Rezension

Der Auftakt der Blood & Roses Reihe konnte mich faszinieren, begeistern und komplett überraschen

Blood & Roses - Buch 1 - Callie Hart

Blood & Roses - Buch 1
von Callie Hart

Bewertet mit 4 Sternen

Voller Spannung hab ich den Auftakt von Blood & Roses erwartet und nun in einem Rutsch gelesen.
Aufgrund der geringen Seitenanzahl war ich doch etwas skeptisch ob die Charaktere als auch die Handlung richtig zum Ausdruck kommen würden. Doch meine Befürchtungen waren umsonst, denn die Autorin hat es geschafft, mit ihrem Auftakt um Sloane und Zeth richtig zu punkten.

Callie Hart hat einen sehr einnehmenden, leichten und bildhaften Schreibstil, wodurch man in der Geschichte sehr gut vorankommt.
Sie schafft eine Atmosphäre, die sinnlich , düster , aber auch sehr geheimnisvoll ist. Ein Aspekt, den die Maske auf dem Cover sehr gut unterstreicht.
Ich brauchte nicht lang und die Geschichte hatte mich bereits vollends in den Bann gezogen.
Wir erfahren hierbei die Perspektiven von Sloane und Zeth, was ihnen sehr viel Tiefe verschafft.
Zeth ist ein Mann voller Geheimnisse. Man hat das Gefühl, er ist wie aus der Dunkelheit entsprungen. Aber gleichzeitig spürt man auch, das mehr hinter seiner Fassade steckt, als man zunächst annimmt.
Dominanz, Kontrolle, Macht.
Aspekte, die Zeths Äußeres sehr gut umschreiben. Aber genau diese Dinge sind es, die ihn so anziehend machen. Man will unbedingt hinter die Fassade schauen und den Menschen dahinter von Grund auf erkunden.
Sloane ist so ganz anders. Ich mochte sie sofort. Sie ist kein naives und hilfloses Püppchen. Sie weiß , was sie will und wo ihr Platz im Leben ist.
Sie hat mächtig Feuer im Blut und weiß, sich zu behaupten.
Als Sloane auf Zeth trifft, erhofft sie sich nicht nur Hilfe auf der Suche nach ihrer Schwester. Zugleich ist es , als würden sich die Schleusen zur Dunkelheit öffnen und sie vollends in Besitz nehmen.
Callie Hart hat hier ausdrucksstarke Charaktere entwickelt, die über Stärken und Schwächen verfügen. Die glaubhaft und lebendig wirken und gleichzeitig sehr faszinierend und vielschichtig gestaltet sind.
Die Handlung empfand ich als sehr leidenschaftlich und intensiv. Aber gleichzeitig ist da auch eine sehr große Verletzlichkeit, die dem ganzen sehr viel Emotionalität gibt. Obwohl der erste Band noch nicht allzu viel verrät, ist mein Interesse entfacht und ich möchte unbedingt ergründen, was sich hinter allem verbirgt.
Wie die Machtkonstellationen verwoben sind und was tatsächlich mit Alexis geschah.

Die Geschehnisse sind nicht nur sehr spannend und explosiv , sie haben mich auch zum schmunzeln gebracht. Gerade was Sloane betrifft, die mich tatsächlich überraschen konnte. Meine Emotionen kamen noch nicht vollends zum Ausdruck, was aber nicht schlimm ist.
Es ist einfach so interessant und spannend, das ich es nicht zur Seite legen konnte.
Auch die zwischenmenschlichen Aspekte wurde sehr gut zum Ausdruck gebracht und lösen damit die unterschiedlichsten Gedankengänge aus. Entgegen meiner Annahme, halten sich die expliziten Szenen in Grenzen. Viel mehr lernt man hier die Charaktere kennen und bekommt eine Ahnung davon, was hinter allem verborgen sein könnte.

Schlussendlich konnte mich der Auftakt der Blood & Roses Reihe vor allem mit den Charakteren und der impulsiven , als auch wendungsreichen Handlung begeistern und vollends in den Bann ziehen. Dennoch sehe ich da noch viel Luft nach oben und bin gespannt, was Band 2 diesbezüglich zu bieten hat. Am Ende saß ich tatsächlich etwas hilflos da, weil ich nicht glauben konnte, das dieser Band schon vorbei war.

Fazit:
Der Auftakt der Blood & Roses Reihe konnte mich faszinieren, begeistern und komplett überraschen.
Eine düstere und gleichzeitig geheimnisvolle Atmosphäre , verbunden mit ausdrucksstarken Charakteren und einer ordentlichen Portion Dominanz und Verletzlichkeit.
Eine Handlung die mit starken Charakteren und einem impulsiven und wendungsreichen Verlauf punkten konnte.
Mein Interesse ist entfacht und ich möchte unbedingt mehr davon.
Dark Romance Leser werden begeistert sein.
Bitte mehr davon