Rezension

Ein ⭐⭐⭐⭐ Augsburg-Krimi

Tote lächeln nicht - Franz Hafermeyer

Tote lächeln nicht
von Franz Hafermeyer

Bewertet mit 4 Sternen

Der ansässige Zuhälterkönig und ein respektierter Stadtrat wurden grausam dahingemetzelt. Bei beiden Leichen findet sich ein Bild des Erzengels Gabriel. Offenbar ein irrer Fanatiker, so lautet zumindest die offizielle Devise. Elsa Dorn, ehrgeizige Kommissarin und neu im Revier, hat ihre eigene Theorie. Hilfe findet sie ausgerechnet beim geschassten Polizisten Sven Schäfer. Bald erhärtet sich ihr Verdacht: In Schwaben geht ein Profikiller um - und der hat längst nicht alle Aufträge erledigt.

Tote lächeln nicht von Franzhafermeyer habe ich im Rahmen einer Buchvrlosung im Januar 2019 auf lovelybooks.de gewonnen.

Umschlaggestaltung
Abgelichtet ist hier die Barockfassade des Zeughauses in Augsburg. Im Vordergrund posiert der Erzengel Gabriel, im Hintergrund bahnt sich ein Unwetter an. Das Motiv passt atmosphärisch ausgezeichnet zum Inhalt des Krimis.

Schreibstil
Rhetorisch ausgereift, fließend, fantasievoll und temporeich. 

Meinung
Ich kann mich nur den positiven Meinungen anschließen. Besonders gut gelungen ist Sven Schäfer. Sein Charakter ist ein Verschnitt aus Schimanski und Bruce Willis. Der Typ ist einfach zum lieb haben.

Fazit
Ein durch und durch unterhaltsamer, lebendiger, kurzweiliger, spannender, actionreicher und komischer Kriminalroman zugleich. Ich hatte meine wahre Freude.

© 2019 Frau.mit.Hut