Rezension

Eva Völler hat erneut eine wundervolle Reihe mit dem Thema Zeitreisen erschaffen

Auf ewig uns - Eva Völler

Auf ewig uns
von Eva Völler

Bewertet mit 5 Sternen

Inhalt:

Endlich haben Anna und Sebastiano geheiratet. Erstmal nur Standesamtlich, aber nachdem dies so lange gedauert hat und Annas Babybauch immer weiterwächst, sind beide glücklich. Doch während der Hochzeitsfeier öffnet sich ein Zeitportal und Fitzjohn und seine Leute entführen Sebastiano. Zum Glück gibt es Hinweise, denen Anna und ihre Freunde folgen können.

Meine Meinung:

In den beiden vorherigen Bänden merkt man schon, dass Anna und Sebastiano zwar die Hauptprotas sind, aber bei mir persönlich nahmen sie nicht mehr so viel Platz ein, denn die Nebencharaktere sind alle sehr stark und ganz verschieden-interessante Persönlichkeiten. Der Charakter, den ich am Ende am meisten vermissen werde ist wohl Barnaby. Barnaby hat in der Time School-Reihe eine ganz starke Rolle bekommen. Er war der kleinste Dämon, hässlich wie die anderen, teilweise wirklich geheimnisvoll, aber doch immer der Retter in der Not. Auch im dritten Teil hatte er wieder eine wichtige Aufgabe.

Sebastiano war in diesem Teil nicht der, als der wir ihn kennen. Es war interessant ihn in einer besonderen Zeit zu erleben und mit dabei zu sein, wie er Anna neu kennenlernte.

Für mich war die ganze Reihe wundervoll und es ist sehr schade, dass die Reihe nun zu Ende ist. Zum Glück gibt es noch E-Books zu der Reihe, so dass ich die anderen beiden Teile noch verschlingen werde.

Das Ende schreit eh nach einer Fortsetzung mit weiteren Personen, bzw. mit neuen Protagonisten. Oftmals würde ich davon abraten, aber hier bin ich neugierig auf mehr.

Fazit:

Eva Völler hat erneut eine wundervolle Reihe mit dem Thema Zeitreisen erschaffen. Auch Sebastiano und Anna als erwachsene Menschen mit noch mehr Verantwortung zu erleben, hat mir gefallen. Die neuen Freundschaften, die in der Zeitreiseakademie geschlossen wurden, waren ganz besonders.