Buch

Scythe 01 - Die Hüter des Todes - Neal Shusterman

Scythe 01 - Die Hüter des Todes

von Neal Shusterman

Unsterblichkeit, Wohlstand, unendliches Wissen.
Die Menschheit hat die perfekte Welt erschaffen - aber diese Welt hat einen Preis.

Citra und Rowan leben in einer Welt, in der Armut, Kriege, Krankheit und Tod besiegt sind. Aber auch in dieser perfekten Welt müssen Menschen sterben, und die Entscheidung über Leben und Tod treffen die Scythe. Sie sind auserwählt, um zu töten. Sie entscheiden, wer lebt und wer stirbt. Sie sind die Hüter des Todes. Aber die Welt muss wissen, dass dieser Dienst sie nicht kalt lässt, dass sie Mitleid empfinden. Reue. Unerträglich großes Leid. Denn wenn sie diese Gefühle nicht hätten, wären sie Monster.
Als Citra und Rowan gegen ihren Willen für die Ausbildung zum Scythe berufen werden und die Kunst des Tötens erlernen, wächst zwischen den beiden eine tiefe Verbindung. Doch am Ende wird nur einer von ihnen auserwählt. Und dessen erste Aufgabe wird es sein, den jeweils anderen hinzurichten ...

Der erste Band der internationalen Bestseller-Trilogie!
Schutzumschlag mit Metallic-Folien-Veredelung

Rezensionen zu diesem Buch

Eine erschreckende Zukunftsvorstellung

Dieses Jugendbuch wirft seine Leser sofort und ohne große Vorbereitung direkt in das Geschehen: durch wissenschaftlichen Fortschritt ist es der Menschheit gelungen unsterblich zu werden - sogar von Häusern springen ist in dieser Gesellschaft kein Akt der verzweiflung mehr, sondern eine Rebellion gegen das Elternhaus, wird man danach einfach wiederbelebt. 
Um die Bevölkerungszahl im Rahmen zu halten wurde die Gruppe der Scythe gegründet, diese sollen Menschen nachlesen - also ermorden...

Weiterlesen

Eine perfekte Welt

Inhalt:

Es ist eine perfekte Welt. Eine Welt in der es keine Krankheiten und keinen Tod gibt, keine Kriege und keine Armut. Doch auch hier müssen Menschen sterben, allein um das Gleichgewicht wieder herzustellen und Überbevölkerung zu verhindern. Dafür gibt es die Scythe. Sie wählen aus, wer sterben muss und führen dessen Tod herbei. Aber auch die Scythe haben Regeln und Richtlinien, an die sie sich zu halten haben. Zum Beispiel soll das Töten einem guten Scythe keinen Spaß machen....

Weiterlesen

Großartiger Dystopie-Auftakt

Klappentext:

Unsterblichkeit, Wohlstand, unendliches Wissen.

All das haben die Menschen in der Zukunft erreicht. Doch auch in einer perfekten Welt müssen Menschen sterben. Bist du bereit zu entscheiden, wer leben darf und wer gehen muss? Bist du bereit zu töten? Citra und Rowan sind es nicht.

 

 

Inhalt:

Die Zukunft der Menschheit sieht rosig aus. Es gibt keine Krankheiten und keine Armut mehr und jeder ist unsterblich. Um die Überbevölkerung jedoch...

Weiterlesen

Spannende Ansätze, konnte mich trotzdem nicht komplett mitreißen!

Citra und Rowan leben in einer Welt, in der es keine Regierungen, keine Kriege und keine Krankheiten gibt. Die Menschen haben den Tod besiegt, sodass das Scythetum benötigt wird.
Die Scythe entscheiden, welche Menschen nachgelesen werden müssen, wer leben darf, wer sterben muss.
Citra und Rowan werden unfreiwillig zu Lehrlingen eines Scythe der alten Schule, doch am Ende kann nur einer zum Scythe werden.

"Die Hüter des Todes" ist der erste Band von Neal Shustermans Scythe...

Weiterlesen

Nicht Fisch, nicht Fleisch

Dieses Buch zu bewerten ist für mich wirklich schwierig. Die Idee, die Story und der Plot sind wirklich nicht schlecht, der Schreibstil ist auch ansprechend. Trotzdem bin ich mit den Protagonisten irgendwie nicht warm geworden, sie bleiben die ganze Zeit über oberflächlich und farblos. Unerwartete Wendungen bringen etwas Spannung rein, aber sind leider zum Teil doch vorhersehbar. Mich konnte dieser Roman nicht überzeugen, ich glaube nicht, dass ich die weiteren Teile noch lesen werde.

Weiterlesen

Faszinierend

Das Buch Scythe Die Hüter des Todes von Neal Shusterman hat mich begeistert und bewegt zugleich. 

Das Cover gefällt mir sehr gut, auch wenn es einen etwas düstern Schatten wirft. Aber darum geht es ja auch in dem Buch. 

Die Zukunft ist da und nichts kann einen Menschen töten. Wären da nicht eine Gruppe Auserwählter, die Scythe. 
Sie müssen entscheiden wer bleiben darf und sein Leben weiterleben darf oder wer diese Welt verlassen muss. 
Das Leben auf der Erde hat...

Weiterlesen

Spannender Einstieg in eine neue Dystopie-Reihe!

Warum habe ich mich für das Buch entschieden?
Ich hatte vor einiger Zeit eine Leseprobe zu diesem Buch bei einem anderen Buch dabei, diese hat mich so überzeugt, dass ich es unbedingt lesen wollte.

Cover:
Das Cover wirkt düster und geheimnisvoll. Für mich sah es auf den ersten Blick eher wie ein Fantasybuch oder ein Thriller aus und nicht wie ein Jugendbuch. Der schillernde Effekt macht es besonders.

Inhalt:
Citra und Rowan leben in einer Zukunft, in der es...

Weiterlesen

Grandioser Auftakt der Reihe, konnte mich sehr begeistern

Krankheit, Armut, Kriege und sogar der Tod gehören der Vergangenheit an, doch auch in dieser perfekten Welt müssen Menschen sterben. Auf natürliche Weise geschieht dies schon lange nicht mehr, nur die Scythe haben die Macht, einen Menschen unwiderruflich aus dem Leben zu nehmen.
Citra und Rowan, zwei Jugendliche, werden gegen ihren Willen in die Welt der Scythe hineingezogen und in der Kunst des Tötens ausgebildet. Mit der Zeit kommen sich die beiden anfangs vollkommen Unbekannten...

Weiterlesen

Für mich ein totales Jahreshighlight!

In der perfekten Welt, in der es keinen natürlichen Tod mehr gibt, müssen trotzdem Menschen sterben. Wer stirbt, entscheidet ein sogenannter Scythe, die Hüter des Todes.

Und just zu einem der Scythe kommen Rowan und Citra in die Lehre. Doch nur einer kann am Ende der Scythe werden und seine erste Handlung wird sein, den anderen „nachzulesen“. Als Nachlese wird hier der Tod bezeichnet.

Bei dem Buch „Scythe – Hüter des Todes“ handelt es sich um den ersten Band einer Trilogie. Der...

Weiterlesen

Eine Welt in der nur die Scythe den Tod bringen können....

Zum Inhalt:

Citra und Rowan führen zwei ganz unterschiedliche Leben und sind sich noch nie begegnet, bis beide ausgewählt werden, bei einem Scythe in die Lehre zu gehen....

Scythe bringen den Tod, denn in einer nahezu perfekten Zukunft, sind die Menschen unsterblich. Krankheiten wurden überwunden, nach Unfällen können die Menschen wiederbelebt werden.

Also wurden die Scythe erschaffen um der Überbevölkerung einhalt zu gebieten und nach bestem WIssen und Gewissen passende...

Weiterlesen

Eine absolute Leseempfehlung!

„Scythe – Die Hüter des Todes“ ist für mich eine absolute Jugendbuch-Überraschung! Wie so viele wurde es gehyped, aber von den meisten bin ich enorm enttäuscht und überlege immer wieder, ob ich das Genre nicht einfach abschreiben sollte. Aber ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass in der Bücherwelt noch einige tolle Bücher auf mich warten und ich wurde nicht enttäuscht. „Scythe“ ist innovativ in der Idee, dramatisch in der Umsetzung und wirft ein paar spannende moralische Fragen auf – für...

Weiterlesen

Erschreckende Idee, gut umgesetzt ...

„Scythe – Die Hüter des Todes“ ist Neal Shustermans erster Teil seiner „Scythe“-Reihe. Erschienen ist dieser bereits im September 2017 im Sauerländer Verlag und umfasst 528 Seiten.

Stelle dir eine Welt vor, in derer es keine Krankheiten, keinen Krieg und keinen Tod gibt! Doch das Leben kann nicht ohne den Tod existieren und so haben sich die Scythe gebildet – eine Elite, die dem Tod dienen.
Citra und Rowan sind dabei, als diese ihr Werk verüben wollen, und stellen sich in den...

Weiterlesen

Das beste Buch seit langem

Autor: Neal Shusterman
Verlag: FISCHER Sauerländer
Seitenanzahl: 528
Preis: 19,99 Euro/ 4,99 Euro
erschienen am 21. September 2017

 

Inhalt 

Unsterblichkeit, Wohlstand, unendliches Wissen.
Die Menschheit hat die perfekte Welt erschaffen – aber diese Welt hat einen Preis.
Citra und Rowan leben in einer Welt, in der Armut, Kriege, Krankheit und Tod besiegt sind. Aber auch in dieser perfekten Welt müssen Menschen sterben, und die...

Weiterlesen

rasanter Auftakt!

Inhalt
Citra lebt in einer Welt, in der jeder unsterblich ist. Damit die Anzahl der Menschen auf der Welt trotzdem nicht explodiert, gibt es die Scythe. Sie wählen aus, welche Menschen sterben sollen.
Citra und Rowan werden durch Zufall zu Scythe-Lehrlingen von Scythe Faraday, obwohl sie beide dagegen sind.
Das Schreckliche: Am Ende darf nur einer der beiden Scythe werden und muss den jeweils anderen hinrichten.

Eigene Meinung
Mir hat die...

Weiterlesen

Wahnsinnig tolles Worldbuilding & einzigartige Geschichte!

Da ich bisher sehr viel positives über dieses Buch gehört habe und es deshalb auch schon seit einer längeren Zeit ganz oben auf meiner Wunschliste stand, habe ich mich sehr gefreut es endlich lesen zu können und bin auch mit ziemlich hohen Erwartungen an das Buch gegangen.

Der Schreibstil des Autors hat mir ziemlich gut gefallen, auch wenn es seine Zeit gedauert hat bis ich mich an ihn gewöhnt hatte. Neal Shusterman schreibt wirklich flüssig und fesselnd, aber teilweise auch ziemlich...

Weiterlesen

Natürliches Sterben ist ausgestorben, aber ohne zu sterben geht es auch nicht

Scythe – Die Hüter des Todes von Neal Shusterman

 

Natürliches Sterben ist ausgestorben, aber ohne zu sterben geht es auch nicht

 

Es begann damit, dass mich der Titel sehr angesprochen hat, denn das – deutsche - Cover finde ich eher schlicht gehalten und nicht sehr aufregend, ansprechend. Der Klappentext hat mich allerdings noch nicht ganz überzeugen können, sodass ich zur Leseprobe griff und diese mich schliesslich völlig einnahm.

Der Anfang zog mich in...

Weiterlesen

Bedrückend und faszinierend

Inhalt:
Die Menschheit hat eine perfekte Welt erschaffen, in der Armut, Kriege, Krankheit und Tod besiegt sind. Doch auch in dieser perfekten Welt müssen Menschen sterben, was durch die Hand der Scythe geschieht. Denn die Scythe sind die Hüter des Todes. Sie sind auserwählt zu entscheiden, wer lebt und wer stirbt. Auch müssen sie die Welt wissen lassen, dass sie Mitleid mit den auserwählten Menschen haben und Reue und großes Leid empfinden, denn sonst wären sie Monster. 

In...

Weiterlesen

Eine düstere, perfekte Welt, in der nur eine Krankheit nicht besiegt wurde: Die menschliche Natur ...

Worum geht es?

Citra und Rowan leben in einer perfekten Welt: Unsterblichkeit, Wohlstand, unendliches Wissen. Sämtliche Krankheiten wurden besiegt, es gibt keine Kriege und keine Armut mehr und auch der Tod selbst wurde bezwungen. Um eine Überbevölkerung zu vermeiden, müssen Menschen aber weiterhin sterben, nur dass diese Entscheidung nicht länger von der Natur, sondern von den Menschen selbst gefällt wird, nämlich von den sogenannten Scythe. Sie entscheiden, wer nachgelesen wird....

Weiterlesen

Rezension zu Scythe - Die Hüter des Todes

Die Menschheit lebt in der perfekten Welt, in der Armut, Kriege, Krankheit und sogar der Tod besiegt wurde, aber diese Welt hat auch ihren Preis, denn auch in dieser Welt müssen Menschen sterben. Die Entscheidung wer stirbt treffen die Scythe, die Hüter des Todes. Sie sind auserwählt, um zu töten. Aber dieser Dienst lässt sie nicht kalt, sie empfinden Mitleid und Reue und manchmal unerträglich großes Leid. Aber hätten sie all diese Gefühle nicht, wären sie Monster.Die beiden Teenager Citra...

Weiterlesen

Scythe/ Sehr düster

Ich habe dieses Buch zwar als englisches E-Book gelesen und an dieser Stelle meine Hauptrezension geschrieben., Mir ist es aber ein Anliegen auch hier eine Randbemerkung zu machen, gerade da Jugendliche wahrscheinlich eher zu der deutschen Ausgabe greifen.

Dieses Buch halte ich persönlich als nicht angemessen für Jugendliche ab 11 Jahren wie oben in der Altersangabe steht  ,da viel zu düster und gewaltätig . Auch die Weltanschauung die hinter der  Idee des wahllosen Tötens durch die...

Weiterlesen

Geniales Buch

Klappentext:

Citra und Rowan leben in einer Welt, in der Armut, Kriege, Krankheit und Tod besiegt sind. Aber auch in dieser perfekten Welt müssen Menschen sterben, und die Entscheidung über Leben und Tod treffen die Scythe. Sie sind auserwählt, um zu töten. Sie entscheiden, wer lebt und wer stirbt. Sie sind die Hüter des Todes. Aber die Welt muss wissen, dass dieser Dienst sie nicht kalt lässt, dass sie Mitleid empfinden. Reue. Unerträglich großes Leid. Denn wenn sie diese Gefühle...

Weiterlesen

Bist Du bereit, ein Scythe zu sein?

~~Das wunderschöne Cover ist ein absoluter Blickfang und würde in der Buchhandlung ganz sicher meine Aufmerksamkeit erregen. Die kurze Inhaltsangabe verrät uns Lesern, worum es geht und welche Art von Buch uns erwartet. Ehrlich gesagt handelt es sich hier nicht wirklich um die Art von Genre, die ich normalerweise lese, doch irgendwie bin ich neugierig geworden und nach der Leseprobe war für mich klar, dass ich dieses Buch auf jeden Fall lesen möchte.

Mit dem Einstieg in diese...

Weiterlesen

Die Welt braucht einen Tod mit Gefühl

Das Buch stütz sich auf die beiden Protagonisten Citra und Rowan. Sie treten beim gleichen Meister die Ausbildung zur Scythe an und ein tragische Schicksal erwartet sie.

Wer aus diesem Grund eine mega romantische und dramatische Liebesgeschichte erwartet, der wird enttäuscht.
Die Beziehung der beiden entwickelt sich langsam und ganz leise. Sie tritt kaum zu Tage und ist eher etwas, das jeder für sich ausmacht.
Aber genau das hat mir gut gefallen!
Sowohl die...

Weiterlesen

Als die Menschen den Tod abschafften

Die Menschheit hat es geschafft. Sie hat den Tod abgeschafft und die Unsterblichkeit gewonnen. Das dadurch entstehende Problem der Überbevölkerung wird von den Scythe versucht einzudämmen. Denn sie sind die einzigen, die auch einer unsterblichen Welt noch den Tod bringen können. Citra und Rowan sollen bei einen von ihnen in die Lehre gehen und selbst zu Scythe werden.

Das Cover ist ein richtiger Hingucker. Das Zweifarbige Cover mit dem Schnitter auf dem Cover fällt einfach schnell ins...

Weiterlesen

Außergewöhnlich, spannend und unerwartet

Titel: Scythe - Die Hüter des Todes
Autor: Neal Shusterman
Erscheinungsdatum Erstausgabe: 21.09.2017
Verlag: Fischer Sauerländer
Seitenzahl: 528 Seiten
Preis: 19,99 Euro

Die Zukunft ist eine Welt, in der es keine Kriege, keine Angst und keine Krankheiten gibt. Dafür ist nun jeder Mensch unsterblich und man hat schon alles entdeckt, was es zu entdecken gibt.
Scythe sind dafür da Menschen auszuerwählen, die sterben müssen. Doch auch Scythe habe...

Weiterlesen

Absolut lesenswert

Inhalt:

Unsterblichkeit, Wohlstand, unendliches Wissen.
Die Menschheit hat die perfekte Welt erschaffen – aber diese Welt hat einen Preis.

Citra und Rowan leben in einer Welt, in der Armut, Kriege, Krankheit und Tod besiegt sind. Aber auch in dieser perfekten Welt müssen Menschen sterben, und die Entscheidung über Leben und Tod treffen die Scythe. Sie sind auserwählt, um zu töten. Sie entscheiden, wer lebt und wer stirbt. Sie sind die Hüter des Todes. Aber die Welt muss...

Weiterlesen

Zu recht ein gehyptes Buch!

INHALT:

Citra und Rowan leben in einer Welt, in der Armut, Kriege, Krankheit und Tod besiegt sind. Aber auch in dieser perfekten Welt müssen Menschen sterben, und die Entscheidung über Leben und Tod treffen die Scythe. Sie sind auserwählt, um zu töten. Sie entscheiden, wer lebt und wer stirbt. Sie sind die Hüter des Todes. Aber die Welt muss wissen, dass dieser Dienst sie nicht kalt lässt, dass sie Mitleid empfinden. Reue. Unerträglich großes Leid. Denn wenn sie diese Gefühle nicht...

Weiterlesen

Die Hüter des Todes

Die Menschheit hat sich selbst übertroffen und ist am Gipfel der Entwicklung angelangt: endloses Wissen, endloser Wohlstand und ein endloses Leben. Doch der Tod ist nach wie vor präsent. 

Neal Shusterman hat mit „Scythe. Die Hüter des Todes“ einen grandiosen Trilogie-Auftakt geschrieben. Es ist eine Dystopie, in der die Menschen dem Tod von der Schippe springen, Regeln des Lebens und Sterbens selbst erschaffen, und die Hüter des Todes ihrer dunklen Aufgabe nachkommen. 

Meiner...

Weiterlesen

Neal Shusterman - Der Gott der Zukunftsszenarien

Meine Meinung: 
Neal Shusterman ist meiner Meinung nach der Gott der Zukunftsszenarien, weil er mich immer wieder mit seinen absolut einzigartigen Ideen und Szenarien überrascht und fesselt. 

In "Scythe" haben die Menschen den Tod bezwungen. Um die Überbevölkerung der Welt im Schach zu halten, kümmern sich die so genannten Scythe um die "natürliche Selektion". Wir lernen im ersten Teil die beiden Lehrlinge Rowan und Citra kennen, die eigentlich keine Scythe werden wollen und...

Weiterlesen

Der Schatten der Perfektion

"Scythe - Die Hüter des Todes" ist der erste Teil der "Scythe-Trilogie" von Neil Shustermann und schlägt den Leser gleich in den Bann. Schon jetzt kann ich es kaum erwarten, den zweiten Teil in die Finger zu bekommen!
Aber erstmal zu Band 1: In diesem Buch wird die perfekte Welt geschildert. Niemand leidet Hunger oder Armut, niemand muss noch sterben (außer er wird von einem Scythe "nachgelesen"). Die Menschheit weiß alles, kann alles ... Und jetzt? Bald wird einem klar, dass diese...

Weiterlesen

Unbedingt lesen!

WOW! Ich habe das Buch gerade beendet und bin noch absolut geflashed.
Um ehrlich zu sein das Thema ist etwas makaber aber gerade dieses Thema am Rande des Tabus ist auch so anziehend. Das Buch lässt sich flüssig weglesen und auch die Handlung geht die ganze Zeit schnell voran. Bei gut 500 Seiten würde es nicht einen Moment langweilig und hat sich nicht gezogen wie es sonst bei dickeren Büchern der Fall sein kann.
Für mich ein absolutes Jahreshighlight 2017 und ein must-read...

Weiterlesen

"Scythe- Die Hüter des Todes" ist für mich ein Jahreshighlight schlechthin

Scythe ist in aller Munde und auch ich musste mir diesen atemberaubenden und vielschichtigen Trilogie Auftakt , etwas näher anschauen. Meine Erwartungen waren wirklich riesig, nachdem ich all die positiven Stimmen dazu gehört habe und ich kann es nicht anders sagen, sie wurden bei weitem übertroffen.
Der Autor geht dabei sehr rasant, eindringlich und einfühlsam vor, gleichzeitig legt er aber auch eine gewisse Kühle und Unnahbarkeit hinein.
Neal Shusterman hat hier eine Welt...

Weiterlesen

Das Monopol auf den Tod

Citra Terranova und Rowan Damisch leben in einer scheinbar perfekten Welt der Zukunft. Krankheiten, Kriege, Unfälle, Armut und sogar der Tod sind besiegt. Um eine Überbevölkerung auf der Erde zu vermeiden, müssen dennoch Menschen sterben. Die Entscheidung darüber obliegt den Scythe. Die Hüter des Todes dürfen bestimmen, wer leben darf und wer sterben muss. Gegen ihren Willen müssen Citra und Rowan bei Scythe Faraday eine solche Ausbildung absolvieren und die Kunst des Tötens lernen. Zwischen...

Weiterlesen

Wow einfach WoW

Wow. Einfach nur Wow. Ich hätte es fast nicht gedacht, aber ich habe mit dem ersten Teil der Scythe Reihe mein Jahreshighlight gefunden.
Die Story hatte echt alles was mich begeistern konnte. Spannung, Action und einen zum Teil sehr schwarzen Humor. Der Weltenentwurf war gigantisch. Stellt euch das mal vor...
Ihr lebt in einer Welt in der es keine Krankheiten und tödliche Unfälle gibt. Ihr müsst euch vor nichts fürchten und könnt euch wenn ihr alt seid immer wieder auf Anfang 20...

Weiterlesen

Interessanter, spannender dystopischer Auftakt

Citra und Rowan leben in der Zukunft. Alle Menschen sind gleich, es gibt keinen Krieg mehr, kaum noch etwas, was erforscht werden kann. Selbst der Tod wurde besiegt. Aber dennoch müssen Menschen sterben und dafür gibt es die Scythe. 
Die Beiden wurden gegen ihren Willen zur Ausbildung zum Scythe ausgewählt und müssen nun lernen, mit Mitleid zu töten. Gar nicht so einfach...

Auch wenn Neal Shustermans Bücher bekannt sind, ist Scythe mein erstes aus seiner Feder. Wohl ein Fehler,...

Weiterlesen

ewiges Leben

~~In nicht allzu ferner Zukunft hat die Menschheit alle Probleme besiegt, es gibt keine Kriege mehr, keine Armut, keine Krankheiten und den Tod kann man mit der Resettaste erledigen und erneut sein Leben leben. Doch ganz ohne den Tod geht es nicht, es müssen Menschen sterben. Als Henker, als Sensenmänner, gibt es in MidMericas die Scythen, die speziell für ihre besondere Aufgabe ausgebildet wurden. Doch auch sie haben ein Gewissen und Gefühle, den Tod zu bringen fällt ihnen nicht leicht...

Weiterlesen

Lizenz zum Töten

In einer Zukunft, in der es keine Kriege, keine Krankheiten und eine Medizin gibt, die so hochentwickelt ist, dass man fast jeden Toten wiederbeleben kann, in welcher der Thunderhead - das virtuelle Gehirn der Menschheit -, dafür sorgt, dass es jedem Menschen gut geht, wächst die Bevölkerung natürlich ins Unermessliche. Um sie einigermaßen stabil zu halten, gibt es die Scythe, die Hüter des Todes, die Einzigen, die das Recht und die Pflicht zum Töten ausgewählter Menschen haben. Rowan und...

Weiterlesen

Die Hüter des Todes

In nicht allzu ferner Zukunft hat die Menschheit den Tod besiegt, niemand muss mehr eines natürlichen oder Unfalltodes sterben. Um aber der Überbevölkerung Herr zu werden, gibt es die Scythe. Sie lesen Menschen nach, und bringen nach ausgeklügelten Regeln so manches Herz zum endgültigen Stillstand. Citra und Rowan sind die jüngsten Lehrlinge dieser außergewöhnlichen Zunft und müssen noch viel lernen; auch über sich selbst.

Neal Shusterman hat ein interessantes Gedankenexperiment zu...

Weiterlesen

Der Autor hat eine spannende und befremdliche Welt voller unerwarteter Wendungen geschaffen, die den Leser nicht mehr loslässt!

INHALT:
In der Welt der Scythe gibt es keine natürlichen Tode mehr, jeder Mensch kann ewig leben. Doch um gegen eine Überbevölkerung zu arbeiten gibt es die Scythe, die Menschen umbringen müssen. Jeder hat Respekt vor ihnen, auch Citra und Rowan. Als die beiden auserwählt werden Lehrling eines Scythe zu werden, wird ihnen im Gegenzug Immunität für ihre Familie geboten. Doch nur einer von beiden wird am Ende Scythe sein können...

MEINUNG:
Ich hatte schon viel Gutes über...

Weiterlesen

Utopie oder Dystopie?

Gebundene Ausgabe: 528 Seiten
Verlag: FISCHER Sauerländer (21. September 2017)
ISBN-13: 978-3737355063
empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
Originaltitel: Scythe – Arc of a Scythe
Preis: 19,99€
auch als E-Book und als Hörbuch erhältlich

Utopie oder Dystopie?

Inhalt:
Citra und Rowan leben in einer perfekten Welt. Krankheiten und Tod sind besiegt. Keiner muss hungern. Um die dadurch explodierende Bevölkerungszahl unter Kontrolle zu halten,...

Weiterlesen

Eine großartige Idee, perfekt umgesetzt

Ein paar Jahre lang war ich dem Vampir-Thema verfallen und habe nicht nur Bücher, sondern auch Filme über sie/mit ihnen verschlungen. Dabei blieb es natürlich nicht aus, dass ich mir Gedanken über die Unsterblichkeit gemacht habe. Was ich als Kind noch toll fand - die Idee, für immer zu leben - hat sich mit dem Älterwerden relativiert und ich konnte die Gefühle einiger Vampir nachvollziehen, dass sie des Lebens überdrüssig wurden. Worüber ich mir nie Gedanken gemacht habe war, wie es wäre,...

Weiterlesen

Ein spannender Pageturner!

In einer Welt, in der die Menschen nicht mehr sterben und ein fast allmächtiges Computersystem ihre Welt lenkt, muss der Überbevölkerung Einhalt geboten werden. Aus diesem Grund wurden die Scythe ins Leben gerufen. Sie führen eine Nachlese an Menschen durch. Der einzige Weg, wie ein Mensch wirklich sterben kann. Doch sie machen es nicht gerne, zumindest nicht alle von ihnen. Einige sehen die Nachlese als Sport an, während die alte Garde versucht gegen sie anzukämpfen. In dieser Zeit werden...

Weiterlesen

Scythen

Da ich von der Leseprobe wahnsinnig gehypt war, habe ich mir das neue Buch von Neal Shusterman „Skythe“ sofort zugelegt. Das Setting ist eine waschechte Dystophie. Also ein Science Fiction, in dem die Erde eine dramatische Entwicklung durchgemacht hat und die negativen Folgen zu ungeahnten Auswüchsen geführt haben. Hier im vorliegenden Buch ist ein großes Thema, nämlich dass die Menschen den Tod, die Krankheiten, das Sterben eigentlich vollkommen besiegt haben. Es besteht die Möglichkeit...

Weiterlesen

Originelle Zukunftsvision

Es gibt Bücher, bei denen ich schon nach wenigen Seiten weiß, dass ich eine 5 Sterne Bewertung geben werde. „Scythe – Die Hüter des Todes“ ist so ein Buch.

Ich habe schon einige Dystopien mit den unterschiedlichsten düsteren Horrorszenarien gelesen, doch Neal Shusterman gelingt es tatsächlich, etwas komplett Neues zu erschaffen.

Die Welt, die er beschreibt ist perfekt. Es gibt keine Krankheiten, keinen natürlichen Tod, keinerlei Kriminalität oder Schmerzen. Die Menschen sind...

Weiterlesen

Absolut lesenswert!

Mit „Scythe – Die Hüter des Todes“ hat Neal Shusterman einen weiteren Roman über ein Zukunftsszenario vorgelegt. Die früheren Werke des Autors („Vollendet“-Reihe), beschäftigten sich bereits mit einem düsteren Zukunftsszenario, dennoch ist „Scythe – Die Hüter des Todes“ meiner Meinung nach etwas vollkommen anderes. Und Neal Shusterman schafft es wieder, dass man eintaucht in dieses Zukunftsszenario, in diese oberflächlich schöne, heile Welt, in der niemand mehr an Krankheiten sterben muss...

Weiterlesen

Mitreißender Auftakt

Man stelle sich eine Zukunft vor, in der es der Menschheit gelungen ist, den Tod zu besiegen. Krankheiten, Verletzungen, Unfälle, Alter, all das sind keine dauerhaften Todesursachen mehr. Aus dem todesähnlichen Zustand werden sie in Revival-Zentren wieder zurück ins Leben gebracht. Werden sie zu alt, so können sie sich auf ein jüngeres Alter „zurücksetzen“ lassen. Das theoretisch unbegrenzte Leben, in Verbindung mit einem weiteren Bevölkerungswachstum, sorgen allerdings dafür, dass es...

Weiterlesen

Absolut neuartige Idee mit unvorhersehbarer Handlung

Klappentext

„Citra und Rowan leben in einer Welt, in der Armut, Kriege, Krankheit und Tod besiegt sind. Aber auch in dieser perfekten Welt müssen Menschen sterben, und die Entscheidung über Leben und Tod treffen die Scythe. Sie sind auserwählt, um zu töten. Sie entscheiden, wer lebt und wer stirbt. Sie sind die Hüter des Todes. Aber die Welt muss wissen, dass dieser Dienst sie nicht kalt lässt, dass sie Mitleid empfinden. Reue. Unerträglich großes Leid. Denn wenn sie diese Gefühle...

Weiterlesen

Nachlese halten

Das Jahr, in dem "Scythe" von Neal Shusterman spielt, ist nicht mehr zu benennen, denn irgendwann hat man mit der Berechnung aufgehört, nachdem der Supercomputer THUNDERHEAD die Leitung über das Wohlergehen der Welt übernommen hat. Hunger, Krieg und Terror sind Vergangenheit, ebenso die Sterblichkeit. Um einer Überbevölkerung entgegenzuwirken, gibt es die Kaste der Scythen, die nach einer strengen Ausbildung samt Abschlussprüfung den Tod zu auserwählten Menschen bringen. Leider verfällt der...

Weiterlesen

erschreckend-schaurige Welt

In etwa 25 Jahren werden die Menschen den entscheidenden Entwicklungsschritt machen, um dem Tod zu entfliehen. Von nun an sind die Menschen unsterblich. Haben sie ein bestimmtes Alter erreicht, können sie sich wieder verjüngen lassen.
Um die Bevölkerung dennoch auf einem gewissen Grad zu halten gibt es die Scythe. Sie führen die Nachlese durch – manche töten wahllos, andere suchen sich bestimmte Kriterien. Doch kein Mensch ist vor ihnen sicher. Citra und Rowan ist es bestimmt, zum...

Weiterlesen

Einzigartig

Vollständige Rezension: derbuecherwald.blogspot.de
"Scythe - Die Hüter des Todes" ist ein einzigartiges Buch. Die Idee ist neu und mit anderen Büchern überhaupt nicht vergleichbar. Das war es auch, was mir an diesem Buch am Besten gefallen hat. Es ist ja häufig so, dass man Parallelen zwischen manchen Büchern ziehen kann. Doch zu "Scythe" fällt mir absolut keine Parallele ein.
Der Schreibstil ist einfach, aber spannend gehalten. So konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen und...

Weiterlesen

Wer darf leben und wer muss sterben?

Die Welt ist ein fast perfekter Ort. Der Thunderhead, früher als Cloud bekannt, verfügt über jegliches Wissen und hat darüber hinaus auch ein Bewusstsein. Es gibt keine Armut mehr und sämtliche Bedürfnisse aller Erdenbewohner können befriedigt werden. Und dank ihm werden die Menschen nicht mehr krank und müssen auch nicht mehr sterben. Und sterben sie doch, werden sie im nächsten Revival-Zentrum wiederbelebt. Doch die Menschen vermehren sich auch weiterhin. Daher wurde das Scythetum...

Weiterlesen

Super Auftakt der Trilogie

Inhalt: 
Citra und Rowan leben in einer Welt, in der Armut, Kriege, Krankheit und Tod besiegt sind. Aber auch in dieser perfekten Welt müssen Menschen sterben, und die Entscheidung über Leben und Tod treffen die Scythe. Sie sind auserwählt, um zu töten. Sie entscheiden, wer lebt und wer stirbt. Sie sind die Hüter des Todes. Aber die Welt muss wissen, dass dieser Dienst sie nicht kalt lässt, dass sie Mitleid empfinden. Reue. Unerträglich großes Leid. Denn wenn sie diese Gefühle nicht...

Weiterlesen

Spannende Dystopie und Auseinandersetzung mit dem Wert unseres Lebens

Auf dem Cover der Dystopie „Scythe – Die Hüter des Todes“ von Neal Shusterman ist ein martialisch aussehender Sensenmann abgebildet. Die Sense (=Scythe) als ihr Werkzeug benutzen die zum Töten Ausgewählten jedoch sehr selten, denn ihnen stehen vielfach andere Mittel zur Verfügung. Willkürlich werden für diesen Beruf Personen in ihrer Jugend ausgesucht und zu Scythe ausgebildet. Ihre Aufgabe besteht darin, den natürlichen Tod zu ersetzen, denn inzwischen kann jede Krankheit und jede...

Weiterlesen

Coole Idee

Meine Meinung: 

Ich mag Neal Shusterman als Autor wirklich gerne. Ich habe seine Vollendet Reihe sehr gerne gelesen. So war ich neugierig auf sein neues Buch. 

Irgendwie hat es mich von Anfang an an Derek Landys Bücher erinnert. Gar nicht mal vom Inhalt oder Schreibstil, sondern eher daher, dass auch Landy kein Problem hat in Jugendbüchern übers Morden zu schreiben und kein Blatt vor den Mund nimmt. 

Dieses Buch ist definitiv was anderes. Ich lese sehr viele Jugendbücher...

Weiterlesen

Sie haben die perfekte Welt geschaffen - doch zu welchem Preis?

Die Menschen haben alles Schlechte besiegt, es existieren Allwissenheit, beinahe unbegrenzte technologische Möglichkeiten, keine Krankheiten, Kriege, Kämpfe, Ressourcenknappheit, politische Korruption, und kein Machtmissbrauch mehr. Sie haben sich sogar über die Natur hinweggesetzt und den Tod besiegt. Doch eines konnten sie nicht ausmerzen, die ureigene Bösartigkeit und den Egoismus des Menschen. In dieser Welt, unerschöpflich, perfekt abgestimmt durch eine künstliche Intelligenz, die vor...

Weiterlesen

Eine absolut grandiose Handlung

Die Scythe sind auserwählt, um zu töten bzw. nachlesen - wie es im neuen Sprachgebrauch genannt wird. Sie entscheiden, wer lebt und wer stirbt. Sie sind die neuen Hüter des Todes, denn den Tod wie wir ihn kennen gibt es nicht mehr. Als Citra und Rowan - gegen ihren Willen - für die Ausbildung zum Scythe berufen werden, bleiben ihnen nur zwei Dinge: ihre Freundschaft, die vielleicht mehr als Freundschaft ist, und die hohen moralischen Regeln der Scythe, die das Töten irgendwie erträglich...

Weiterlesen

Grandios

In einer fernen Zukunft hat die Menschheit es endlich geschafft, nämlich ihr Ziel des ewigen Lebens zu erreichen. Lediglich ein Feuer könnte den Menschen noch zu einem Verhängnis werden, doch dies geschieht kaum noch. Spürt man Wehwehchen des Alters, kann man sich auf ein jüngeres Alter resetten lassen, nur zum Teenager kann man nicht werden. Verletzungen werden durch im Körper eingepflanzte Naniten schnell behoben und man ist wie neu. Das einzige Problem der Welt? Die Überbevölkerung. Aus...

Weiterlesen

Was passiert, wenn andere über den Tod entscheiden?

INHALT:

Unsterblichkeit, Wohlstand, unendliches Wissen.
Die Menschheit hat die perfekte Welt erschaffen – aber diese Welt hat einen Preis.
Citra und Rowan leben in einer Welt, in der Armut, Kriege, Krankheit und Tod besiegt sind. Aber auch in dieser perfekten Welt müssen Menschen sterben, und die Entscheidung über Leben und Tod treffen die Scythe. Sie sind auserwählt, um zu töten. Sie entscheiden, wer lebt und wer stirbt. Sie sind die Hüter des Todes. Aber die Welt muss...

Weiterlesen

Ein Jahreshighlight

Meinung:
Selten habe ich ein Buch gelesen, was die Vor- und Nachteile des Lebens so gut darstellt. Wer wünscht sie sich nicht - die perfekte Welt. Eine Welt in der es keine Krankheiten mehr gibt, keine Kriege und keinen natürlichen Tod. Eine Welt die gerecht ist, in der keine Politiker nach Gutdünken über das Schicksal der Menschen entscheiden. Das alles sieht auf den ersten Blick prima aus, doch es hat auch seine Schattenseiten. Denn wenn niemand stirbt und trotzdem Kinder zur Welt...

Weiterlesen

Tolles Konzept mit super Umsetzung

Ganz gespannt habe ich das Buch in die Hand genommen und der Einstieg ist mir ganz leicht gefallen. Man lernt direkt die Protagonisten kennen und bekommt einen Einblick darin, wie das Leben mit den Scythe so ist. Es wurde natürlich auch eine Menge erklärt und die wichtigsten Sachen haben wir zu Anfang erfahren und mit dem Rest des Buches wurde alles immer ein wenig weiter ausgebaut und es kam immer mehr dazu. Da es aber im Laufe der Handlung vertieft worden ist, gab es nie zu viele Infos auf...

Weiterlesen

Moralische & ethische Fragen über den Tod!

Anmerkung: Ich habe das Buch als Rezensionsexemplar vom Verlag bekommen. Danke dafür.

 

Stil:

Der Schreibstil ist etwas poetisch & sehr passend zu den moralischen & ethischen Fragen, die aufgeworfen werden. Die Geschichte wird dabei abwechselnd aus der Sicht von unseren Protagonisten Rowan & Citra geschildert, wobei es ja eher ein allwissender Erzähler ist, der sich auf einen Charakter jeweils fokussiert. Zwischendurch gibt es noch Ausschnitte aus...

Weiterlesen

Highlight!

Stellt euch eine Welt vor in der es keinen Krieg, keine Seuchen oder Krankheiten gibt. Die Armut wurde ausgelöscht. Die Technologie ist so weit entwickelt, dass man ewig leben kann. Man kann nach fatalen Verletzungen sogar wiedererweckt werden oder wenn man zu alt wird, kann man seinen Körper verjüngen lassen.
Aber wie wird dann die Population in Schach gehalten? Die Antwort lautet durch sogenannte "Scythes", die die "Lizenz zum Töten haben".
In so einer utopischen Welt leben...

Weiterlesen

neue trilogie

In einer Welt in der niemand mehr an Krankheiten oder Unfällen stirbt gibt es die Scythe, die dafür sorgen, dass es keine Überbevölkerung gibt. Citra und Rowan werden als Scythe-Lehrlinge aufgenommen. Doch ihre Rekrutierung sorgt nicht überall für Freude. Sie machen sich Feinde und müssen um das Ende ihrer Ausbildung bangen.

Ein Buch, das sowohl Jugendliche, als auch Erwachsene anspricht. Zu niedrig würde ich die Altersgrenze aber nicht setzen, da doch sehr viel getötet wird. Wenn...

Weiterlesen

Scythe - Die Hüter des Todes - Neal Shusterman

Unsterblichkeit, Wohlstand, unendliches Wissen.
Die Menschheit hat die perfekte Welt erschaffen – aber diese Welt hat einen Preis.
Citra und Rowan leben in einer Welt, in der Armut, Kriege, Krankheit und Tod besiegt sind. Aber auch in dieser perfekten Welt müssen Menschen sterben, und die Entscheidung über Leben und Tod treffen die Scythe. Sie sind auserwählt, um zu töten. Sie entscheiden, wer lebt und wer stirbt. Sie sind die Hüter des Todes. Aber die Welt muss wissen, dass...

Weiterlesen

Sehr unterhaltsam, aber keineswegs perfekt

* Die Rezension enthält Spoiler! Vor diesen wird noch einmal extra gewarnt. *

~ Eine kurzweilige, äußerst unterhaltsame Dystopie (oder Utopie?), die durch ihren angenehmen, einfachen Schreibstil zum Pageturner wird und mit einer frischen Idee und vielen unvorhergesehenen Wendungen punkten kann. Dennoch reicht es nur für vier Sterne: Sehr gestört haben mich die Widersprüche in der erdachten Welt. Zudem wünsche ich mir für den nächsten Band vor allem eines: mehr Emotionen! ~

...

Weiterlesen

Scythe 01 - Die Hüter des Todes

Scythe hat mich gleich angesprochen, nicht nur aufgrund des interessanten Klappentextes. Sondern auch wegen dem tollen Cover. Durch den Sensenmann darauf weiß man gleich, was einen erwartet. Und auch die Farbgebung passt. Ein heller und ein dunkler Abschnitt und der Sensenmann in der Mitte.

Stellt euch vor, die Menschheit wäre so weit, dass es keine Krankheiten etc. mehr gibt. Es gibt ein übergeordnetes "Gehirn" Thunderhead genannt, somit sind keine Politiker mehr nötig, es gibt keine...

Weiterlesen

Es war der Hammer!

Eine Welt in der alles Schlechte abgeschaffen wurde. Keine Kriminalität, kein Hungern, keine Ungleichheit, kein natürliches Sterben.Es wurden Menschen auserwählt die die Population in Grenzen halten. Man nennt sie Scythe.
In dem Buch folgen wir 2 Charakteren - Citra und Rowan - die von einem Scythe als Lehrlinge auserwählt wurden. Doch sind sie bereit zu entscheiden wer leben darf und wer sterben muss?

Ich konnte mich sehr gut in die beiden Hauptcharaktere versetzen und finde...

Weiterlesen

Ein lohnendes Buch

Hier geht's zur Rezension auf meinem Blog:
http://sabzkleinerblog.blogspot.de/2017/09/buchrezension-scythe-die-hute...

Inhalt: 

Unsterblichkeit, Wohlstand, unendliches Wissen.
Die Menschheit hat die perfekte Welt erschaffen – aber diese Welt hat einen Preis.

Citra und Rowan leben in einer Welt, in der Armut, Kriege, Krankheit und Tod besiegt sind. Aber auch...

Weiterlesen

Eine perfekte Welt?

Was wäre unsere Welt, wenn es keine Krankheiten mehr geben würde? Keine natürlichen Tode? Nach einem Unfall einfach wieder hergestellt würde? Der Körper sich in rasender Geschwindigkeit selbst heilen kann? Kriege und Armut in Vergessenheit geraten sind? Dann gibt es nur noch ein Problem - Überbevölkerung!

Neal Shusterman hat auch dafür eine Lösung gefunden. Die Scythe “Hüter des Todes” entscheiden, jeder für sich, wer nachgelesen wird - also wer komplett von dieser Welt verschwindet....

Weiterlesen

Düster, überraschend & spannend ...

Die Menschheit hat es geschafft und Krankheiten, sowie den Tod, besiegt. Nun leben alle in einer Welt, die weder Armut noch Krieg kennt. Allerdings wächst die Bevölkerung weiter an und dem entgegenzuwirken wurden die Scythe ins Leben gerufen. Sie wurden ausgewählt, um zu töten und für das Gleichgewicht zu sorgen. Sie müssen entscheiden, wer leben darf oder nicht. Dafür haben sie sich für ihr ganzes Leben verschrieben. Um ein Scythe zu werden, muss man bestimmte Eigenschaften an den Tag legen...

Weiterlesen

Frisches Konzept mit ausbaufähiger Handlung

In der Zukunft sind Krankheiten ausgerottet und wer einen Unfall erleidet, wird wiederbelebt. Schmerzen und Tod gehören der Vergangenheit an. Da die Unsterblichkeit schnell zu einer massiven Überbevölkerung führen würde, wurden die Scythe eingeführt. Sie haben das Recht und die Möglichkeit, Menschen endgültig sterben zu lassen. Die beiden Jugendlichen Citra und Rowan werden von Scythe Faraday aufgenommen, um diese ehrenvolle Aufgabe zu erlernen.

Die Geschichte wird kapitelweise...

Weiterlesen

Willkommen im (fast) unendlichen Leben

Stellen Sie sich eine Zukunft vor, in der alles erforscht ist, was zu erforschen ist. Die Menschheit hat einen Weg gefunden, ewig zu leben und auch eine große Bevölkerung mit erneuerbaren Ressourcen zu versorgen. Jeder kann jederzeit sein Alter und Aussehen zurücksetzen lassen; Krankheiten sind verschwunden und größere Verletzungen können jederzeit dank herausragender Technik sofort geheilt werden.

Doch ein Problem bleibt: Die Menschheit kann nicht ewig weiter wachsen und einige...

Weiterlesen

Spannender Reihen-Auftakt, den man nicht mehr aus der Hand legen kann

Citra und Rowan leben in einer Welt, die auf den ersten Blick perfekt wirkt. Armut, Krankheiten und selbst der natürliche Tod gehören der Vergangenheit an. Die unsterbliche Menschheit wird von der künstlichen Intelligenz Thunderhead angeführt, die allwissend ist und alle Probleme im Keim erstickt. Doch das sorgenfreie Leben im Wohlstand hat einen hohen Preis. Denn damit die Gefahr einer Überbevölkerung abgewendet werden kann, müssen Menschen sterben. Um diese schwere Aufgabe zu bewältigen,...

Weiterlesen

"Nachlesen" zum Wohl der Menschheit?

Inhalt
Krankheit, Armut und Krieg sind nicht mehr. Und eigentlich sind alle unsterblich. Nur die Scythe bestimmen über Leben und Tod. Sie nennen es "Nachlese".
Citra und Rowan werden von Scythe Faraday als Lehrlinge auserwählt und können nach einem Jahr selbst zu Scythe werden. Das würde auch bedeuten, dass niemand außer ihnen selbst sie nachlesen kann und dass auch ihre Familienmitglieder Immunität besitzen.
Scythe sind keine einfachen Mörder. Sie tun es für die...

Weiterlesen

Sehr interessantes Gedankenexperiment, gefühlsmäßig allerdings nicht so wie erwartet

Die Idee einer perfekten Welt, in der die Menschen bereits alles erforscht und den Tod besiegt haben, klingt jetzt nicht unbedingt nach einer spannenden Geschichte, die man gerne lesen wollen würde. Aber kann es tatsächlich so eine perfekte Welt geben? Unvorstellbar, wenn der Mensch involviert ist. Der Thunderhead, eine Art Massenspeicher menschlichen Wissens sowie über die Welt im Allgemeinen mit künstlicher Intelligenz und einer Art Bewusstsein ausgestattet, koordiniert das Leben in dieser...

Weiterlesen

ein wahrer Genuss!

Zitate:

"Die Stimme des Besuchers verriet ihn. Volltönend und unausweichlich wie der dumpfe Ton einer eisernen Glocke, voller Zuversicht in die Fähigkeit, all jene zu erreichen, die erreicht werden sollten." Seite 12

"Kein Wunder, dass die Leute sich überschlugen, um einem Scythe in jeder erdenklichen Weise gefällig zu sein. Hoffnung im Schatten von Angst ist die stärkste Motivation auf der Welt." Seite 14

"In den Tagen vor dem Thunderhead bestimmten menschliche Arroganz...

Weiterlesen

Herren über Leben und Tod

Das Buch  "Scythe- Die Hüter des Todes" von Neal Shusterman war eines meiner Lesehighlights 2017!
Bereits das Cover hat mich beeindruckt. Mir gefällt die Farbgebung, das Schwarz mit dem leicht glänzenden Goldkupferton und dann ist der Tod als Person in einer langen Kutte mit Sense abgebildet. So kann man bereits ahnen, um was es in dem Buch geht.
Kurz zum Inhalt: Citra und Rowan leben in einer Welt in der die Menschen Unsterblichkeit erlangt haben. Regiert wird diese Welt von...

Weiterlesen

Spannend und anders

Inhalt: In der Zukunft gibt es keine Krankheiten mehr und auch der Tod wurde besiegt. Wird man alt, geht man einfach über den Berg und lässt sich auf sein Wunschalter reseten. Dies hat jedoch zur Folge, dass die Erde überbevölkert ist. Um dem entgegen zu wirken gibt es die Scythe, die Hüter des Todes. Sie sind dafür zuständig Menschen zu töten.

Als die unterschiedlichen Jugendlichen Citra und Rowan auf einen Scythe treffen, ahnen sie noch nicht, dass dies ihr Leben für immer verändern...

Weiterlesen

Die perfekte, (un)schöne neue Welt...

In einer fernen Zukunft hat die Menschheit Krankheit, Armut, Kriege und den natürlichen Tod besiegt. Die medizinischen Möglichkeiten reichen vom Zurücksetzen des Körpers in ein jüngeres Alter bis hin zur völligen Wiederherstellung nach einem tödlichen Unfall. Da die Menschen nun nicht mehr sterben können, muss der Überbevölkerung eine Grenze gesetzt werden. Diese Aufgabe übernehmen die Scythe, indem sie bestimmte Personen zur sogenannten Nachlese, also zur Tötung auswählen. Hierbei sollten...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Hardcover
Genre:
Jugendbücher ab 11 Jahre
Sprache:
deutsch
Umfang:
528 Seiten
ISBN:
9783737355063
Erschienen:
September 2017
Verlag:
FISCHER Sauerländer
Übersetzer:
Pauline Kurbasik Kristian Lutze
9.31818
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 4.7 (88 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 188 Regalen.

Dieses Buch lesen gerade:

Ähnliche Bücher