Buch

Bella Ciao - Raffaella Romagnolo

Bella Ciao

von Raffaella Romagnolo

Von einer, die bleibt, und einer, die geht.

Rezensionen zu diesem Buch

Anspruchsvoll und voller Gefühle

Das Cover ist ein Gemälde von Meredith Frampton und zeigt eine junge Frau, die elegant für ein Bild posiert. Es spiegelt die Distanz zu den eigenen Gefühlen der beiden Frauen im Buch wieder.

Giulias Hochzeit ist bereits geplant. Doch Pietro beginnt ein Verhältnis mit ihrer Freundin Anita. Sie fasst den Entschluss nach New York zu gehen. Ein halbes Jahrhundert später steht sie in ihrem alten Heimatdorf und will ihre alte Freundin wiedertreffen.

In „Bella Ciao“ wird die...

Weiterlesen

Gibt es ein zurück?

Ein Dorf in Italien zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Zwei Mädchen wachsen zusammen auf. Die Verhältnisse schweißen sie als Freundinnen für immer zusammen. Für immer? Das ist eine der Fragen, die diese Geschichte behandelt. Als beide erwachsen sind kommt es zu einem schwerwiegenden Verrat, der das weitere Leben der beiden von Grund auf verändert. Eine bleibt im Dorf, die andere flüchtet in die USA. Über 40 Jahre und zwei Kriege später kehrt sie zurück.

Mit ausgeprägtem Wissen über diese...

Weiterlesen

Ein halbes Jahrhundert italienische Geschichte

O partigiano, portami via – O bella ciao, bella ciao, bella ciao ciao ciao – O partogiano, portami via – ché mi sento di morir.

Durch einige Jahrzehnte und zwei Kontinente muss man sich lesen bis der Buchtitel einen tieferen Sinn ergibt, dieser hat es dann aber in sich und das in zweifacher Hinsicht. Raffaella Romagnolos Roman ist ein dicht gewebter Erzählteppich, in den sie zwei italienische Familien miteinander über ein halbes Jahrhundert hinweg verstrickt. Den historischen Abriss...

Weiterlesen

Interessanter historischer Roman zur italienischen Geschichte, jedoch sprachlich etwas sperrig

Guilia Masca wächst in Borgo di Dentro in ärmlichen Verhältnissen Ende des 19./Anfang des 20. Jahrhunderts auf. Zusammen mit ihrer Freundin Anita arbeitet sie schon als Kind unter härtesten Bedingungen in der Seidenfabrik im Ort.
Schon immer war klar, dass Guilia den langjährigen Freund Pietro heiraten sollte, doch als sie mitbekommt, dass er und ihre beste Freundin Anita sich ineinander verliebt haben, verlässt sie Borgo di Dentro und wandert nach New York aus.

Nach Ende des 2...

Weiterlesen

Ein gewaltiger Roman über zwei Frauen

Ein gewaltiger Roman über zwei starke Frauen

Bella Ciao von Raffaella Romagnolo

Giulia Masca reist 1946 aus geschäftlichen Gründen nach Borgo di Dentro, ihre alte Heimat, die sie vor über 40 Jahren überstürzt verließ. Sie hatte fast nichts als sie damals in New York ankam, einzig das Kind, das sie unter dem Herzen trug. Das Kind ihres Verlobten Pietro, der ihr die beste Freundin Anita vorzog. 
In New York lernt sie den Ladenbesitzer Libero Manfredi kennen, der ihr eine...

Weiterlesen

Frauenschicksale

Borgo di Dentro im Piemont im Jahr 1946: Fast ein halbes Jahrhundert ist es her, dass Giulia Masca ihre Heimat verlassen hat, in der sie als Fabrikarbeiterin geschuftet hat. Nun kommt die Auswanderin als gemachte Frau zurück in das Städtchen ihrer Kindheit. Kurz vor ihrem Weggang wurde sie von ihrer damals besten Freundin Anita Leone und ihrem Verlobten Pietro hintergangen. Enttäuscht, allein, schwanger und ohne Geld hat Guilia deshalb die Flucht ergriffen und sich in New York eine neue...

Weiterlesen

Eine packende Familienchronik

Der Krieg ist vorbei und Giulia Masca wagt den Schritt zurück in ihre Heimat. Sie kehrt mit einem Gefühl der Unsicherheit an den Ort ihr Kindheit zurück, da sie ihn damals aufgrund einer bitteren persön-lichen Erfahrung verlassen hat. Ihr langjähriger Freund Pietro hat sie mit ihrer besten Freundin Anita hintergangen. In einer spontanen Reaktion ist sie nach Amerika geflohen, wo sie sich ein neues Leben aufgebaut hat. Nach vielen Jahren will sie nun Anita begegnen, ohne zu wissen, was ihr...

Weiterlesen

Fühlst du ihn, meine Freundin, diesen Frieden?

Bella Ciao von Raffaella Romagnollo ist ein vielseitiges, spannendes und emotionales Buch. Es erzählt vom Ersten und Zweiten Weltkrieg aus italienischer Perspektive. Die Kriegsgeschichte wird mit der Geschichte der Freundinnen Giulia Masca und Anita Leone verknüpft. Die beiden Freundinnen werden durch die Wirrungen getrennt und müssen ihr Leben ohne einander leben. Doch am Ende finden Sie in der Vereinigung endlich den Frieden, den sie gesucht haben.

Dadurch, dass in Deutschland der...

Weiterlesen

Sprach- und bildgewaltig

~~Unter ärmlichsten Verhältnissen leben die Kleinpächter und Fabrikarbeiter in Borgo di Dentro Ende des 19. Jahrhunderts. Schon als kleine Mädchen mussten Giulia und ihre Freundin Anita in den Seidenspinnereien hart arbeiten. Der Lebensweg scheint für beide vorgezeichnet zu sein. Doch dann muss Giulia erfahren, dass ihre beste Freundin und Vertraute und ihr Verlobter sich in einander verliebten und verletzt verlässt sie ihre Heimat Richtung New York. Mittellos und schwanger landet sie dort...

Weiterlesen

Herausstechend

Hier trifft bella Italia auf die Vereinigten Staaten.

Inhalt:

Dieser anspruchsvolle Roman von Raffaella Romagnolo handelt von zwei starken Frauen, die gemeinsam unter schwierigen Verhältnissen in Italien aufwachsen. Ihre Wege trennen sich als Anita sich in Giulias Verlobten verliebt. Giulia wandert aus in die Vereinigten Staaten und wird dort glücklich. Während in Italien brutale Kriege herrschen.

Nach fünfzig Jahren kehrt Giulia nach Italien zurück.

Meine Meinung...

Weiterlesen

Unterhaltsame Lebensgeschichte

Guilia wächst in ärmlichen Verhältnissen in Italien auf und arbeitet schon als Kind mit ihrer Freundin Anita in einer Spinnerei. Sie hat einen Freund, den sie heiraten wird und ihr Leben scheint in gewissen Maße schon vorgegeben.
Dann verliebt sich ihr Freund allerdings in ihre beste Freundin und alles kommt anders...
Als Guilia es erfährt, nimmt sie ihren Mut und ihre Ersparnisse und reist nach Amerika um einen neuen Start zu machen.
Das Buch ist eine packende Reise...

Weiterlesen

Ein packender Roman

Einst lebte Giulia Masca unter ärmlichen Verhältnissen in dem kleinen Städtchen Borgo di Dentro. Als Sie ihren Verlobten Pietro mit ihrer besten Freundin Anita in einer eindeutigen Situation erwischte, ergriff sie die Flucht und ging nach Amerika. Doch nun ist sie alt und nach fast fünfzig Jahren zurück in ihre Heimat gekommen. Wie wird das Aufeinandertreffen der Freundinnen sein?

Mir gefällt der Schreibstil der Autorin Raffaella Romagnolo, er ist bildgewaltig und lebendig. Der...

Weiterlesen

Mein Lieblingsbuch 2019

Mit Raffaella Romagnolo kommt endlich wieder eine zeitgenössische italienische Autorin in deutscher Übersetzung auf den Markt. Das gibt es leider viel zu selten!

Das Buch behandelt die sehr unterschiedlichen Lebensgeschichten von zwei starken Frauen in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Giulia und Anita wachsen zusammen in prekären Verhältnissen in Italien auf. Als sich Anita und Pietro, Giulias Verlobter seit Kindestagen, ineinander verlieben, trennen sich die Wege der beiden...

Weiterlesen

Das schwierige Leben im Italien des 20. Jahrhunderts

Das Buch verbindet einen Roman, der sich in Italien in der Zeit zwischen 1900 und 1946 abspielt mit historischen Ereignissen der damaligen Zeit. Handlungsort ist ein fiktives Dorf im Piemont. Giulia Masca kommt als gemachte Frau nach einem jahrelangen Aufenthalt in Amerika, zurück in ihrem Heimatort, wo sie noch eine Rechnung offen hat. Denn nach fast fünfzig Jahren will sie ihrer ehemaligen besten Freundin gegenübertreten, die sie damals zusammen mit ihrem Verlobten hintergangen hat. Damals...

Weiterlesen

Große Erzählstimme

~~Bella Ciao – Raffaella Romagnolo

Nach einem halben Jahrhundert kehrt Giulia Masca als wohlhabende Frau nach Italien zurück. Damals war sie nach dem großen Verrat ihres Verlobten Pietro und ihrer besten Freundin Anita Hals über Kopf in die USA ausgewandert. Während sie es dort zu Wohlstand brachte (American Dream) und mit ihrer Familie in Frieden leben konnte, litten die in Italien Zurückgebliebenen, während zweier Kriege große Not.

Dieser Roman zeichnet sich durch sehr dichte...

Weiterlesen

Große Erzählstimme

~~Bella Ciao – Raffaella Romagnolo

Nach einem halben Jahrhundert kehrt Giulia Masca als wohlhabende Frau nach Italien zurück. Damals war sie nach dem großen Verrat ihres Verlobten Pietro und ihrer besten Freundin Anita Hals über Kopf in die USA ausgewandert. Während sie es dort zu Wohlstand brachte (American Dream) und mit ihrer Familie in Frieden leben konnte, litten die in Italien Zurückgebliebenen, während zweier Kriege große Not.

Dieser Roman zeichnet sich durch sehr dichte...

Weiterlesen

Eine Reise in das Italien des letzten Jahrhunderts

Die junge Giulia wächst in ärmlichen Verhältnisse in dem italienischen Ort Borgo di Dentro Ende des 19. Jahrhundert auf. Es sind stürmische Zeiten mit politisch unklaren Zuständen und ungerechten Lebensbedingungen. Während Giulia in ihrer zerrütteten Familie keinen Trost findet, ist dies in der Familie Leones anders, denn Familie heißt zusammenzuhalten. Mit ihrer besten Freundin Anita Leones und ihrem Verlobten Pietro Ferro versucht sie die schönen Seiten des Lebens zu entdecken. Doch nach...

Weiterlesen

Italienische Familiengeschichten im zeitgeschichtlichen Kontext, großartig erzählt

„Leben heißt gehen, und ohne Vergangenheit geht man, lebt man.“ (Zitat Seite 413)

 

Inhalt:

Borgo di Dentro ist eine kleine Stadt im Piemont. Giulia Masca ist hier geboren und aufgewachsen. Am Valentinstag 1901, wenige Wochen vor der geplanten Hochzeit im März, sieht sie durch Zufall ihren Verlobten Pietro Ferro in einer sehr vertrauten, innigen Umarmung mit ihrer besten Freundin Anita. Sie nimmt das Geld, das sie für die Aussteuer gespart hatte und bezahlt damit die...

Weiterlesen

Große Erzählkraft!

Borgo die Dentro, geographisch zum Piemont gehörend, von Tradition und Sprache eher ligurisches Dorf, sagt die Autorin im Nachspann, ist das Zentrum dieser Erzählung. Von dort entfaltet sich der Roman: vom speziellen Streik der Seidenspinnereiarbeiter Anfang des 20. Jahrhunderts, also der Ausbeutung der Arbeiterschaft durch das Kapital, über ein halbes Jahrhundert hinweg bis zu einigen modernen Errungenschaften wie Frauenwahlrecht und bescheidenem wirtschaftlichen Aufschwung.

...

Weiterlesen

Gelungener historischer Roman über Italien und USA im 20. Jahrhundert

Romagnolo ist mit diesem Buch ein beeindruckender historischer Roman gelungen. Der italienische Titel, "Destino" (Schicksal) passt deutlich besser als das nichtssagende "Bella Ciao", dessen Relevanz zur Geschichte sich mir nicht erschließt. Wir schreiben das Jahr 1900 im kleinen Städtchen Borgo di Dentro, als Ms. Giulia Masca Zeugin davon wird, wie ihre beste Freundin sie hintergeht. Sie flüchtet daraufhin nach Genua und gibt ihre gesamten Ersparnisse für ein Ticket nach New York aus. Dort...

Weiterlesen

Italienische Geschichte

Der Diogenes Verlag hat mit der italienischen Autorin eine äußerst gute Wahl getroffen.
Im Roman „Bella Ciao“ von der italienischen Autorin Raffaella Romagnola wird die bewegende Geschichte von Giulia erzählt. Sie verliert ihren Verlobten Pietro an ihre beste Freundin Anita. Sie entschließt sich vor lauter Enttäuschung und Schmerz ihre Heimat zu verlassen und einen Neubeginn in New York zu wagen. Fast ein halbes Jahrhundert später kommt sie als gestandene und erfolgreiche Frau zurück...

Weiterlesen

Man muss sich einlesen

Das wunderschöne, ausdrucksstarke Cover in bester Diogenes-Tradition zeigt einen Ausschnitt aus dem Gemälde „Marguerite Kelsey“ von Meredith Frampton, einem Maler, der zwischen 1920  und 1940 als Porträtist wirkte. Leider setzte eine zunehmende Sehschwäche seiner präzisen Malerei ein frühes Ende. Marguerite Kelsey war ein zur damaligen Zeit bekanntes Künstlermodell, das insbesondere deswegen sehr beliebt war, weil es Haltung und Pose außergewöhnlich lang halten konnte. Gibt es eine Beziehung...

Weiterlesen

Eintauchen in die Vergangenheit in Italien

Im Jahr 1946 kehrt Mrs. Giulia Masca für einen Besuch nach Borgo Di Dentro zurück. In diesem kleinen italienischen Städtchen ist sie aufgewachsen, bevor sie vor fünfundvierzig Jahren heimlich und mit einem Kind im Bauch über Genua nach Amerika fuhr. Inzwischen ist sie eine gemachte Frau, die sich nun mit den Erinnerungen ihrer Kindheit und Jugend konfrontiert sieht. Was ist wohl aus ihrer Mutter geworden, die auf ihre Briefe nie geantwortet hat? Und was hat ihre ehemals beste Freundin Anita...

Weiterlesen

Italien in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts

Wir schreiben das Jahr 1946, in Piemont: die mittlerweile alte Giulia Masca kehrt in ihrem Dorf, Borgo die Dentro, nach 45 Jahre in Amerika zurück um mit der Vergangenheit endlich abzuschliessen. Ihr Verlobter Pietro hinterging sie nämlcih mit ihrer Freundin Anita und dies war mitunder der Grund für Giulias Abgang. 
Wie es den Italienern am Anfang des 20. Jahrhunderts in Amerika erging, wie Italien mit den beiden Weltkriegen fertig wurde und der aussichtslose Kampf der Partisanen gegen...

Weiterlesen

Verworrene Geschichte, die mich nicht erreicht hat

1946: Giulia Masca kehrt aus New York in ihre ehemalige Heimat Piemont zurück. Dort trifft sie nicht nur auf ihre damalige Freundin Anita, die sie schrecklich hintergangen hat, sondern taucht auch wieder in ihre eigene Vergangenheit ein... .
Raffaella Romagnolo hat hier einen literarisch sehr anspruchsvollen Roman geschrieben, der mir persönlich manchmal etwas zu verworren war und mich nicht richtig erreicht hat. 
Die Handlung beginnt eigentlich sehr vielversprechend mit Giulia,...

Weiterlesen

Anspruchsvoll

Dieser etwas andere historische Roman ist sehr anspruchsvoll, sowohl hinsichtlich der Sprache als auch die Geschichte betreffend.

Die Geschichte zweier Freundinnen seit Kindertagen, die sich in unterschiedliche Richtungen entwickeln. Es wird das Leben der beiden innerhalb von rund 50 Jahren erzählt. Über mehrere Generationen werden die persönlichen Schicksale in die Geschichte der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts eingebunden. Die historischen Details sind gut recherchiert und zeigen...

Weiterlesen

beste Freundinnen

~~Bereits seit den Kindertagen sind Giulia und Anita beste Freundinnen, fast wie Schwestern. Gemeinsam waren sie, noch als Kinder, in der Seidenweberei beschäftigt, gemeinsam litten sie Hunger, gemeinsam kämpften sie gegen Ungerechtigkeit. Sie vertrauten einander alles an, jedoch nicht, dass Anita eine Liebesbeziehung mit Giulias Verlobten Pietro Ferro einging. Giulia bekam es heraus und flüchtete, bereits schwanger, aus ihrem beschaulichen piemontesischem Dorf nach New York. Mit einem...

Weiterlesen

Gelungene Beschreibung der Zustände im 20. Jahrhundert

 

Bella Ciao ist ein Roman, in dem es zunächst um drei Hauptfiguren geht. Giulia, Pietro und Anita leben in einer Kleinstadt in Italien und sind seit Kindheitstagen befreundet. Die drei treffen sich regelmäßig zum Spielen und später gehen sie gemeinsam zum Tanzen. Allen ist klar, dass Giulia und Pietro heiraten. Die Verlobung fand bereits statt und Hochzeitspläne werden gemacht. Die beiden Frauen arbeiten in einer Fabrik, die Seide aus Raupen gewinnt und machen mit beim Streik. Wie...

Weiterlesen

Bewegend und anspruchsvoll

Giulia und Anita wachsen gemeinsam in einem kleinen Ort im Piemont auf. Während Giulia zusammen mit ihrer harten Mutter in Armut lebt, findet sie bei Anitas Familie Zuwendung und Wärme. Doch dann entzweien sie sich, denn sie lieben den selben Mann und Giulia entschließt sich nach Amerika auszuwandern. Erst nach über 45 Jahren kehrt sie zurück. Da ist der Zweite Weltkrieg gerade zu Ende gegangen und Giulia kommt in ein zerstörtes Land.
Vor dem Hintergrund der ersten Hälfte des 20....

Weiterlesen

Fordernd, aber überzeugend

Der Schreibstil ist nicht ganz einfach zu lesen, was man durch den Stammbaum am Anfang bereits erwartet. An den doch etwas anderen Schreibstil gewöhnt man sich recht schnell - über die Personen gewinnt man auch nach und nach einen Überblick, man muss aber immer dabei und voll aufmerksam sein, um nicht den Faden zu verlieren. Der Stammbaum und die Auflistung der handelnden Personen erleichtern das Zurechtfinden im Roman ungemein. 
Die Spannung im Buch kommt aber nicht zu kurz. 
Im...

Weiterlesen

Wellen zweier Leben

Raffaella Romagnolo erzählt mit „Bella Ciao“ nicht nur eine Familiengeschichte während der ersten Hälfte des 20ten Jahrhunderts, ihr Roman ist zudem eine Auseinandersetzung mit Lebensentscheidungen und ihren Folgen, mit genutzten und entgangenen Chancen. Sie rückt starke, tapfere Frauen in den Vordergrund, die trotz aller geschichtlichen Ereignisse das Zepter der Familie weiterhin hoch halten, gewährt einen Einblick in deren Nöte, die aus dem Konflikt mit ihren Vätern oder Ehemännern, auch...

Weiterlesen

Zwei Frauen, zwei Leben und eine Vergangenheit

 Der Covertext trifft nicht so wirklich, was sich zwischen diesen Buchdeckeln verbirgt. Es ist eine große Geschichte rund um die Liebe, den Zweiten Weltkrieg, dem Hunger und der Ausbeutung, der Flucht, der Lügen und dem ständigen Kampf, um Anerkennung, Ankommen und Akzeptanz. 

Es ist eine komplexe und teilweise auch komplizierte Geschichte, die zwei große Familien beleuchtet. Diese Familien sind durch Giulia und Anita miteinander verbunden. Beide Frauen (damals Mädchen) sind...

Weiterlesen

Aufgrund ständiger Zeitsprünge sehr verwirrend

Klappentext übernommen: 
Piemont, 1946. 
Giulia Masca kommt als gemachte Frau zurück in das Städtchen ihrer Kindheit, wo sie noch eine Rechnung offen hat. Vor fast 50 Jahren wurde sie von ihrer besten Freundin Anita und ihrem Verlobten hintergangen, weshalb Giulia die Flucht ergriffen und sich in New York eine neue Existenz aufbaute. Nach einem halben Jahrhundert will sie Anita wieder treffen - wie werden Sie sich gegenüber treten? 
Eine Familiensaga voller Geschichten, die...

Weiterlesen

Italienische Zeitgeschichte

Die italienische Schriftstellerin Raffaella Romagnolo hat mit ihrem Roman „Bella Ciao“ einen intensiven bewegenden Roman geschrieben.

 

Giulia Masca besucht 1946 Piemont. Sie will den Ort besuchen, in dem sie geboren und aufgewachsen ist. Sie waren zwar arm aber voller Zukunftsplänen. In dieser Geschichte geht es um zwei Freundinnen Giulia und Anita , die sich trennen, weil die Liebe zu Pietro dazwischen kommt.

Es ist ein typische italienische Atmosphäre.

Guilia...

Weiterlesen

Schicksal …

Als Giulia Masca entdeckte, dass ihr Verlobter Pietro sie mit ihrer besten Freundin Anita hinterging, verließ sie fluchtartig ihr Heimatdorf Borgo die Dentro im Piemont, um in Genua das nächste Schiff nach Amerika zu nehmen. Jetzt, 1946, 45 Jahre später, kehrt sie als wohlhabende Frau mit ihrem Sohn Michael zu einem kurzen Aufenthalt zurück. Sie möchte mit der Vergangenheit abrechnen, erfahren wie es Anita und Pietro erging. Giulia selbst hatte Glück. Als sie Anfang des 20. Jahrhunderts...

Weiterlesen

Das Schicksal ist ein Rätsel

In ihrem Roman  “Bella Ciao“ (Originaltitel: "Destino") zeichnet Raffaella Romagnolo das Schicksal einiger ausgewählter Familien im fiktiven Borgo di Dentro vom Anfang des 20. Jahrhunderts bis 1946 nach und liefert dabei ein gut recherchiertes Porträt italienischer Geschichte in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts, das zwei Weltkriege und den Faschismus ebenso umfasst wie die Situation italienischer Einwanderer in den USA. 
Im Mittelpunkt steht Giulia Masca, Mitte 60, die 1946 in...

Weiterlesen

gutes Buch, aber anstrengend zu lesen

Ein schönes und interresantes Buch, aber auch etwas anstrengend zu lesen.

Weiterlesen

Atmosphärisch und großartig erzählt

„Bella Ciao“ ist ein eindrucksvoller Roman der italienischen Autorin Raffaella Romagnolo.

Nach einem halben Jahrhundert kommt Guilia Masca zurück an den Ort in dem sie aufgewachsen ist. Diesen hatte sie verlassen um nach New York zu gehen, nachdem sie mitbekommen hatte, dass ihr Verlobter Pietro Ferro ihre beste Freundin Anita Leone geküsst hat. In New York lernt sie den Kaufmann Libero Manfredi kennen und heiratet diesen.

In Rückblicken erzählt die Autorin die Geschichte von...

Weiterlesen

Jenseits von Ferrante

Es ist nicht einfach, in das Buch reinzukommen. Eine stringente Handlung erzählt die italienische Schriftstellerin Raffaella Romagnolo kaum. Es sind mehr viele kleine Nebenhandlungen, die überzeugen können und die Sprache reißt es raus. Es gibt viele bemerkenswerte und präzise Sätze. Man bekommt Lust, viel zu zitieren, aber das lasse ich lieber.

Und Atmosphäre entwickelt sich stark. Mit der Protagonistin Giulia Masca wurde ich kaum warm, mit Anita war es auch nicht viel besser. Es...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Hardcover
Genre:
Romane und Erzählungen
Sprache:
deutsch
Umfang:
528 Seiten
ISBN:
9783257070620
Erschienen:
März 2019
Verlag:
Diogenes Verlag AG
Übersetzer:
Maja Pflug
8.38235
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 4.2 (34 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 40 Regalen.

Ähnliche Bücher