Rezension

Ein modernes Märchen

Die schönste und die traurigste aller Nächte - Maurício Gomyde

Die schönste und die traurigste aller Nächte
von Maurício Gomyde

Bewertet mit 4 Sternen

»Mein Name ist Victor. Vermutlich haben Sie schon jede Menge Liebesgeschichten wie diese gelesen, aber ich versichere Ihnen, es waren alles Geschichten. In meinem Fall, so unglaublich es klingt, ist alles wahr. (...)« 

Dem brasilianischen Autor Maurício Gomyde ist mit "Die schönste und die traurigste aller Nächte" ein modernes Märchen gelungen. Er erzählt glaubhaft und realistisch, dass man als Leser keine Zweifel hegen braucht. Der Schreibstil ist zwar aktuell, aber auch melodisch, romantisch und einfühlsam, aber nicht kitschig. Im Gegenteil, ich habe ihn sehr genossen, denn er hat mich zutiefst berührt. Besonders viel Spaß gemacht hat mir die optische Aufbereitung des Buches. Sie hat zur Wohlfühlatmosphäre beigetragen. Dennoch muss ich gestehen, dass ich nach Zweidrittel des Romans langsam nervös wurde, weil es mir dann einfach zu viel des Guten wurde. Ich will nicht sagen, dass sich der Autor verzettelt hat, aber irgendwie franste die Story langsam aus, das war mir zu viel Gefühlsduselei, zu viele Briefe, zu viele Wiederholungen. Auf den letzten Seiten hat Gomyde noch einmal ganz elegant die Kurve genommen und das Buch zu einem gelungenen Abschluss gebracht. 

Wer auf romantische Liebesgeschichten und moderne Märchen steht, dem kann ich dieses wunderschöne Buch nur wärmstens empfehlen.