Rezension

Episches Kopfkino vom Feinsten

Izara - Sturmluft - Julia Dippel

Izara - Sturmluft
von Julia Dippel

KLAPPENTEXT: Ari glaubt, ihre große Liebe Lucian für immer verloren zu haben, und begibt sich auf die verzweifelte Suche nach seinem Mörder. Vor allem Lucians Vater rückt ins Fadenkreuz. Der mächtige Dämon fühlt sich in die Ecke gedrängt und setzt einen tödlichen Brachion auf Ari an. Doch der ist kein Unbekannter und stellt Aris Welt auf den Kopf.

 

REZENSION: Vor diesem Buch sollten aus Verständnisgründen unbedingt die ersten beiden Bände der Izara-Reihe (Band 1: Ewiges Feuer; Band 2: Stille Wasser) gelesen werden. Der Einstieg in das Buch fiel mir dank kleinerer Gedächtnisstützen aus den vorherigen Bänden leicht. Schon nach wenigen Worten war ich auch dank des genialen Schreibstils der Autorin wieder mitten in der Handlung gefangen. Julia Dippel hat mit diesem dritten Teil ein episches Kopfkino vom Feinsten geschaffen. Ari und die anderen Charaktere sind einfach rundum authentisch und die Handlung ist so fesselnd, dass ich das Buch kaum zur Seite legen konnte. Spannung, Drama, Liebe und durchdacht konzipierte Fantasy konnten mich in diesem Buch förmlich packen und machten stellenweise dringend Taschentücher notwendig. Man weint und lacht mit Ari mit, die sich als starke, sympathische, aber keineswegs perfekte Protagonistin wieder förmlich ins Leserherz schleicht. Nicht nur vom Handlungskonzept her präsentiert Julia Dippel mit „Sturmflut“ eine rundum passende und verfilmungswürdige Fortsetzung, die sich nicht nur aufgrund des wunderschönen Covers perfekt im Bücherregal macht. Das Ende ist definitiv nichts für schwache Nerven und fordert die Geduld bis zum Erscheinungstermin des vierten und finalen Izara-Bandes heraus, der hoffentlich in naher Zukunft sein wird.