Rezension

Ein wahres Meisterwerk!

Und dann gabs keines mehr - Agatha Christie

Und dann gabs keines mehr
von Agatha Christie

Bewertet mit 5 Sternen

10 Leute folgen der Einladung eines gewissen Mr.Owen auf der Insel Nigger Island eine Woche zu verbringen.
Sie sind sich völlig fremd, werden sich aber schon bald näher kennen lernen, denn der Gastgeber Mr.Owen lässt auf sich warten.
Abends als alle versammelt sind, ertönt eine Stimme, die jedem einzelnen einen Mord vorwirft.
Geschockt fragen sie sich, wem die unheimliche Stimme gehört und finden im Nebenzimmer einen Plattenspieler, der die Platte mit den Anschuldigungen abgespielt hat.
Als dann einer der Gäste plötzlich stirbt und es Dank des anwesenden Arztes feststeht, das er an Zyankali in seinem Getränk gestorben, sind alle geschockt. Wurde der Mann vergiftet?
Kurze Zeit später stirbt die Haushälterin, schlafend in ihrem Bett. Ist es Zufall, das zwei Personen an dem Abend gestorben ist? Oder steckt mehr dahinter?
Denn auch die zehn Negerleinfigürchen auf dem Tisch sind plötzlich nur noch acht...
Der nächste Todesfall lässt nicht lange auf sich warten und nun glaubt keiner mehr an Zufall. Doch wer ist der Mörder?

Dies war mein erstes Buch von Agatha Christie. Ich kenne bisher nur die Verfilmung und deswegen musste ich das Buch unbedingt lesen. Das Buch ist wirklich klasse!
Anfangs haben mich die verschiedenen Namen verwirrt und meist konnte ich die verschiedenen Herrschaften nicht unbedingt auseinander halten.
Die Geschichte ist so spannend und ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Ich musste unbedingt wissen wie es weitergeht.
Da es schon etwas länger her ist, seit ich die Verfilmung zuletzt gesehen habe, wusste ich auch nicht mehr alle Einzelheiten. Und schon gar nicht wer der Mörder ist!
Einen richtigen Verdacht hatte ich nie, ich konnte mir einfach niemanden als den Mörder vorstellen.
Um so besser hat mir dann der Schluss gefallen, wo alles aufgeklärt wird und sämtliche offene Fragen beantwortet werden!

Ein Klassiker des Krimigenres den ich absolut empfehlen kann und der in keiner guten Büchersammlung fehlen sollte!