Rezension

Diese Rezension enthält Spoiler. Klicken, um alle Spoiler auf dieser Seite lesbar zu schalten.

außergewöhnlich und spannend

Memory Game - Erinnern ist tödlich
von Felicia Yap

Bewertet mit 5 Sternen

Memory Game ist ein sehr interessanter, außergewöhnlicher und spannender Thriller, der mich total überrascht hat. 

Der Schreibstil ist locker, flott, leicht und mit Spannungsbogen von Anfang an zu lesen. 

 

Der Thriller handelt von Claire, Mark, Sophie und Hans. Diese Hauptcharaktere sind Hauptteil der außergewöhnlichen Geschichte. 

Claire und Mark sind seit Jahren verheiratet, haben keine Kinder und leben nur noch ihren "Alltag" ohne Sexualität. 

Mark ist ein sehr erfolgreicher Romanautor und ein Duo (ein Duo erinnert sich an die letzten beide Tage zurück) und Claire war früher Kellner und ist ein Mono ( ein Mono erinnert sich nur an einen Tag).

Jeder Bewohner verfügt über ein iDiary (Elektronisches Tagebuch), damit sie jeden Tag nachlesen können, da sie ansonsten alles vergessen. 

Sophie ist jedoch ein Ausnahmefall, lebte lange im St.Augustine, einer Irrenanstalt. 

Hans ist Detektive und hält geheim, dass er ein Mono ist, denn normalerweise dürften nur Duos diesen Job machen. 

 

Was die vier verbindet? Eine Leiche, aber wer ist der Täter? 

 

Die Protagonisten sind sehr gut beschrieben und in Szene gesetzt worden. Claire war mir von Anfang sympathisch und sie tat mir auch sehr leid.

Mark konnte ich teilweise nicht verstehen und seine Entscheidungen nachvollziehen, aber zum Ende hin, habe ich auch ihn verstanden. 

Hans Ermittlungen und Vorgehensweise hat mich beeindruckt, da er jeden Fall innerhalb von 24 Stunden zu lösen versucht, da er eben ein Mono ist und keine zwei Tage Zeit hat. Er ermittelt sehr gut und professionell. 

Sophie ist mir zwar nicht unsympathisch, aber ich blicke bei ihr auch nicht wirklich durch. Warum? Das kann ich nicht verraten. 

 

Besonders gut gefallen haben mir die Perspektivenwechsel, die für manche vielleicht verwirrend sein mögen, jedoch kam ich sehr gut damit klar und konnte auch der Handlung folgen. Die Tagebucheinträge wurden in einer anderen Schriftart präsentiert und dies hat dem Leser auch noch einiges leichter gemacht, um zwischen Eintrag und Geschichte unterscheiden zu können.

Die Spannung hielt sich von Anfang bis Ende und meine Vermutung zum Täter hat sich in Luft aufgelöst, denn ich war total auf der falschen Spur. Immer wieder wurde der Leser mit neuen Szenen überrascht.

"Ein außergewöhnlicher, spannender Thriller, der mich von Anfang gefesselt hat, dass ich das Buch nur schwer aus der Hand legen konnte. Locker und schnell zu lesen, mit unterschiedlichen Charakteren und einer Welt, die ich so noch nicht gekannt hatte. Täter kann man sehr schwer feststellen. Ein Thriller, der fesselnd ist und mir sehr gut gefallen hat. Absolute Leseempfehlung."