Rezension

Eine tolle Dystopie, auch wenn diese nicht ganz perfekt war...

Die Perfekten - Caroline Brinkmann

Die Perfekten
von Caroline Brinkmann

Bewertet mit 4 Sternen

Rain ist ein Ghost. Sie lebt außerhalb des Systems. Seit ihrer Geburt ist sie auf der Flucht vor den Gesegneten, einer perfekten Weiterentwicklung der Menschen, die mit eiserner Hand regieren und das Volk unterdrücken. Rain weigert sich jedoch, sich ein Leben lang zu verstecken, und begeht einen fatalen Fehler. Sie bricht die wichtigste Regel der Ghosts: Vertraue niemandem!

Da mich sowohl das Cover, als auch der Klappentext sehr angesprochen haben, war ich schon ziemlich aufgeregt auf diese Dystopie und deshalb sehr froh, endlich Zeit gefunden zu haben um dieses Buch zu lesen.

Der Schreibstil der Autorin hat mir ziemlich gut gefallen. Er war flüssig, ehrlich und hat meiner Meinung nach sehr gut zur Geschichte und der Atmosphäre, welche in dieser herrscht gepasst. Die Geschichte wird auch sowohl aus Rains als auch aus Larks Sicht erzählt, jedoch nur aus der 3. Person und nicht in der ich-Perspektive, was ich teilweise ziemlich schade fand.

Rain hat mir als Protagonistin wirklich gut gefallen. Sie ist stark und kämpft für die Dinge, die ihr wichtig sind, was mir sehr gut gefallen hat. Es war stellenweise jedoch so, dass eine große Distanz zwischen ihr und dem Leser geherrscht hat, was ich sehr schade fand. Lark fand ich auch wirklich toll. Es ist wunderschön anzusehen, wie viel ihm seine Schwester bedeutet und man merkt wirklich mehrmals was für ein guter Mensch er ist.

Die Handlung war auch wirklich toll! Das Buch ist spannend, aufregend und es werden immer wieder Geheimnisse aufgedeckt, weshalb die Spannung sich durch das ganze Buch zieht. Zudem hat die Autorin noch einen großen Plottwist gegen Ende der Geschichte eingebaut, welcher wirklich unerwartet war. Ich muss auch sagen, dass mich die Geschichte teilweise an die "Tribute von Panem" erinnert hat, was ich jedoch überhaupt nicht schlimm fand, denn dies lag nicht daran, dass die Handlung die selbe war, sondern vor allem an Kleinigkeiten. Mir hat auch das ganze System, welches sich die Autorin ausgedacht hat sehr gut gefallen und es hat auch definitiv zum Nachdenken angeregt.

Insgesamt hat mir die Geschichte wirklich gut gefallen, auch wen ich manchmal ein paar Schwierigkeiten mit Rain hatte und die Geschichte nicht zu 100% perfekt war!