Rezension

Eine tolle neue Seite von Fitzek

Der erste letzte Tag -

Der erste letzte Tag
von Sebastian Fitzek

Bewertet mit 5 Sternen

Ich kam einfach nicht an diesem Buch vorbei, ich wollte wirklich standhaft bleiben aber es war einfach gefühlt überall zu sehen. Bei Büchern von Sebastian Fitzek kann ich einfach nicht wiedersehen, ich kaufe blind eigentlich alles von ihm aber mit diesem Tick hatte ich eigentlich aufgehört, da ich immer noch "Das Geschenk" lesen müsste. Da es sich bei dem Buch aber um so etwas ganz anderes handelt musste ich es einfach lesen. Was soll ich sagen?! Es war genial und ich habe es innerhalb von zwei Tagen verschlungen, blöde Schlafenszeit!

Der Eisnteig in die Geschichte ist sehr amüsant, leicht und hat mich sofort neugierig gemacht. Insgeheim ist man ja auch immer neugieriger wenn ein Charakter den selben Namen hat, so nach dem Motto wir Lea's müssen zusammen halten. Ich hatte aber auch ohne diese Tatsache genug Lust um die Geshcichte zu lesen.

Besonders gut hat mir aber gefallen, wie lustig es trotz bedrückender Momente war. Außerdem welche Entwicklung in der "kurzen" Geschichte passiert ist. Ich hatte mit vielem gerechnet aber bestimmt nicht mit diesem Verlauf auch wenn es natürlich vorherzusehen war, dass der Road Trip irgendwann enden würde. 

Mit jeder Menge Humor begibt man sich hier auf einen rasanten, lustigen und verändernden Road Trip. Bei dem man ganz tolle Charaktere kennen und lieben lernt. Also ich hätte jetzt noch gut 200 Seiten weiterlesen können!

Kommentare

sphere kommentierte am 13. Mai 2021 um 15:10

Du kaufst also blind alles von ihm, und du kamst nicht drum rum, kannst ihm auch nicht widerstehen, wolltest aber standhaft bleiben...also, was denn jetzt? Und...was haben eigentlich deine Widersprüche in der Rezension zu suchen?