Buch

Am Ende bleiben die Zedern - Pierre Jarawan

Am Ende bleiben die Zedern

von Pierre Jarawan

Samir ist auf einer Reise, die Gegenwart und Vergangenheit verbinden soll: Er will endlich die Wahrheit über seinen Vater erfahren, der die Familie vor zwanzig Jahren ohne eine Nachricht verlassen hat. Mit einem rätselhaften Dia und den Erinnerungen an die Geschichten seines Vaters im Gepäck macht der junge Mann sich in den Libanon auf, das Geheimnis zu lüften. Seine Suche führt ihn durch ein noch immer gespaltenes Land, und schon bald scheint Samir nicht mehr nur den Spuren des Vaters zu folgen. Vielmehr ist es, als seien die Figuren aus dessen Geschichten real geworden. Sie bringen Samir einer Lösung näher, die seine kühnsten Vorstellungen übersteigt. Vor dem Hintergrund des dramatischen Schicksals des Nahen Ostens erzählt Pierre Jarawan eine phantasievolle, berührende und wendungsreiche Geschichte über die Suche nach den eigenen Wurzeln.

Rezensionen zu diesem Buch

Egoistischer Hauptprotagonist

Zum Inhalt

Mit "Am Ende bleiben die Zedern" ist dem Autor Pierre Tarawan ein respektables Debüt gelungen.
Gleich zu Beginn erleben wir eine Familie, wie aus einem Bilderbuch. Samir und seine Eltern ziehen in ein altes, wunderschönes Haus.  Der Vater bringt die Satellitenschüssel auf dem Dach an. Hakim, sein bester Freund, versucht von unten zu helfen.
In der Siedlung stehen bei jedem die Türen offen. Man feiert zusammen Feste und einer hilft dem anderen.
Samirs...

Weiterlesen

Lese-Empfehlung!

Samirs Eltern fliehen aus dem Libanon nach Deutschland. 
Als Samir acht Jahre alt wird, verschwindet sein Vater urplötzlich. Es stoßen ihm noch weitere Schicksalsschläge zu, doch all die Jahre kann er das Verhalten seines Vaters nicht verstehen und begibt sich endlich auf die Suche nach der Wahrheit. 

Das Buch bietet sehr viel und gut eingearbeitete Informationen über die Geschichte des Libanons. Es wird spannend über das Schicksal dieser Familie geschrieben. Der Autor wechselt...

Weiterlesen

ein Debüt das heraussticht aus dem Büchermeer

~~Es gibt Bücher bei denen man möchte , dass sie nie ein Ende haben und ein solches ist das Debüt " Am Ende bleiben die Zedern " von Pierre Jarawan. Ein Buch, das nicht nur durch seine Sprache besticht, die Sätze formt, die man mehrfach lesen möchte und die man sich auf der Zunge zergehen lässt, sondern auch eine berührende Vater und Sohn Geschichte erzählt , die unter die Haut geht und die Aktualität der heutigen Flüchtlingswelle aufgreift. Wo ist meine Heimat , auch wenn ich in einem...

Weiterlesen

Auf der Suche nach dem Vater und sich selbst

Samir ist auf einer Reise, die Gegenwart und Vergangenheit verbinden soll: Er will endlich die Wahrheit über seinen Vater erfahren, der die Familie vor zwanzig Jahren ohne eine Nachricht verlassen hat. Mit einem rätselhaften Dia und den Erinnerungen an die Geschichten seines Vaters im Gepäck macht der junge Mann sich in den Libanon auf, das Geheimnis zu lüften. Seine Suche führt ihn durch ein noch immer gespaltenes Land, und schon bald scheint Samir nicht mehr nur den Spuren des Vaters zu...

Weiterlesen

Interessante Familiengeschichte zu einer aktuellen Thematik

Pierre Jarawan war mir bereits durch seine Texte bei zahlreichen Poetry Slams ein Begriff und dementsprechend überrascht war ich, als ich erfahren habe, dass er ein Buch geschrieben hat. Da "Am Ende bleiben die Zedern" von der Kurzbeschreibung her sehr interessant klang, wollte ich seinem Debüt unbedingt eine Chance geben und wurde dabei nicht enttäuscht.

Hierbei ist besonders interessant, dass die Thematik aktueller nicht sein könnte, denn hier geht es um eine Flüchtlingsfamilie, die...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
eBook
Sprache:
deutsch
Umfang:
448 Seiten
ISBN:
9783827078650
Erschienen:
März 2016
Verlag:
eBook Berlin Verlag
8.66667
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 4.4 (3 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 13 Regalen.

Ähnliche Bücher