Buch

1793 - Niklas Natt Och Dag

1793

von Niklas Natt och Dag

"Ein Meisterwerk. Ein wilder und ungewöhnlicher Mix, der das ganze Krimigenre revolutioniert." Arne Dahl
Stockholm im Jahr 1793: Ein verstümmeltes Bündel treibt in der schlammigen Stadtkloake. Es sind die Überreste eines Menschen, fast bis zur Unkenntlichkeit entstellt. Der Ruf nach Gerechtigkeit spornt zwei Ermittler an, diesen grausamen Fund aufzuklären: den Juristen Cecil Winge, genialer als Sherlock Holmes und bei der Stockholmer Polizei für "besondere Verbrechen" zuständig, und Jean Michael Cardell, einen traumatisierten Veteranen mit einem Holzarm. Schon bald finden sie heraus, dass das Opfer mit chirurgischer Präzision gefoltert wurde, doch das ist nur einer von vielen Abgründen, die auf sie warten ...

"Stellen Sie sich 'The Alienist - Die Einkreisung' im Stockholm des 18. Jahrhunderts vor: wuchtig, blutig, vielschichtig, herzzerreißend spannend. '1793' ist der beste historische Krimi, den ich in zwanzig Jahren gelesen habe!" A. J. Finn

Rezensionen zu diesem Buch

Genial

Stockholm 1793: Ein entstellter Körper in der Stadtkloake. Cecil Winge und Jean Michael Cardell begeben sich auf Mördersuche und finden mehr als ein Opfer und mehr als einen Täter.

Normalerweise habe ich für historische Krimis nicht so viel übrig. 1793 habe ich gelesen, weil ich jedes Mal in der Buchhandlung darüber gestolpert bin, und weil ich nur Gutes darüber gelesen hatte. Was hätte ich verpasst, wenn ich diesen Roman nicht gelesen hätte? Einen genialen Krimi, der die...

Weiterlesen

Raues Stockholm von 1793

Stockholm, 1793. Aus der Stadtkloake wird der scheußlich verstümmelte Leichnam eines Mannes geborgen. Jurist Cecil Winge und Häscher Jean Michael Cardell nehmen sich der Aufklärung des Verbrechens an.

Bei „1793“ handelt es sich um einen atmosphärischen, brutalen Kriminalroman, der den Leser in die Abgründe von Stockholm am Ende des 18. Jahrhunderts zieht.

Bei diesem historischen Krimi darf man sich keinen nostalgischen Blick auf eine verklärte Vergangenheit erhoffen, man darf...

Weiterlesen

Zeitreise

Gute alte Zeit? Niklas Natt och Dag belehrt uns in seinem historischen Kriminalroman eines besseren. Er verortet einen ungewöhnlichen Kriminalfall im Stockholm des ausgehenden 18. Jahrhunderts, wo der bereits von der Tuberkulose gezeichnete, todkranke Jurist Cecil Winge  den Auftrag erhält, die Identität eines schrecklich verstümmelten Toten und dessen Mörder zu finden. Ihm zur Seite steht der Kriegsveteran Jean Michael Cardell, der die Leiche aus dem Wasser des Fatburen gefischt hat. 

...

Weiterlesen

Polizeiarbeit vor über 200 Jahren

~~Im Stockholm im Jahre 1793 ertränkt der mit einem Holzbein versehene Veteran Jean Michael Cardell seine schlechten Erinnerungen im Alkohol als 2 Kinder ihn zur Stadtkloake holen. Dort liegt eine verstümmelte menschliche Leiche, an der nicht mehr viel zu erkennen ist. Arme, Beine, Augen fehlen, mit chirurgischer Präzision wurden diese nach langem Martyrium entfernt. Der für besondere Verbrechen zuständige Cecil Winge leitet unter Mithilfe Cardells die Ermittlungen.
Die Suche nach...

Weiterlesen

Ein schrecklicher Fund

Das Jahr 1793 in Schweden. Hier wird das Leben zu der Zeit sehr genau beschrieben. Und es ist wohl ganz furchtbar dort gewesen. Roh, dreckig, unglaublich arm, der Hunger ist allgegenwärtig.

Dann wird ein verstümmelte Leichnam aus dem Fluss gefischt. Cecil Winge und sein Gehilfe Jean Michael Cardell sollen den Fall klären. Cecil Winge ist unheilbar an Tuberkulose erkrankt. Ständig Blut spuckend versucht er den Fall zu lösen. Als genialen Sherlock Holmes würde ich ihn nicht bezeichnen...

Weiterlesen

Düsteres, atmosphärisches Meisterwerk - besser kann man einen historischen Krimi nicht schreiben!

Inhalt

In Stockholm, im Jahre 1793, wird eine vollkommen entstellte Leiche gefunden. Ihr fehlen Arme, Beine, Zähne und Zunge. Was ist bloß mit dieser armen Person geschehen? Ein ungleiches Paar – ein vom Krieg traumatisierter Stadtknecht und ein idealistischer Jurist, der an Tuberkulose leidet und dem nicht mehr viel Zeit bleibt, – schließt sich zusammen, um den grausamen Mord aufzuklären. Doch was sie herausfinden, ist noch viel schrecklicher, als sie befürchtet haben…

...

Weiterlesen

Der Autor hat eine grausame Geschichte geschaffen in einem dreckigen und verkommenen Stockholm

Bei mir haben Cover, Klappentext und Leseprobe eine hohe Erwartungshaltung ausgelöst. Ich lese sehr gerne historische Romane und Krimis/Thriller. Da hier beides zusammen kommt, eigentlich ein ideales Buch für mich.

Die Geschichte hat einen sehr eigenen Stil und richtet sich nach den vier Jahreszeiten aus. Im Herbst 1793 wird eine verstümmelte Leiche gefunden und die beiden Hauptprotagonisten übernehmen die Ermittlungen. Das hat mir sehr gut gefallen. Dann kommt Sommer 1793, quasi eine...

Weiterlesen

Grandios! Doch von einer Düsternis, die kaum zu ertragen ist

Stockholm im Jahre 1793. In einer Stadtkloake wird der Torso eines jungen Mannes gefunden, dem bei lebendigem Leib Arme und Beine, Zunge und Augen entfernt wurden. Der geniale, schwer tuberkulosekranke Ermittler Cecil Winge und Jean Michael Cardell, ein einarmiger Veteran, machen sich auf die schier aussichtslose Suche nach dem Monster, das einem anderen Menschen so etwas antun konnte.
Niklas Natt och Dag, der Autor, zeigt uns Lesenden in seinem Erstling die schwedische Hauptstadt, wie...

Weiterlesen

Schlimme alte Zeit

Ich bin eigentlich kein Fan von historischen Krimis, doch dieser hat mich von Anfang an in seinen Bann gezogen.
Stockholm ist 1793 eine Stadt im Umbruch, in Frankreich wütet die Revolution und nach dem Mord am König regiert ein korrupter Statthalter das Land, bis der Kronprinz volljährig wird. Überall herrscht die Angst vor einem Umsturz und die Eliten tanzen auf dem Vulkan, während das gemeine Volk im Elend lebt.
Das Buch spielt - wie der Titel schon sagt - im Jahr 1793, doch es...

Weiterlesen

Verstörend!

1793 in Stockholm. Der Häscher Jean Michael Cardell, ein Veteran mit Holzarm, zieht einen verstümmelten Torso aus dem Wasser. Cecil Winge, der zuständige Ermittler, versucht dieses grausame Verbrechen aufzuklären. Er ist ein genialer Jurist und wird bei der Stockholmer Polizei für die "besonderen Fälle" eingesetzt. Zusammen mit Cardell wird er immer tiefer in Abgründe verstrickt, die man sich nur schwerlich vorstellen kann. 

Eigentlich mag ich historische Krimis nicht besonders, aber...

Weiterlesen

Stockholm 1793

Inhalt:
Stockholm, 1793: Im Fatburen wird die bis zur Unkenntlichkeit entstellte Leiche eines Mannes gefunden. Schon bald stellt sich heraus, dass ihm noch zu Lebzeiten alle Extremitäten amputiert wurden. Der Jurist Cecil Winge und Jean Michael Cardell machen sich auf die Suche nach der Identität des Opfers und demjenigen, der ihm alls das angetan hat.

Meine Meinung:
Stockholm, Ende des 18. Jahrhunderts. Beim Lesen der bildhaften, athmosphärischen Beschreibungen des...

Weiterlesen

Historischer Kriminalroman in 4 Jahreszeiten

Broschiert: 495 Seiten

Verlag: Piper Paperback (1. März 2019)

ISBN-13: 978-3492061315

Originaltitel: 1793

Übersetzung: Leena Flegler

Preis: 16,99 €

auch als E-Book und als Hörbuch erhältlich

 

Historischer Kriminalroman in 4 Jahreszeiten

 

Inhalt:

Im Herbst 1793 wird aus dem Fatburen, einem See in Stockholm, der voller Unrat ist, eine stark...

Weiterlesen

Spannend, aber stellenweise mit Längen

Bei 1793 von Niklas Natt och Dag handelt es sich um einen historischen Roman, der in eben diesem Jahr in Schweden spielt. Der knapp 500 Seiten dicke Roman ist in die vier Jahreszeiten aufgeteilt, allerdings nicht in der richtigen Reihenfolge. Er beginnt im Herbst 1793. Stadtknecht Jean Michael 'Mikkel' Cardell sitzt in der Schänke, als er von ein paar Kindern herausgerufen wird. Sie führen den Kriegsveteranen mit dem Holzarm zum Fatburen, einer Kloake, denn dort schwimmt eine Leiche - ohne...

Weiterlesen

Brutaler historischer Krimi

Stockholm im Jahr 1793: Die furchtbar entstellte und verstümmelte Leiche eines Mannes wird im Fatburen gefunden. Wer ist das Opfer und warum hat man ihm nach und nach die Extremitäten entfernt? Cecil Winge und Jean Michael Cardell versuchen das Opfer zu identifizieren und den Täter zu finden – doch sie stehen vor zahlreichen Schwierigkeiten und gefährlich ist die „Ermittlung“ obendrein. Stockholm zu jener Zeit bietet aber auch fernab von Ermittlungen eine Vielzahl von Fallstricken. Elend,...

Weiterlesen

ungewöhnlicher plot

~~An „1793“ ist so einiges ungewöhnlich. Es ist kein normaler historischer Krimi sondern in weiten Teilen ein Sittengemälde der damaligen Zeit und das sicherlich nicht nur im schwedischen Stockholm.

Überraschend sind erst mal die zwei Hauptdarsteller, die beide auf den ersten Blick eher gebrochene Existenzen zu sein scheinen. Cecil Winge, der Staatsanwalt, der mit einem Bein bereits im Grab steht, da er unheilbar an Tuberkulose trifft auf Jean Michael Cardell, einen versoffenen...

Weiterlesen

War ganz nett, mir aber zu reißerisch

Ich finde tatsächlich, das der Autor ganz schön reißerisch schreibt. Viele Gewaltdarstellungen, die vor allem auf eine Dramatisierung der Handlung abzielen. Wer das nicht mag, ist bei diesem Roman schon mal ganz falsch. 

 

Für mich war der Roman vor allem am Anfang spannend, dann fehlten mir aber nach und nach interessante Ermittlungen. Ich mag einfach wenn sich die Hauptfiguren auf Spurensuche begeben müssen. Der Autor geht hier einen anderen Weg und im Grunde bietet der erste...

Weiterlesen

Ein fulminantes Meisterwerk !

Ein fulminantes Meisterwerk !

Historische Romane liegen nicht unbedingt oft auf meinem Tisch, doch „1793“ hat mich bereits im Vorfeld so neugierig gemacht, dass ich es lesen musste - und das war eine der besten Ideen der letzten Monate !

Der Autor „treibt“ einen dermaßen durch das Buch, das man den Alltag getrost vergessen kann, denn man kann einfach nicht mehr mit dem Lesen aufhören. Also nehmt euch besser Zeit, wenn ihr das Buch beginnt..!

Einige Rezensionen, die ich...

Weiterlesen

Erlebe Stockholm von seiner hässlichsten Seite

Historische Romane lese ich nur sehr selten. Vielleicht liegt das daran, dass ich eher ein auf die Zukunft ausgerichteter Mensch bin und dadurch eher zu Gegenwartsromanen oder Sci-Fi greife. Aber bei diesem historischen Kriminalroman haben mich die vielen positiven Stimmen so neugierige gemacht, dass ich mir unbedingt selbst eine Meinung bilden wollte. Und was soll ich sagen, das ist ganz schön harter Tobak ...

 

Was für ein Glück, dass ich nicht in dieser Zeit gelebt habe! Und...

Weiterlesen

Trotz eigenwilliger Struktur ein sehr solider Roman

Der Einstieg in die Geschichte fiel mir persönlich etwas schwer.
Die einzelnen Charaktere starten von unterschiedlichen Punkten aus, was normalerweise kein Problem ist. Mich hat es allerdings etwas gestört, dass diese Erzählstränge nicht parallel „erlebt“ werden, sondern man immer erst einen Erzählstrang bis zum Punkt Z zu Ende geht, bevor man den nächsten Charakter wieder vom Anfang bis zu diesem Punkt Z begleitet. Zu diesem Zeitpunkt ist die Geschichte dann zwar schon recht spannend...

Weiterlesen

Cardell, Winge - übernehmen Sie!

~~Wenn Stockholm im Jahr 1793 eines NICHT war, dann ein place to go, place to be. In jenem Jahr war die schwedische Hauptstadt bevölkert von saufenden, raufenden, hurenden Männern und Weibern, es stank bestialisch und der Großteil der Bevölkerung war bitterarm. Gewalt war an der Tagesordnung, viele Männer sind, versehrt an Leib und Seele, aus dem Krieg gegen Russland zurückgekehrt.

In diesem Gemenge aus Brutalität und Armut wird eine stark vestümmelte und misshandelte Leiche aus einer...

Weiterlesen

Düstere Szenarien

Jean Michael Cardell birgt eine nicht verrottete Leiche, die ihn aus leeren Augen anzustarren scheint, aus dem zähen und dickflüssigen Wasser der "Stadtkloake" Stockholms. Man schreibt das Jahr 1793 und das Opfer wurde mit Präzision über einen längeren Zeitraum brutal verstümmelt. Arme und Beine wurden abgetrennt, Augen und Zunge entfernt. 
Der Stadthäscher Mickel und der schwerkranke Jurist Cecil Winge bilden ein ungewöhnliches Ermittlerduo, das den mysteriösen Todesfall aufklären...

Weiterlesen

Krimihighlight

Dieser historische Krimi ist eine wilde Achterbahnfahrt. Der Vergleich von „1793“ mit „Der Einkreisung“ von Caleb Carr ist naheliegend. Ähnlich düster und wenn auch nicht in Amerika, sondern mitten im schwedischen Stockholm wird ein dreckiger, stinkender Stündenpfuhl offenbart in welchem die Menschen jede nur erdenkliche gotteslästerliche Todsünde begehen und Armut und Hunger ebenso wie Völlerei und Hurerei den Alltag bestimmen. Ein verstümmelter Torso wird angespült und sorgt dafür, dass...

Weiterlesen

Das Jahr des Elends

Das Cover des Buches "1793" von Niklas Natt och Dag hat mich sofort in den Bann gezogen. Auch die Beschreibung eines Sherlock Holmes empfand ich als sehr interessant. Außerdem habe ich bisher noch nie einen "historischen" Roman gelesen, und wollte mich dieser Herausforderung gerne einmal stellen.

Am Anfang fiel es mir allerdings sehr schwer in die Geschichte einzutauchen. Das Buch ist in vier Teile geteilt, welche alle verschiedene Erzählstränge im Jahre 1793 aufgreifen. Den ersten...

Weiterlesen

Mord mit historischer Geschichte

"Stockholm im Jahr 1793: Ein verstümmeltes Bündel treibt in der schlammigen Stadtkloake. Es sind die Überreste eines Menschen, fast bis zur Unkenntlichkeit entstellt. Der Ruf nach Gerechtigkeit spornt zwei Ermittler an, diesen grausamen Fund aufzuklären: den Juristen Cecil Winge, genialer als Sherlock Holmes und bei der Stockholmer Polizei für »besondere Verbrechen« zuständig, und Jean Michael Cardell, einen traumatisierten Veteranen mit einem Holzarm. Schon bald finden sie heraus, dass das...

Weiterlesen

Düstere Reise in die Vergangenheit

(6)Im Jahre 1793 wird eine Leiche in der Kloake Stockholms gefunden. Das Opfer ist schrecklich entstellt und zwei Männer begeben sich an die Ermittlungen in diesem schockierenden Fall. Der eine ist der  Jurist Cecil Winge, der gesundheitlich schwer angeschlagen, aber für seinen Spürsinn bekannt ist, und der andere ist der Veteran Jean Michael Cardell, der nach einer traumatischen Erfahrung seinen Arm verloren hat und seit dem für seine Alkoholsucht und Gewalttätigkeit bekannt ist. Die...

Weiterlesen

Im Moloch des Wahnsinns

Inhalt/ Klappentext:

Stockholm im Jahr 1793: Ein verstümmeltes Bündel treibt in der schlammigen Stadtkloake. Es sind die Überreste eines Menschen, fast bis zur Unkenntlichkeit entstellt. Der Ruf nach Gerechtigkeit spornt zwei Ermittler an, diesen grausamen Fund aufzuklären: den Juristen Cecil Winge, genialer als Sherlock Holmes und bei der Stockholmer Polizei für »besondere Verbrechen« zuständig, und Jean Michael Cardell, einen traumatisierten Veteranen mit einem Holzarm. Schon bald...

Weiterlesen

Detailreiche Milieustudien aus Stockholm

          „1793“ ist eine Geschichte aus dem Schweden Ende des 18. Jahrhunderts, die Historie und Krimi in einem ganz außergewöhnlichen Maße verbindet. Besonders auffallend ist das wunderschön gestaltete Cover. Es verführt sofort dazu, das Buch in die Hand zu nehmen. Doch die Schönheit täuscht! Hinter der Fassade verbergen sich unbeschreibliche Armut der Bevölkerung, Krankheiten, unhygienische Zustände, rohe Gewalt, aber auch Reichtum, Völlerei, entsetzliche, menschenverachtende...

Weiterlesen

Düsterer Mix aus Krimi und historischem Roman

Stockholm im Jahre 1793: Der durch das Schicksal gebeutelte ehemalige Soldat Jean Michael Cardell findet eine furchtbar entstellte Leiche im Stadtfluss in Stockholm im Wasser treiben. Durch den schrecklichen Zustand der Leiche und seines brillanten Kopfes, wird der Jurist Cecil Winge mit dem Fall betraut. Doch ahnt er noch nicht welche Schicksale mit der Tat verbunden sind und welche weitreichende Hintergründe sich dahinter verbergen.

 

Das Buch teilt sich in vier Abschnitte,...

Weiterlesen

Brutal und düster, aber trotzdem grandios

1793 hat mich wirklich sprachlos gemacht. Ich lese ja sehr viele Krimis und Thriller, aber dieses Buch stellt wirklich alles in den Schatten.

1793 ist eine sehr düstere Zeit. Stockholm versinkt im Dreck und die Menschen schütten sich schon am Morgen mit Branntwein zu. Krankheiten, die viele Tote fordern sind an der Tagesordnung.

Unterteilt ist der Roman in vier Abschnitte. Beginnend im Herbst des Jahres 1793 mit dem Auffinden des Opfers wird zunächst rückwärts erzählt bis zum...

Weiterlesen

Nichts für Sensible

Auch wenn 1793 in meinen Augen mehr historischer Roman als Krimi ist, kann das Werk mit fast 500 Seiten restlos überzeugen. Der Autor Niklas Natt och Dag führt den Leser nach Stockholm am Ende des 18. Jahrhunderts und wartet mit einer spannenden und vielseitigen Geschichte auf.

Bemerkenswert ist schon allein die Struktur des Romans. Das Geschehen beginnt im Herbst 1793. Ein bis zur völligen Unkenntlichkeit verstümmelter Mensch treibt in der Stadtkloake.  Dem Kriegsveteranen Jean...

Weiterlesen

Nichts für schwache Nerven

Historischer Krimi „1793“ von Niklas Natt och Dag erschienen am 01.03.2019 im Piper Verlag, geb. Ausgabe 496 Seiten

Der Klappentext klingt recht beschaulich, doch der Autor wartet im Laufe der Geschichte mit zahlreichen Grausamkeiten auf, die in der damaligen Zeit kein Einzelfall waren. Ein sehr unterschiedliches Ermittlerduo begibt sich auf Mördersuche. Zum einen der sehr reservierte und mit einem scharfen Verstand gesegnete Jurist Cecil Winge. Sowie der Veteran Jean Michael Cardell...

Weiterlesen

Ein gelungenes Debüt einer facettenreichen und teils blutigen Zeit

Der Debüt Roman des Autors ist für Leser die es gerne detailreich und wortgewandt mögen, aber auch nicht vor blutigen und teils grausamen Beschreibungen zurückweichen.
Denn diese Geschichte hat von allem etwas. Ein historischer Krimi der zwei sehr unterschiedliche Ermittler zusammenbringt, die den grausamen Mord um einen entsetzlich entstellten Mann aufklären
wollen.
Sie begeben sich in dunkle Abgründe und erfahren unglaubliche Dinge in einer Zeit in der Krankheiten, Not...

Weiterlesen

Fulminant!

~~1793 in Stockholm: Die Stadt ist eine stinkende und dreckige Metropole. Der Alkohol fließt in Strömen, überall sitzen die Messer ebenso locker wie die Fäuste. Verbrechen, Willkür und Unterdrückung sind an der Tagesordnung. Wer Geld hat, kann sich einfach alles kaufen. Wer keins hat, kämpft täglich ums Überleben. Eines Tages wird in der stinkenden Stadtkloake der grausam verstümmelte Leichnam eines Menschen entdeckt. Cecil Winge, schwerkranker Mitarbeiter der Stockholmer Polizei und Mickel...

Weiterlesen

Brutal

Der schwedische Schriftsteller Niklas Natt och Dag hat mit seinem Debütroman „1793“ einen historischen Kriminalroman geschrieben. Nach einem etwas scheren Einstieg wird es sehr spannend,

Der Schauplatz ist Stockholm im Jahr 1793. Diese Zeit ist brutal, da gibt es Verstümmelungen, Vergewaltigungen.

 

Es wird eine Leiche gefunden, die chirurgisch verstümmelt wurde. Der Kriegsveteran Jean Michael Cardell, hat im Krieg seinen Arm verloren und hat einen Holzarm. Der Jurist...

Weiterlesen

In der Historie stecken die schrecklichsten Verbrechen

"1793" von Niklas Natt och Dag ist für mich momentan mein absolutes Krimihighlight. Normalerweise habe ich bei Krimis generell Probleme, weil die meisten einfach viel zu vorhersehbar oder gar langweilig sind. Bei diesem Bestseller aus Schweden habe ich daher auch viel erwartet und wurde zum Glück auch nicht enttäuscht... 

"Ich habe nie verstanden, wie der Staat einen Mord sühnen kann, indem er seinerseits einem Bürger das Leben nimmt - und das auf um so bestialischere Art." 

...

Weiterlesen

Düstere Schatten mit einem Funken Licht

Noch ein Histo-Krimi? Gähn! Und dann auch noch außerhalb der Jahrhunderte, die mich sonst begeistern? Dann lass ich das mal links liegen. Außerdem wird er so gehyped und förmlich auf Teufel komm raus beworben? Da kann doch nur Marketing-Interesse dahinter stecken! Ph…

So oder ähnlich waren meine Gedanken, als Werbung, Leserunden, Leseexemplarangebote und so weiter förmlich aus dem Boden ploppten und mich an jeder virtuellen Ecke ansprangen. Ich wollte das Buch nicht lesen. Na gut,...

Weiterlesen

Unterricht in Geschichte und Sardismus

Inhalt: In der Stadtkloake von Stockholm wird im Herbst des Jahres 1793 eine verstümmelte Leiche gefunden. Der Jurist Cecil Winge macht sich mit dem Stadtknecht Mickel sofort ans Werk der Aufklärung. Als erste gilt es die Identität des Opfers herauszufinden. Aber bis auf das lockige blonde Haar, scheint es dafür keinen weiteren Anhaltspunkt zu geben. Auch bleibt den Beiden nicht viel Zeit. Winge plagt eine üble TBC, die laut Arzt schon längst zu seinem Tod geführt haben sollte.

 ...

Weiterlesen

Gewalt, Ekel und Abscheu im Übermaß

 

Das Cover verheißt ein besonderes Buch. Und das ist es in der Tat, ein besonderes Buch. Es gibt Bücher, die liebt man. Und es gibt Bücher, die bewundert man, weil sie „besonders“ sind, aber man liebt sie nicht. So erging es mir mit der vorliegenden Geschichte. Ich war tief beeindruckt von der immensen Kraft, die in den Zeilen steckt, von der gewaltigen Ausdrucksstärke des Autors, die so intensiv war, dass ich mich dabei ertappte, wie ich szenenweise nur noch durch den Mund atmete,...

Weiterlesen

Düster, spannend und faszinierend

1793: In Stockholm werden in den Abwässern die Überreste eines Menschen gefunden, bis zur Unkenntlichkeit verstümmelt. Der grausame Fund soll aufgeklärt werden. Der Jurist Cecil Winge, der bei der Stockholmer Polizei für besondere Verbrechen zuständig ist, und Jean Michael Cardell, ein traumatisierter Veteran mit einem Holzarm, machen sich an die Ermittlungen. Sie finden bald heraus, dass der Tote grausam gefoltert wurde. 

Auf diesen historischen Krimi war ich enorm gespannt und wurde...

Weiterlesen

Ein Meisterwerk. Ein wilder und ungewöhnlicher Mix, der das ganze Krimigenre revolutioniert.

Spannung im Mittelalter! Ein wunderbar atmosphärisch gewebter Mittelalter-Krimi. Das Grauen hat seinen Meister gefunden, eine verstümmelte Leiche wird geborgen. Stockholm, Jahr 1793. Eines Morgens zieht der Häscher und Kriegsveteran Cardell einen Torso aus einer Kloake. Es sind die Überreste eines Menschen, Arme, Beine, Zähne, Zunge und Augen fehlen, der Rest ist fast bis zur Unkenntlichkeit entstellt. Bald steht fest: Die Gliedmaßen wurden über Wochen am lebenden Opfer chirurgisch entfernt...

Weiterlesen

Fesselnder historischer Krimi

Aus dem Fatburen wird eine grausam zugerichtete Leiche geborgen. Dem Toten fehlen Arme, Beine und Augen. Gemeinsam versuchen der Jurist Cecil Winge und der einarmige Jean Michael Cardell, der die Leiche aus dem Fluss geborgen hat, den Mörder zu finden. Dabei müssen sie tief eintauchen in das Leben in Stockholm im Jahre 1793. Keine einfache Aufgabe, die beiden Männern alles abverlangt.

Normalerweise lese ich keine historischen Romane, doch die Geschichte hat mich einfach angesprochen,...

Weiterlesen

Brutale Welt

1793 ist ein historischer Krimi des Autors Niklas Natt och Dag und spielt in Stockholm des Jahres 1793. Ein grausam zugerichteter Torso wird im Wasser gefunden und die beiden ungleichen Ermittler Cecil Winge und Jean Michael Cardell bilden ein Team um die Umstände des Todes zu ermitteln. Dabei stoßen sie auf Abgründe der damaligen Zeit die erschütternd sind.

 

Der Autor wählt für dieses Buch einen etwas ungewöhnlichen Aufbau, so reist er in den vier Abschnitten des Buches vom...

Weiterlesen

Das Gespenst aus dem Hause Indebetou

"Ein wilder und ungewöhnlicher Mix, der das ganze Krimigenre revolutioniert." So äußert sich laut Buchrückseite der Schriftsteller Arne Dahl zu diesem Roman. Ganz soweit würde ich nicht gehen, aber "1793" gehört definitiv zum Besten, was ich an historischen Kriminalromanen bisher gelesen habe.
Dunkle Zeiten sind es, die Niklas Natt och Dag da ins Leben zurückruft. Die französische Revolution droht auch nach Schweden überzugreifen, der Thron ist umstritten, die Rechtsprechung...

Weiterlesen

Meisterhaft

Meisterhaft

496 Seiten, dafür brauche ich eigentlich auch so meine Zeit zum Lesen, doch „1793“ habe ich auch nicht gelesen, sondern geradezu verschlungen.

Niklas Natt och Dag´s Geschichte spielt im Jahre 1793, wie der Titel bereits unschwer erkennen lässt (und das ist schön, dass man hier keinen wer weiß wie schwülstigen Titel gewählt hat, denn den braucht dieses Buch nicht, das „trägt sich allein“ !) und hat mich wirklich beeindruckt. Historisches lese ich nicht wirklich gerne...

Weiterlesen

Überwältigend realistisch

Schon das Cover des Krimis von Niklas Natt och Dag drückt eine absolut bedrückende Stimmung aus, welche sich auch durch das komplette Buch zieht.

Stockholm im Jahre 1793, überall in Europa das gleiche Bild: Elend, Not und Krankheit bei den Untertanen und ein reicher, mächtiger und verlogener Adel.
Diese Zustände nimmt Niklas Natt och Dag so detailliert geschildert in seinem Buch auf, dass ich teilweise meinte mich in den Gassen Stockholms zu bewegen. Ich war nicht der Leser, ich...

Weiterlesen

Düster und grausam, aber genial!

"1793" ist ein historischer Roman von Niklas Natt och Dag, der am 01.03.2018 im Piper Verlag erschienen ist und im Jahr 2018 mit dem Schwedischen Krimipreis ausgezeichnet wurde.

Auf dem Cover sieht man den Titel, also die Jahreszahl in goldenen Ziffern auf schwarzem Grund, was sehr edel wirkt. Durch das Bild des historisch Stockholm auf den Ziffern, zieht es den Blick des Betrachters auf sich. Als Farbtupfer lassen sich Blutstropfen erkennen, die erahnen lassen, dass hier nicht...

Weiterlesen

Grandios!

Stockholm im Herbst 1793: Der Veteran Jean Michael Cardell fischt eine übel zugerichtete Leiche aus der Stadtkloake. Ihn lässt dieser Fund nicht mehr los und somit verbündet er sich mit dem Juristen Cecil Winge, um gemeinsam diesem grausamen Verbrechen auf die Spur zu gehen. Die Geschichten, die sie dabei zu Tage fördern, sind barbarisch und herzergreifend zugleich.

Das Cover finde ich sehr gelungen, das Gemälde stammt aus dieser Zeitspanne und es ist ein schöner Blickfang, dass man...

Weiterlesen

Dunkles Stockholm

Herbst 1793. Jean Michael Cardell, genannt Mickel, will es zunächst nicht glauben, als Kinder ihn bitten, eine Leiche aus dem Fluss zu ziehen. Doch dann muss der Kriegsveteran und Statdthäscher Stockholms feststellen, dass die grausam verstümmelte Leiche harte Realität ist. Der Anblick des jungen Mannes, dem Arme, Beine, Zähne und Augen fehlen, geht ihm nicht mehr aus dem Kopf. Und so macht er sich ins Leichenschauhaus auf, um mehr zu erfahren und die nicht enden wollende Leere, die der...

Weiterlesen

Es waren damals offenbar sehr harte Zeiten

Die Politik und die Lebensumstände der normalen Menschen im Jahre 1793  lassen mich als Leser mehr als einmal schaudern. In Frankreich hat es gerade erst den Sturm auf die Bastille gegeben, der russisch-schwedische Krieg hat das Schweden und seine Bewohner in Armut gestürzt und die mächtigen Männer haben nun Angst, weil sie ebenfalls eine Revolte befürchten - und sie ziehen alle Register, damit das nicht passiert.

Sümpfe

Da sollte man glauben, dass ein Leichenfund, der damals...

Weiterlesen

Düster und grausam

Wir schreiben das Jahr 1793. Eine fürchterlich zugerichtete Leiche wird in Schwedens, und konkreter in Stockholms Kloaken, von zwei Kindern aufgefunden. Der Häscher Jean Michael „Mickel“ Cardell, ein traumatisierter Veterane, der seinen Arm im Krieg verloren hat, wird beauftragt die Leiche aus dem dreckigen Sumpf zu ziehen. Cecil Winge, Jurist soll den Fall lösen, der womöglich sein letzter sein wurdm das er im Endstadium an Tuberkulose erkrankt ist. Cardell soll ihm dabei helfen und beide...

Weiterlesen

1793

In Stockholm wird 1793 eine stark entstellte Leiche gefunden. Schnell stellen die Ermittler Winge, der vom Tod verfolgt wird, und der traumatisierte und kriegsversehrte  Cardell fest, dass der Tote mit chirurgischer Präzision gefoltert wurde. Die beiden Männer begeben sich auf die Suche nach dem Täter und decken dabei so manche schockierende Wendung auf.

 

Niklas Natt och Dags Schreibstil ist flüssig, mitreißend und unglaublich bildgewaltig. Der Autor kann bereits mit den...

Weiterlesen

furios

Der erste auf Deutsch erschienene Krimi von Niklas Natt och Dag spielt im Jahr 1793 in Stockholm. Ein verstümmelter menschlicher Torso wird vom Stadtbüttel Jean Michael Cardell aus dem Kanal gefischt. Die Verletzungen wurden dem Opfer scheinbar über mehrere Monate zugefügt. Der Jurist Cecil Winge beginnt mit Jean Michaels anfangs widerwilliger Hilfe zu ermitteln. Nach und nach wird vor allem in zeitlichen Rückblicken erzählt, wie es zu dem grausamen Mord kam aber auch, wie das...

Weiterlesen

1793-- dunkles Schweden, tolle Ermittler

Für „1793“ wurde der Autor Niklas Natt och Dag mit dem Schwedischen Krimipreis für das beste Spannungsdebüt ausgezeichnet. Auch sein Autorenkollege Arne Dahl hat sich dazu geäußert: „1793 ist ein Meisterwerk. Ein wilder und ungewöhnlicher Mix, der das ganze Krimigenre revolutioniert“. Dieser Aussage kann ich mich anschließen, zumindest was historische Kriminalromane angeht. Wie Cover und Titel dieses historischen Debütromans von Niklas Natt och Dag schon verraten, befinden wir uns im Jahre...

Weiterlesen

Viel Historie, wenig Krimi

Aus der stinkenden Kloake Stockholms wird das gezogen, was einmal ein Mensch gewesen ist. Grausam zugerichtet, verstümmelt, zum Krüppel gemacht und letztendlich einfach entsorgt. Der Häscher Mikkel, selbst als Krüppel aus dem Krieg heimgekehrt, soll zusammen mit dem tödlich erkrankten Cecil die Herkunft der Leiche klären. Die Ermittlungen gestalten sich schwierig, denn den beiden läuft die Zeit davon.

Niklas Natt och Dag reißt den Leser von seiner gemütlichen Couch direkt mit ins...

Weiterlesen

Tolles Debüt. Blutig und spannend bis zum Ende

Ein tolles Debüt des Autors. Wir tauchen hier in das Jahr 1793 in Stockholm ein. Durch die sehr intensiv und bildhaft geschriebenen Handlungsstränge erleben wir genau, wie die Menschen zu der Zeit gelebt haben. Das hat mich unheimlich fasziniert. 

Aber nicht nur das. Für den Fan des Thrillers ist dieses Buch ein Muss. In verschiedenen Handlungssträngen, die erst am Ende zusammenführen erfahren wir grausame Geschichten. Detailiert beschrieben ist es richtig schaurig. Der kranke Cecil...

Weiterlesen

Gnadenloses Schicksal

Das Buch "1793" von Niklas Natt och Dag soll ein historischer Kriminalroman sein, doch er ist weit mehr als das. Es dreht sich alles um eine schaurige Wasserleiche, die über einen langen Zeitraum unvorstellbar gequält worden ist. Man hat ihr bei lebendigem Leib Augen, Zunge und Gliedmassen amputiert. Der schwindsüchtige Jurist Cecil Winge und sein einarmiger, bärenstarker Büttel Cardell geben schon ein denkwürdiges Ermittlerpaar ab. Doch neben dem kriminalen Handlungsstrang werden auch die...

Weiterlesen

Andere Welt

Stockholm im Jahre 1793 : Eine Leiche wird aufgefunden, die fast nicht mehr zu erkennen ist, aus dem Wasser wird sie gezogen von dem Häscher Cardell. Der Jurist Cecil Winge nimmt sich des Falles mit Hilfe Cardells an, als sie feststellen, dass der Leiche mit Präzision und Kenntnissen Arme und Beine amputiert wurden. 

Meine Meinung: 
Ich muss sagen, dass ich sehr langsam in das Buch gefunden habe. Zwar geht es direkt spannend los mit dem Fund der Leiche, aber danach dauert es...

Weiterlesen

Ein Meisterwerk des Grauens

Auf 490 Seiten hat der schwedische Journalist Niklas Natt och Dag ein Meisterwerk erschaffen, was sich mit keinem anderen vergleichen lässt. Zu Recht sind ihm mit seinem historischen Thriller "1793" viele Auszeichnungen zuteil geworden. Unter diesen ist auch der Schwedische Krimipreis für das beste Spannungsdebüt.

Man sollte sich von den schönen gold-glänzenden Farben auf schwarzem Grund, die dieses tolle Cover zeigt, nicht täuschen lassen. Denn die Geschichte ist alles andere als...

Weiterlesen

Großartiges Leseerlebnis, kraftvoll und überwältigend

In einer Kloake inmitten Stockholms entdecken zwei Kinder einen furchtbar verstümmelten Leichnam. Ein Stadtknecht und ein Jurist nehmen den Faden auf und machen sich auf die Suche nach der Identität des Opfers und dessen Mörder.

Niklas Natt och Dag gelingt in seinem Debütroman das Kunststück, den Leser unmittelbar und intensiv in sein Buch hinein zu ziehen. So lebendig, so detailreich entwickelt sich die Geschichte von Beginn an, dass das Hineingleiten zum unvermeidbaren Genuss wird....

Weiterlesen

Unglückliche Schicksale, der Tod und ein wenig Hoffnung

Zum Inhalt:

In den Fatburen, der Stadtkloake Stockholms im Jahre 1793, treibt ein Bündel mit grausamen Inhalt. Es ist ein Mann mit blonden Haaren, dem beide Arme und Beine fehlen. Statt seiner Augen hat er nur noch zwei leere Höhlen im Kopf. 
Mickel Carrell, ein einarmiger, gerne betrunkener Krüppel ist es, der die Leiche aus dem abstossendem See fischt und in den nächsten Wochen mit Cecil Winge versucht, den Tod des blonden Mannes aufzuklären. Cecil Winge ist ein von der...

Weiterlesen

Reise in eine grausige Zeit

Europa im ausgehenden 18. Jahrhundert: Künstler, Schriftsteller und Philosophen läuten mit Ihren Gedankengebäuden die Zeit der Moderne ein. Die Saat der Aufklärung keimt in vielen Köpfen und trägt mit der französischen Revolution 1789 grausame Blüten. Menschen wollen nicht mehr hinnehmen, dass nur einige Wenige über die Massen herrschen und sich an Ihnen bereichern dürfen.
In diese Zeit hinein legt der schwedische Schriftsteller Niklas Natt och Dag seinen historischen Roman 1793, der...

Weiterlesen

Ein richtig tolles Buch!

Allgemeines:

Niklas Natt och Dag hat eine ganz besondere Beziehung zur schwedischen Geschichte, da er aus der ältesten Adelsfamilie Schwedens stammt. Das wird ausdrücklich betont, egal wo man etwas über ihn liest. Daher auch die Erwartung an ihn, einen besonders guten historischen Krimi zu schreiben, die sich erfüllt zu haben scheint. Mit 1793 legt er einen historischen Krimi vor, der mit dem Schwedischen Krimipreis für das beste „Spannungsdebüt“ ausgezeichnet wurde. Natt och Dag lebt...

Weiterlesen

Spannend bis zur letzten Seite

Ein historischer Krimi der besonderen Art. Wir schreiben das Jahr 1793. Die grausam zugerichtete und verstümmelte Leiche eines jungen Mannes wird im Abwassertümpel vom Stockholm gefunden. Geborgen wird sie von Mickel Cardell, dem vom Krieg noch traumatisierten Stadthäscher. Cardell hat im Kriegsgeschehen seinen Arm verloren und muss seitdem mit einem Holzarm zurechtkommen.

Der Leiter der Polizeikammer beauftragt den Spezialermittler Cecil Winge mit der Untersuchung des Falles. Auch...

Weiterlesen

Blut auf den Zähnen

Das Ende des 18. Jahrhunderts ist so düster, schmutzig und deprimierend, wie man es sich nur vorstellen kann, und Stockholm bildet keine Ausnahme. Als der Häscher Mickel in einer Jauchegrube die Leiche eines verstümmelten Mannes findet, ist das vielleicht nicht das Schlimmste, was der Kriegsveteran je gesehen hat, aber es kommt nahe dran.
Der ungewöhnliche und vor allem todkranke Ermittler Cecil Winge nimmt sich des Falles an und gemeinsam treten die beiden einigen Leuten auf die Füße...

Weiterlesen

Grausame Zeit

Als zwei Kinder beim Spielen in einem See, der gleichzeitig für Schlachtabfälle und Ableitungen der Fäkalien genutzt wird, eine Leiche entdecken, eilen sie sofort zu Mickel Cardell. Dieser schafft es, die grausam entstellte und verstümmelte Leiche zu bergen und lässt die Stadtwache rufen. Cecil Winge, der bei der Stockholmer Polizei für seinen Scharfsinn bekannt ist, wird hinzugezogen. Gemeinsam mit Cardell beginnt er, dem ganzen auf die Spur zu gehen, doch hinter welch menschliche Abgründe...

Weiterlesen

Ein hist. Thriller - nichts für Zartbesaitete

Wohltuend anders sind die beiden Ermittler, die die Identität eines Mordopfers, dessen Torso man aus dem, zur Kloake verkommenen Flusses geborgen hat. Zum einen handelt es sich um den verbitterten Kriegsveteranen Jean Michael Cardell, der seine hölzerne Unterarmprothese recht gut einzusetzen weiß, und zum anderen um den „Agenten für spezielle Fälle“ Cecil Winge, einem an Schwindsucht erkrankten Juristen, dessen Lebensziel ist, diesen Mord aufzuklären. Denn eines ist bald klar, dem Mordopfer...

Weiterlesen

imposant

1793 ist ein imposanter historischer Roman mit einem Kriminalplot

Es ist mehr als einer der üblichen Histokrimis. Der Roman erinnert von seiner Sprache, die gleichermaßen wuchtig als auch elegant sein kann, an Benjamin Blacks Alchimie einer Mordnacht.

Es gibt aber auch ein paar brutale, gewalttätige Passagen, die abzustoßen vermögen.

 

Aufgeteilt ist das Buch in 4 Abschnitte: Herbst, Sommer, Frühling, Winter. 1 ganzes Jahr in einem Roman, dargestellt in Stockholm...

Weiterlesen

Düster, beängstigend und spannend

Das Buch beginnt im Herbst 1793, als der Häscher Mickel eine furchtbar zugerichtete Leiche aus einem stockholmer Abwasser zieht, ihr würden die Gliedmaßen amputiert und Augen und Zunge entfernt. 
Zusammen mit dem Juristen Cecil Winge versucht Mickel hinter das Geheimnis des Verbrechens zu kommen. Als Leser ist man sofort in die spannende Geschichte involviert, man fühlt sich förmlich mit im Geschehen und ist in seinen Bann gezogen. 
Der Autor Natt och Dag schafft es durch seinen...

Weiterlesen

Abgründe

Es beginnt mit dem Fund einer grausam verstümmelten Leiche in Stockholms Abwässern. Der Körper ist kaum noch als menschliches Wesen erkennbar, nacheinander wurden Gliedmaßen amputiert und alle Sinne zerstört. Der, der den Toten bergen muss, ist ein Kriegsinvalide mit Holzarm, häufiger Gast in Kneipen und mit einer Art Gnadensold im Dienst der Stadt. Der ermittelnde Beamte, schwer schwindsüchtig, aber zielstrebig und engagiert, wird ihm zum Freund. Beide erzählen ihre Geschichte und verfolgen...

Weiterlesen

Düster, spannend, lesenswert

Häscher Mickel wird von zwei Kindern unsanft aus seinem Schlaf gerissen. Er ist immer noch betrunken, als sie ihn zu einem Toten führen, der in der schlammigen Stadtkloake von Stockholm liegt. Er lässt die Stadtwache rufen und eigentlich ist sein Part damit erledigt, aber es zieht ihn wieder dorthin, wo die Leiche begutachtet wird und er trifft dort auf Cecil Winge, der den Fall aufklären soll. Es ist schrecklich, was dem Toten angetan wurde. Ihm wurden die Gliedmaßen nach und nach amputiert...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Taschenbuch
Genre:
Krimis Thriller
Sprache:
deutsch
Umfang:
496 Seiten
ISBN:
9783492061315
Erschienen:
März 2019
Verlag:
Piper Verlag GmbH
Übersetzer:
Leena Flegler
8.91667
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 4.5 (72 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 104 Regalen.

Ähnliche Bücher