Rezension

Das absolut schönste Mädchen

Das absolut schönste Mädchen der Welt und ich
von Stephan Knösel

Bewertet mit 4 Sternen

Inhalt
Der wunderbar authentische und flüssige Schreibstil des Autors konnten mich sofort überzeugen. Auch die Charaktere sind alle wunderbar lebensnah und glaubhaft. Die Dialoge passen perfekt zu einem Jugendbuch wie diesem.

Rezension
Paul ist 17 und geht noch zur Schule. Momentan läuft nicht alles glatt in seinem Leben und er steht quasi an einem Wendepunkt. Seit einiger Zeit lebt er eigentlich mit seiner Mutter in Paris. Doch es gefällt im dort nicht besonders. Nachdem er spontan zu seinem Vater nach München fährt, hofft er sein altes Leben wieder zubekommen. Doch seinen Vater trifft er nicht an. 
Dafür aber die hübsche Zoe. Sie ist 19 und hat gerade ihr Abitur in der Tasche. Ihre lockere, selbstbewusste Art und ihr Aussehen haben es Paul sogleich angetan. Gerne würde er mir ihr zusammen sein. Doch Zoe ist nicht einfach zu haben und auch sie hat ihr Päckchen zu tragen. Sie ist auf ihre Art etwas reifer als Paul.

 Die Charaktere wirken allesamt wie aus dem Leben gegriffen. Das trägt sehr zur Glaubhaftigkeit der Geschichte bei und wirkt sehr lebensnah. Alle haben ihre eigenen Probleme und Laster. Diese wirken nicht übertrieben, sondern sehr realistisch. 
Paul versucht wirklich alles um Zoe von sich zu überzeugen. Dabei gerät er des öfteren in Schwierigkeiten. Ich konnte mich gut in ihn und seine Gefühlswelt hineinversetzen. Zoe blieb allerdings eine Weile ein kleines Mysterium, was natürlich auch so gewollt ist. Man möchte erfahren, wieso sie sich immer wieder zurückzieht und genau das machte für mich den Reiz der Geschichte aus.

Das Ende dieses Romans hätte nicht perfekter sein können. Es passt einfach zur kompletten Geschichte.

Fazit
Dieses Buch ist ideal für laue Sommertage. Eine sehr authentische und kurzweilige Geschichte mit tollen Charakteren über die erste große Liebe, die vielleicht auch gar keine richtige ist. Ich vergebe vier Sternchen un