Rezension

Ein wunderbar düsteres Thriller-Hörbuch

Rotkäppchens Traum - Max Bentow

Rotkäppchens Traum
von Max Bentow

Bewertet mit 4 Sternen

Annie Friedmann wird seid ihrer Kindheit von einem Unbekannten beobachtet. Er weiß, welche Farbe ihre Schultüte hat, wann sie zum ersten Mal einen Jungen küsste oder was sie in ihrer Handtasche bei sich trägt. Und obwohl er stets in ihrer Nähe weilt, hat sie ihn nicht bemerkt. Doch eines Tages wird Annie mitten im Wald unter einem Laubhaufen wach und weiß nicht, wie sie dorthin gekommen ist. Auch das Blut an ihrem Mantel kann sie sich nicht erklären. Denn die Erinnerung an ihr bisheriges Leben ist völlig ausgelöscht. Von Panik getrieben macht sich Annie daran zu erforschen, was geschehen ist und muss erfahren, dass sie sieben Jahre zuvor spurlos verschwand.

„Rotkäppchens Traum“ ist ein subtil erdachter Thriller, der geschickt mit der Wahrnehmung des Hörers spielt und ihn, genau wie die Hauptprotagonistin Annie, immer wieder in die Irre führt. Mal taucht ein Mann auf, der behauptet, dass er sie gut kennt, dann wiederum wird offenbart, dass sie eine notorische Lügnerin ist. Und plötzlich gibt es auch noch eine Freundin, die genauso gekleidet ist, wie sie. Dadurch erhärtet sich schnell ein Verdacht, was im Wald geschehen ist, um kurz darauf doch nicht wahr zu sein. Ein perfides Spiel, das rätselhaft und verworren in Erscheinung tritt und bis zum Schluss mit einem undurchsichtigen Verlauf gut unterhält.

Gelesen wird das nervenaufreibende Geschehen um Annie Friedmann von Axel Milberg, der mit einer zur Handlung passenden Interpretation Gänsehaut erzeugt. Egal, ob er Annie atemlos durch den Wald rennen lässt, ihre panische Begegnung mit einem Wolf beschreibt oder das Erstaunen, als sie auf einen angeblichen Liebhaber trifft. Die von ihm imitierten Situationen und Figuren laufen wie ein Film im Kopf des Hörers ab und katapultieren diesen tief in die Handlung hinein. Lediglich einige anfangs verschwiegene und plötzlich von großer Bedeutung werdende Informationen irritieren ein wenig, wobei einer unter Amnesie leidenden Hauptfigur das wohl nicht vorgeworfen werden kann.

Fazit:
Ein wunderbar düsterer Thriller, der als Hörbuch genossen, fesselnde Stunden beschert, obwohl er weder glaubwürdig noch tiefgreifend ist.