Rezension

Besser als Shades of Grey

Calendar Girl 01 - Verführt - Audrey Carlan

Calendar Girl 01 - Verführt
von Audrey Carlan

Mia Saunders braucht Geld. Viel Geld. Eine Millionen Dollar. Ihr Vater konnte seine Spielschulden nicht begleichen. Um die Summe aufzutreiben, heuert Mia bei einer Agentur an und lässt sich als Escort-Girl buchen. Für 100.000 Dollar pro Monat - leicht verdientes Geld! Sex ist ausdrücklich nicht Teil des Deals. Doch als sie ihrem ersten Kunden gegenüber steht, ist schnell klar: Zwischen ihr und Wes knistert es gewaltig. Vor den beiden liegt ein Monat voll heißer Leidenschaft. Aber Mia darf sich nicht verlieben. Denn Wes ist nur Mr Januar...

 

Audrey Carlans Erotikroman Calendar Girl - Verführt zeigt dem Leser eine Welt, die für die meisten ein Mysterium ist: die Welt eines Escort-Girl in der High Society der USA. Und jeden Monat ist Mia, die bodenständige Protagonistin, die ihrem im Koma liegenden Vater mit seinem Spielschulden und ihrer jüngeren Schwester mit der Unifinazierung helfen möchte, die "Partnerin" eines anderen, sehr attraktiven und erfolgreichem Mann der Oberschicht. Während es im Januar der Drehbuchautor Wes ist, für den Mias Gefühle tiefer gehen als sie sollten, ist es im Februar Alec, ein extrovertierter französischer Künstler, der in ihr seine neue Muse sieht, und im März Tony, der Erbe einer Restaurantkette, der Mia nur als Alibiverlobte braucht, damit niemand von seiner Beziehung mit Hector erfährt. 

Der Leser begleitet Mia jeden Monat durch eine neue glamouröse Welt, in der eins nicht fehlen darf: leidenschaftlicher Sex. Und Audrey Carlan schafft es, dass der Roman nicht billig oder pornografisch wirkt, sondern authentisch. Mit ihrer Buchreihe um Mia hat die Autorin einen Erotikroman erschaffen, der Shades of Grey vom Thron stürzen kann. Dabei spielen vor allem die unterschiedlichen  und authentischen Charaktere eine große Rolle. Mia bekommt durch ihre lockere, bodenständige Art gleich von Anfang an eine Menge Sympathiepunkte, auch wenn sie kurzzeitig ziemlich zickig ist. In Mr Januar, Wes, kann man sich nur verlieben. Mit Mr Februar, Alec, hat man seine Probleme, dennoch ist er interessant und das absolute Gegenteil zu Wes. Und Mr März, Tony, schließt man zusammen mit seinem Verloben Hector augenblicklich ins Herz.

Diesein facettenreiche Charakterkonstellation ist ein Grund dafür, dass Calendar Girl ein unglaublich empfehlenswerte Buch ist. Und natürlich die Gefühle, die Mia und Wes füreinander hegen, spielen bei dem Erfolg der Buchreihe eine entscheidene Rolle. Nach den ersten drei Monaten möchte man Mia unbedingt weiter begleiten und vor allem wissen, ob es eine Zukunft für sie und Wes gibt, der, obwohl er Mr Januar ist, auch in den anderen  beiden Monaten eine wichtige Rolle in Mias Leben gespielt hat. 

Ich persönlich kann es kaum erwarten, die anderen Bücher der Reihe zu lesen und bin schon sehr gespannt auf die Fortsetzung und die nächsten Monate. Welche interessanten Charaktere da wohl auf Mia - und auf uns Leser - warten?