Rezension

Das Biest in ihm

Das Biest in ihm - Walt Disney, Serena Valentino

Das Biest in ihm
von Walt Disney Serena Valentino

Ich finde die Idee total cool. Also dass die Geschichte erzählt wird, warum der Böse überhaupt böse wurde. Oder eben hier in dem Fall das Biest zum Biest wurde. Wer “Die Schöne und das Biest” kennt, der weiß in etwa was passiert ist. Aber in diesem Buch geht es noch mal ins Detail.

Das Buch ist wie eines dieser Pixar-Kurzfilm. Die kennst du sicherlich auch. Eine süße Geschichte, die von dem Hauptfilm abgeleitet ist. Nur das ganze in Buchform.
Die Hauptgeschichte fließt mit ein und wird hier und da erwähnt. Endet auch, wie die Hauptgeschichte. Nur, dass wir lesen was im Hintergrund passiert ist. Wir sind nicht bei Belle und weinen mit ihr, sondern lesen wie es überhaupt dazu kam, dass der Prinz wieder zum Prinz wurde. Ist schon cool gemacht.

Warum es aber überhaupt so kam, dass der Prinz zum Biest wurde, das war mir zu einfach gemacht. Ich kann hier nichts ins Detail gehen. Ich hätte hier etwas anders erwartet. In dem Hauptbuch geht es um eine einzelne Hexe, wie wir alle wissen. Aber nein, es ist noch mehr bzw. noch mehr Personen, die da hinterstecken. Deren Namen ich schon kannte. Und genau das ist mir zu einfach gehalten.
Ja, es ist ein Märchen und ja, ein Kinderbuch. Trotzdem hätte ich hier mit etwas mehr Fantasy gerechnet.

Vielleicht musste sich die Autorin auch einfach an Disney-Charaktere halten und keine Neuen dazuschreiben. Kann natürlich auch damit zusammenhängen. Wer weiß, ob wir das erfahren werden.

Die Autorin passt perfekt ins Disney-Flair. Sie schreibt einfach toll und sehr einfach. Es hat mir wirklich sehr viel Spaß gemacht ihren Worten zu folgen. Ein absolut perfekte Autorin für Märchen.
Sie trifft auch einfach die Charaktere so, wie man sie kennt. Und ich denke, dass das auch sehr schwierig ist. Da die Charaktere, wie eben das Biest, schon fertig war. Genau diesen Punkt zu treffen, dass man das gleiche Bild von diesem Charakter im Kopf behält, wie es schon war, ist wirklich eine Leistung.

Ich habe gelesen, dass die Bücher einen psychologischen Hintergedanken haben. Und ja, den liest man auf jeden Fall raus. Sei nett zu allen Menschen. Egal wer er ist. Egal wie er aussieht. Egal wie reich oder arm. Alles ganz egal! Denn jeder ist es wert, gleich behandelt zu werden. Eine wichtige Lektion, die jung und alt verinnerlichen sollten.

Sehr lustig war auch, dass eine Überleitung zu einem weiteren Teil ist schon vorhanden ist. Denn ein böser Charakter, aus einer anderen Disney-Geschichte wird schon erwähnt. Ich bin sehr gespannt auf das kommende Buch.

Meine Erwartungen an dieses Buch waren jetzt nicht sehr hoch und deswegen gefällt es mir sehr gut.
Für Disney-Fans auf jeden Fall ein Muss. Denn, wenn man die Geschichte von “Die Schöne und das Biest” nicht kennt, dann sollte man dieses Buch auch nicht unbedingt lesen.