Rezension

Es wirkte zu gewollt und war dadurch vorhersehbar und leblos.

Arya & Finn - Lisa Rosenbecker

Arya & Finn
von Lisa Rosenbecker

Bewertet mit 2.5 Sternen

Meinung: Schon seit einer kleinen Ewigkeit versauert dieses eBook auf meinem Reader und endlich hatte es die Chance mich zu begeistern. Das konnte es anfangs auch sehr gut. Man erhält einen kurzen Überblick über die Charaktere, das Land, die Lebensverhältnisse.

Doch mit der Zeit wurde es eine Aneinanderreihung von schönen Orten, von immer und immer wieder gleichen Gedanken und Gesprächen. Die Charaktere blieben trotz der ausführlichen Beschreibung der Autorin farblos und bleiben wenig im Gedächtnis.

Der Plot wirkte zu gewollt, zu gekünstelt. Als würde irgendein Bösewicht zur Heldin in den Keller gehen, in dem sie angekettet ist, um ihr seine ach so tragische Lebensgeschichte zu erzählen. Und seien wir ehrlich, als Begabter bekommst du doch mit, ob jemand unter deinem Einfluss ist oder nicht. Das beste Beispiel ist da Arya, und ausgerechnet der Fiesling bemerkt seinen folgenschweren Fehler nicht. Sehr unglaubwürdig.

Soweit ich recherchiert habe soll dies eine Trilogie werden, aber ich persönlich werde die Nachfolger nicht lesen.

Fazit: Es wirkte zu gewollt und war dadurch vorhersehbar und leblos.