Rezension

Eine Liebe in allen Farbnuancen des Lebens gezeichnet

Die Farben meines Herzens - Noa C. Walker

Die Farben meines Herzens
von Noa C. Walker

„Ein neuer Schmetterling war aus dem Kokon geschlüpft, hatte die filigranen, schillernden Flügel ausgebreitet und sich in die Lüfte erhoben, tanzte von Blüte zu Blüte“ (S.284)

Filomena lebt einsam in einem abgelegenen ehemaligen Kloster inmitten der Südtiroler Berge. Eines Tages tritt Mika, ein junger Forstwirt in ihr farbloses, erblasstes Leben. Schwere dunkle Schatten der Vergangenheit werfen sich jedoch auf die beginnende Liebe und drohen die zart wachsende Beziehung zu zerstören….

Meine Meinung

Das Cover mit den vielen farbenfrohen Schmetterlingen ist ein echter Hingucker und man ahnt schon die unterschiedlichen Farben der Gefühlswelten, die auf einen beim Lesen warten.

Es kommt selten vor, dass ich ein Buch auspacke und im selben Moment beginne sofort zu lesen, aber hier konnte ich nicht anders. Da die Autorin einen Schreibstil hat, der mich beim Lesen fesselt und gefühlvoll durch ihre Romane trägt und diese am Ende immer noch lange nachhallen habe ich auch diesem neuen Roman von Noa C. Walker entgegengefiebert.

Die Geschichte von Filomena hat mich auf eine spannende, emotionale Reise mitgenommen und geht unter die Haut. Die Charaktere sind liebevoll und vielschichtig gezeichnet und es macht Freude ihre Entwicklung mit zu verfolgen. Die malerische Beschreibung der Orte der Handlung rund um Meran in den Südtiroler Bergen hat mir das Gefühl gegeben, als wäre ich hautnah dabei. Auch an einer guten Portion Humor fehlt es hier nicht.

Die Schatten, die so schwer auf Filomenas Seele lasten, sind so authentisch beschrieben, dass man den inneren Schmerz und ihre Zerrissenheit regelrecht spürt und mitleidet. Der spärliche Weg der inneren Heilung ist eindrucksvoll dargestellt. Mika hat mir mit seiner einfühlsamen und liebevollen Art auch sehr gut gefallen. Seine Engelsgeduld und zugleich Ausdauer hat mich beeindruckt.

„Die menschliche Seele gleicht einem bunten Kaleidoskop an Erfahrungen, gegründet auf farbenfrohen Glücksmomenten und dunklen Ängsten.“ S. 234

Selbst hinter den Charakteren wo man meint, sie haben ein perfektes glückliches Leben, verbergen sich dunkle unschöne Seiten. Das macht gerade auch Margarita so liebenswert und sympathisch. Auch der Mönch Bruder Ruben überzeugt mit seiner weisen, lebenserfahrenen und in tiefem Gottvertrauen verankerten Art.

„Die Farben meines Herzens“ ist ein Roman der mich vom ersten Moment gefesselt hat und unter die Haut geht. Tiefgehend… gefühlvoll und dazu die malerischen Beschreibungen. Ich sage danke für die vielen gefühlvollen Momente, in die ich eintauchen durfte.

Eine zart entwickelnde Liebesgeschichte die keine Farbnuancen auslässt. Für mich ist dieser tiefgehende Roman ein echtes Lese-Highlight in diesem Sommer