Rezension

Bleibt hinter den Vorgängern zurück

Magisterium - Cassandra Clare, Holly Black

Magisterium
von Cassandra Clare Holly Black

Bewertet mit 3.5 Sternen

Meine Meinung:

Nun ist es schon der vierte Band dieser Reihe, aber langweilig wird es noch lange nicht. Ich habe gesehen, dass es auch noch weitere Bände geben soll. Da bin ich mal gespannt.

Was ich sofort als ich das Buch gesehen habe als sehr schade empfand, war schlicht der Umgang. Es werden von Band zu Band immer weniger Seiten, was eigentlich schade ist, denn sie Geschichte ist gut und ich würde auch noch mehr darüber lesen wollen.

Der Buchschnitt und das Cover sind wiedermal einzigartig im Metallic-look gehalten.

Es ist noch gar nicht so lange her, dass ich den dritten Band gelesen habe, jedoch fehlte mir an der ein oder anderen Stelle Wissen. Jedoch haben die Autorinnen den Einstieg gut gemeistert und geben dem Leser immer mal wieder eine kleine Erinnerungsstütze. So kam ich dann auch gut wieder rein.

Das Buch schließ gut an das Ende von Band drei an. Auch wenn es nicht auf Anhieb spannend ist, kommt die düstere Stimmung gleich zu Anfang wieder hoch. Ich habe das Gefühl, dass es von Band zu Band immer düsterer wird und die Reihe so einen ganz anderen Ton angenommen hat. Ich begrüße das, denn Band eins erschien mir damals noch sehr kindlich, was jetzt nicht mehr so unbedingt gegeben ist. Trotzdem gibt es immer mal wieder den typischen Humor, den man auch aus den anderen Werken von Cassandra Clare kennt und den ich sehr schätze.

In diesem Band erwartet den Leser eine Mischung aus Spannung, Humor, Abenteuer, Action und ein klein bisschen Horror. Es werden kleinere Dinge aufgelöst, es entstehen aber zunehmend mehr Fragen auch was die Logik angeht. Ich gehe davon aus, dass sich die Autorin das für den finalen Band aufgehoben hat, jedoch hätte in diesem Band meiner Meinung nach noch ein wenig mehr Aufklärung stattfinden können. Es kam mir einiges zu kurz, was sicherlich auch der geringen Länge des Bandes geschuldet ist. Dadurch hastete man auch ein wenig durch das Buch.

Die in diesem Band eingefügte Liebesgeschichte konnte mich nicht vollkommen überzeugen. Sie wirkte nicht immer ganz passend und fügte sich nicht so gut ein.

Spannend fand ich die Geschichte ingesamt aber doch. Es gab auch genügend Actionszenen. Jedoch hatte ich das Gefühl, dass die Charaktere keine wirkliche Entwicklung durchmachen, zum Teil jedenfalls. Hier wirkte die Handlung auch sehr konzentriert, sodass dafür wohl nicht genug Platz war. Hier hoffe ich auch mehr im Folgeband.

Ich finde den Schreibstil insgesamt gut. Er ist ein bisschen anders als in der Chroniken der Unterwelt Reihe, was zum einen sicherlich daran liegt, dass es sich hierbei um eine Kooperation von zwei Autorinnen handelt und zum anderen wird es auch an der jüngeren Zielgruppe liegen. Er lässt sich wunderbar einfach und schnell lesen und Humor gibt es auch eine Menge.

Insgesamt finde ich diese Reihe ganz toll. Dieser Band schwächelt jedoch ein wenig. Ich habe mir ein bisschen mehr erhofft. Trotzdem werde ich das Finale in jedem Fall lesen. Es war insgesamt gesehen aber auch kein Totalausfall, er bleibt einfach nur hinter den anderen Bänden zurück.