seiten: 640
Erscheinungsjahr 2012
Seiten: 574
Erscheinungsjahr 2006
Seiten: 576
Erscheinungsjahr 0
Seiten: 476
Erscheinungsjahr 0
Seiten: 288
Erscheinungsjahr 2009
Alle Bücher

Ich lese gerade

  • Autor:
    Seiten: /256

Lese-Challenges

2019
Lese-Challenge Ziel: 26
Gelesene Bücher: 32

Über mich

Als gebürtige Berliner Pflanze habe ich meine Wurzeln tief in den grünsten und wasserreichsten Stadtteil gegraben. Trotz meiner Verbundenheit zu diesem Ort, zieht es mich doch immer wieder in die Ferne. Ich liebe es zu reisen und dabei andere Kulturen zu erleben, möglichst abseits des Touristenstroms. Zur Not tut's aber auch mal "nur" ein gutes Buch auf Balkonien. Ich habe vor allem einen großen Faible für Asien, was sich auch in meinem Büchergeschmack widerspiegelt, doch auch "westlicher" Literatur bin ich gegenüber nicht abgeneigt, sofern sie geschichtsträchtig auftrumpfen kann. Ständig auf der Suche nach dem nächsten guten Buch, bin ich für Lesetipps immer offen.

Zitiert

"Das Lesen im Bett zeugt von völliger Hingabe an die Kunst: Man überlässt es dem Dichter, wann man einschläft."

Ernst R. Hauschka

Letzte Rezension

Denunziation - Bandi

Denunziation
von Bandi

Das Land der Gesichtslosen

Nicht viel ist bekannt von Nordkorea. Was wir heute über eines der ärmsten und zugleich militarisiertesten Länder der Welt wissen, stammt einzig aus Berichten von Geflüchteten, Journalisten und Touristen oder der offiziellen (und unter staatlicher Kontrolle stehenden) Nachrichtenagentur Nordkoreas KCNA.

Herr Kato spielt Familie
von Milena Michiko Flasar

Wie war doch gleich die Zukunft, die ich mir erträumt habe?

"Herr Katō spielt Familie" ist ein schmales (170 Seiten), sehr stilles und doch gehaltvolles Buch der Autorin Milena Michiko Flašar, das sich hinter einem - auf den ersten Blick - recht unscheinbaren Cover versteckt. Die Geschichte erzählt von verpassten Gelegenheiten, unerfüllten Wünschen und der Frage nach dem, was man sein wollte und was daraus wurde.

Dshamilja - Tschingis Aitmatow

Dshamilja
von Tschingis Aitmatow

Kirgisien, eine Liebeserklärung

Im dritten Jahr des Krieges kämpfen viele Männer an der Front. Die Feldarbeit - vor allem in der Erntezeit - lastet schwer auf den Zurückgeblieben, Kindern und Frauen. Ganze Tage und Nächte verbringen sie auf den Feldern und hoffen immerzu auf die Rückkehr ihrer Männer, Söhne und Brüder oder wenigstens ein Lebenszeichen derer. Das Leben scheint an diesem Ort still zu stehen.

Statistik

Rezensionen16
Fragen10
Artikel0
Kommentare328
Bewertungen241
Bücher in den Regalen986
Badges62
Freunde23

Gemeinsame Freunde

Du hast keine gemeinsamen Freunde mit Nyx