Rezension

Die Zelle

Die Zelle - Jonas Winner

Die Zelle
von Jonas Winner

Das nenne ich mal einen Thriller! Es war erschreckend und teilweise wirklich krass ekelig. Ich lese sehr gerne Thriller und auch Krimis. 

Sehr gefallen hat es mir auch, dass ich in diesem Buch auch aus der Sicht des "Bösen" zu lesen bekomme. Das ist bei Thrillern selten! Den Grad zu halten sich selbst nicht zu verraten, ist schwierig. Manchmal bekommt man dann doch den Eindruck, wer der Täter ist oder sein könnte. Das hat der Autor wirklich klasse hier hinbekommen!
Auch mit den Kapiteln, die aus der Sicht des Täters sind, hätte ich niemlas mit dem Ende gerechnet. Natürlich bekommt man irgendwie ein Gefühl dafür, wer es sein könnte. Wenn dann der Autor schafft, dass er einen in den nächsten Sätzen wieder komplett verwirrt, dann ist es ein guter Thriller! Hier war es so.

Das Buch wird von Sam (Sammy) erzählt. Er ist erwachsen und erzählt eine prägende Geschichte aus seiner Vergangenheit. Eine Geschichte, die sein Leben verändert hat. Der Autor schafft es die Erzählung von Sammy kindlich wirken zu lassen. Man bekommt gut einen Eindruck von Sammy und seiner Familie.

Ich muss aber ehrlich sagen, dass ich die Horror-Elemente aber dann doch zuviel fand. Ich bin absolut kein Horror-Fan und auch, wenn die weggelassen worden wären, wäre das Buch immer noch sehr gut gewesen.

Cover: Dunkel und düster gehalten. Passend zur Geschichte. Sehr schlicht und einfach.

Fazit: Das ist mal ein krasses Buch. Gänsehaut pur!
Sehr heftiger Thriller, den man auf jeden Fall gelesen haben sollte.