Rezension

Ein richtig toller Abschluss der Reihe

Gut Greifenau - Sternenwende -

Gut Greifenau - Sternenwende
von Hanna Caspian

Verlag: Knaur TB
Erscheinungstermin: 02.08.2021
592 Seiten
ISBN: 978-3-426-52546-3
Autorin: Hanna Caspian
9,99 €

Gut Greifenau – Sternenwende
Roman

Die Gut-Greifenau-Reihe, Band 6

Der große Abschluss der historischen Bestseller-Saga über ein Gut in Hinterpommern und seine adligen Herrschaften und Dienstboten von Erfolgsautorin Hanna Caspian
Berlin 1929: Katharina erleidet einen schweren Schicksalsschlag. Plötzlich scheint ihr Traum von einem Leben als Ärztin in weite Ferne gerückt.
Auch über Gut Greifenau hängen dunkle Wolken, denn die Weltwirtschaftskrise setzt seinen Bewohnern – der Grafenfamilie wie auch den Bediensteten – schwer zu.
Graf Konstantin ändert angesichts der finanziellen Probleme und der bedrohlichen Lage immer mehr seine politische Haltung – sehr zum Ärger seiner Frau Rebecca. Die kümmert sich tatkräftig um ihre drei Kinder und um Katharina, die in ihrer Not auf das heimatliche Gut flüchtet. Diese freundet sich mit dem Gutsverwalter Albert an – und entdeckt sein Geheimnis …
Derweil überschlagen sich in der Dienstboten-Etage die Ereignisse. Bertha ist zurück, und nicht nur sie bringt unerwarteten Zuwachs mit. Aus Amerika kommen überraschende Gäste …
Das fulminante Finale der Gut-Greifenau-Serie und der krönende Abschluss der Familiensaga!

Band 1: „Gut Greifenau. Abendglanz“
Band 2: „Gut Greifenau. Nachtfeuer“
Band 3: „Gut Greifenau. Morgenröte“
Band 4: „Gut Greifenau. Goldsturm“
Band 5: „Gut Greifenau. Silberstreif“

Zur Autorin

Die SPIEGEL-Bestseller-Autorin Hanna Caspian beleuchtet mit ihren gefühlvollen und spannungsgeladenen Familiensagas bevorzugt fast vergessene Themen deutscher Geschichte.
Hanna Caspian studierte Literaturwissenschaften, Politikwissenschaft und Sprachen in Aachen und arbeitete danach lange Jahre im PR- und Marketingbereich. Mit ihrem Mann lebt sie heute als freie Autorin in Köln, wenn sie nicht gerade durch die Weltgeschichte reist.

Meine Meinung

Ich habe ja von Anfang an diese Reihe mit Begeisterung verfolgt und nun ist endlich der 6. Teil der Reihe erschienen, sogleich auch der Abschluss der Reihe.

Mir ist der Einstieg direkt wieder gut gelungen. Wir sind mittlerweile im Jahr 1929 angekommen. Es fängt direkt mit einem Schicksalsschlag für Katharina an. Ebenso für den Grafensohn Alexander läuft es gar nicht gut.

Aber auch ihr Bruder Konstantin, der das Gut Greifenau ja leitet, hat mit Schwierigkeiten zu kämpfen, finanzieller Natur. Dann lüftet Katharina, die zu ihm geflüchtet hat, auch noch ein großes Geheimnis, welches den Gutsverwalter Albert betrifft.

Auch bei den Dienstboten ist wieder Einiges los. Bertha ist zurück, kurze Zeit später kommt noch überraschender Besuch eines schmerzlich vermissten Bediensteten. Gibt es auch für die Bediensteten auf Gut Greifenau ein Happy End?

Die Liste der unsympathischen Charakter führt natürlich weiterhin die Mutter der Grafenkinder an sowie Nikolaus, einer der Grafensöhne.

Mich konnte dieser Teil wieder von Anfang bis Ende fesseln und begeistern. Alles in allem kann ich hier eine absolute Lese- und Hörempfehlung mit 5 Sternen aussprechen. Es hat mir wieder tolle Lese- und Hörstunden beschert. Schade, dass es nun heißt, Abschied nehmen.

5 von 5 Sternen 

Cover, Buchdetails, Klappentext, Infos zur Autorin: ©Knaur Verlag
Rezension: ©lenisveasbücherwelt.de
Beitragsbild: ©lenisveasbücherwelt.de