Rezension

Diese Rezension enthält Spoiler. Klicken, um alle Spoiler auf dieser Seite lesbar zu schalten.

Eine Geschichte die zum Nachdenken anregt.

Du wolltest es doch - Louise O'Neill

Du wolltest es doch
von Louise O'Neill

Bewertet mit 5 Sternen

"Eine süße Mitbewohnerin. Ein charmanter Bad Boy. Eine aufregende Mischung. Eine prickelnde und humorvolle Erotic Romance. Von ihrem Freund betrogen, steht die junge Lehrerin Dani ohne Wohnung da. Oder genauer gesagt wieder in ihrem Elternhaus in Brooklyn. Auf der Suche nach einer neuen Unterkunft, in einer Stadt, in der sich kaum jemand alleine eine anständige Wohnung leisten kann, ist gerade der Bad Boy Brock McNamara, der beste Freund ihres Bruders, keine gute Wahl als Mitbewohner. Doch seine Wohnung ist umwerfend und Brock sieht die Sache locker und lässt Dani einziehen. Nur so ein charmanter Sanitäter, der nichts anbrennen lässt und noch dazu wahnsinnig heiß ist, ist nicht unbedingt der richtige Mitbewohner. Vor allem, wenn man eine Schwäche für ihn hat..." Durch die abwechselnde Erzählweise von Dani und Brock lernt der Leser Brock gleich zu Beginn als sehr mitfühlenden, männlichen Protagonisten kennen, der sich schon lange sehr zu der kleinen Schwester seines besten Freundes hingezogen fühlt. Und eigentlich ist es auch nur dieses Verhältnis, welches zu Beginn die Beziehung der beiden belastet - die kleine Schwester des besten Freundes ist tabu. Brock ist Sanitäter aus Leidenschaft, er fühlt sich wahrhaft berufen Menschen zu helfen. Die Szenen, in denen dies deutlich wurde mochte ich sehr gerne, vor allem da sie seine Gefühle und Gedanken sehr glaubhaft transportiert haben. Generell ein Beruf, der mir bisher noch nicht in Büchern unter gekommen ist und so etwas erfrischend neues mitgebracht hat.Er ist von Anfang an sehr sympatisch. Ich würde dieses Buch jederzeit empfehlen.