Rezension

Briefe in die chinesische Vergangenheit

Briefe in die chinesische Vergangenheit - Herbert Rosendorfer

Briefe in die chinesische Vergangenheit
von Herbert Rosendorfer

Bewertet mit 3 Sternen

In diesen Buch hat man die Möglichkeit die Stadt München mit den Augen eines Chinesen zu sehen. Klingt fürs erste nicht gerade exotisch, da zu fast jeder Touristenzeit einige Asiaten Europa bereisen. Doch dieser eine Chinese ist ein Zeitreisender aus dem 10. Jahrhundert. Es treffen sich Welten die verschiedener nicht sein können. Für den einen kann es nicht schnell genug durch den Alltag gehen, für den Menschen aus der Vergangenheit der planke Horror. Auch die Kommunikation gestaltet sich zeitweise etwas schwierig. In dem Punkt hat der Autor, eine für meinen Geschmack, humorige Verballhornung der deutschen Worte vorgenohmen. Auch Zwischenmenschliche Beziehungen und Umgangformen werden unter die Lupe des Chinesen genohmen. Dabei bekommt man als Leser die Möglichkeit die "Großnasen" mit denen wir bewusst oder unbewusst unser Leben teilen aus anderer Perspektive zu sehen. Dieses Buch kann ich empfehlen wenn man sich angenehm berieseln lassen möchte und doch etwas zum Nachdenken kommen möcht.