Rezension

Christie in Bestform und auf der Höhe ihres Ruhmes

Und dann gabs keines mehr - Agatha Christie

Und dann gabs keines mehr
von Agatha Christie

Bewertet mit 5 Sternen

Der Roman "Und dann gabs keines mehr" von Agatha Christie, aus dem Jahre 1939 erschien unter dem Originaltitel "And then there were none" bei Collins Crime Club.

Zehn Menschen werden auf eine kleine Insel eingeladen. Die Insel weist nur ein schickes Anwesen auf, in dem die Menschen einziehen. Ihr Gastgeber verspätet sich jedoch und kann erst später nachreisen. Jedoch kommt ein Unwetter auf, welches die Besucher vom Rest der Welt abschneidet. Doch die Bewohner scheinen alle eine dunkle Vergangenheit zu haben. Bald kommt es zu ersten Opfer. Und zum nächsten... und zum nächsten... und zum nächsten...

Zu Beginn möchte ich erwähnen, dass dieses Buch auf Platz 14 (!) der meistverkauften Bücher der Welt ist und somit der erfolgreichste Kriminalroman, den es bis heute gibt. Nach meiner Meinung absolut verständlich.

Das Buch ist kein typischer "Krimi" von Christie. Ein Toter, die Polizei ermittelt und am ende wird der Mörder geschnappt - Nein! Dieses Buch gleicht eher einen Thriller und weist wahrscheinlich die größte Anzahl an Leichen auf. Die Handlung ist mega Spannend, Schreibstil wie immer toll. Auch die Figuren sind wirklich perfekt ausgearbeitet.

 

Ein unfassbares Meisterwerk. Christie in Bestform und auf der Höhe ihres Ruhmes.

Kommentare

Dalang kommentierte am 04. April 2014 um 22:15

Volle Zustimmung, mMn das beste Buch der "Queen of Crime".