Rezension

Ein toller Roman voller Emotionen

For that Moment - Nena Muck

For that Moment
von Nena Muck

Bewertet mit 4.5 Sternen

“For that Moment - Falling feels like flying” ist der Debütroman von Nena Muck. Schon allein das Cover hat mich dazu gebracht, mir das Buch näher anzuschauen. Ich finde, dass das Cover ein absoluter Traum ist. Ich liebe den Mix aus Lilatönen. Es ist schlicht, aber dennoch sehr aussagekräftig und spiegelt die Geschichte perfekt wider. Auch der Klappentext klang schon sehr vielversprechend, aber das Buch ist so viel mehr, als der Klappentext verspricht.

Nenas Schreibstil hat mich gefesselt. Durch ihn steigt man direkt in die Geschichte ein und entwickelt ein Gefühl für die Charaktere, ihre Emotionen und ihre Handlungen. Der Schreibstil der Autorin ist sehr lebhaft und beschreibend und lässt einen nur so über die Seiten fliegen. Ich habe das Buch innerhalb weniger Tage durchgelesen und das lag nicht nur an der super Story, sondern auch an dem tollen Schreibstil, der mich von Seite eins an nach dem Buch süchtig gemacht hat. Nena Muck schreibst größtenteils aus der Perspektive der Protagonistin Emilia (Emmi). Ich konnte mich schnell in Emilia hineinversetzen und konnte schnell mit ihr mitfühlen. Ich habe richtige Emotionen entwickelt und habe mit ihr mitgefiebert.

Emilia ist für mich eine gelungene Protagonistin. Ich mochte ihre Art sehr gerne. Sie ist eine sehr liebevolle Person, die ihrer Familie und ihren Freunden nicht wehtun möchte. Gleichzeitig ist sie auch eine sehr starke Person, da sie mit einem schrecklichen Schicksalsschlag klarkommen muss. Da sie nicht anders behandelt werden möchte und keinem die Verantwortung aufbürden möchte, behält sie alles für sich und vertraut sich nur wenigen Personen an. Emilia war mir von Anfang an sehr sympathisch. Ich habe richtig mit ihr mitgefühlt und mitgelitten, da ich ihre Gefühle sehr gut nachvollziehen konnte. Ab der Mitte konnte ich einige ihrer Entscheidungen nicht mehr nachvollziehen, aber das war nicht so schlimm. Ich mag Emilia immer noch sehr gerne.

Mit Vincent (Vince) dagegen habe ich mich etwas schwerer getan. Einerseits war er der liebevolle, starke aber auch zerbrochene Vince, der sich toll um Emilia gekümmert hat und sie aufheitern konnte, obwohl er selbst nicht wusste, dass bei ihr etwas nicht stimmt. Andererseits konnte er aber auch ein richtiges A...loch sein. Mit einigen seiner Aussagen und Taten hat er mich an den Rand der Verzweiflung getrieben und hat mich richtig aufgeregt. Die Verbindung zwischen Emilia und Vince hat sich schön langsam aufgebaut. Zu Beginn konnten sich die beiden gar nicht leiden, aber es haben sich immer mehr Gefühle zwischen den beiden entwickelt. Ich habe bei den beiden echt mitgefiebert, da man merken konnte, dass die Gefühle der beiden echt sind. Gerade zum Ende des Buches haben mich aber einige Gespräche und Handlungen der beiden ein bisschen gestört. Es gab sehr viele Stimmungswechsel und unausgesprochene Probleme zwischen ihnen, die man durch eine Unterhaltung hätte lösen können. Das hätte einigen Ärger erspart. 

Nena Muck hat mit “For that Moment - Falling feels like flying” eine berührende Geschichte erschaffen, die eine sehr wichtige Message mit sich bringt. Ich habe Emilia mit jeder weiteren Seite mehr in mein Herz geschlossen und hoffe, dass sie und Vince im zweiten Band vielleicht doch noch ihr Happy End finden. Der Cliffhanger am Ende war nämlich echt gemein. Das Buch bekommt von mir 4,5 von 5 Sternen.