Rezension

Feuer & Flut

Feuer & Flut - Victoria Scott

Feuer & Flut
von Victoria Scott

Bewertet mit 5 Sternen

Klappentext:

Die 17-jährige Tella zögert keine Sekunde, als sie eine Einladung zum mysteriösen Brimstone Bleed erhält, einem tödlichen Wettrennen, das sie und andere Teilnehmer durch einen tückischen Dschungel und eine sengend heiße Wüste führt. Als Preis winkt das Heilmittel für ihren todkranken Bruder. Zur Seite steht ihr ein Pandora, ein genetisch verändertes Tier, das sie bei ihrer Aufgabe unterstützen soll. In ihrem Fall ist es ein Fuchs namens Madox, und gemeinsam kämpfen sie sich durch die erste Etappe des mörderischen Rennens. Doch es kann nur einen Sieger geben, und jeder Teilnehmer ist bereit, sein Leben für das eines geliebten Menschen aufs Spiel zu setzen. Tella muss mehr über das Brimstone Bleed erfahren, bevor ihre Zeit abläuft. Doch dann verliebt sie sich in den mysteriösen Guy – und alle freundschaftlichen Gefühle scheinen dahin, als es auf die Zielgerade zugeht …
Quelle: cbt

Meine Meinung:
Dieses Buch habe ich in einem Rutsch weg gelesen und es war einfach nur total gut! =)

Man liest die Geschichte aus der Ich-Perspektive von Tella, einer Jugendlichen, die echt total toll ist. Sie ist total ironisch und witzig, irgendwie schwach und stark und ängstlich und klug. Sie ist vieles, aber besonders ist mir ihr Hang zum Ironischen aufgefallen. Man lernt sie als einen sehr liebevollen Menschen kennen und sie war mir direkt sympathisch und ihre Gedankengänge waren soooo witzig teilweise! =D Ich habe oft geschmunzelt und gelacht, aber auch mit ihr gezittert und geliebt.

Tella tritt zu einem tödlichen Wettrennen an, um ihren kranken Bruder zu retten. Von Anfang an, hatte ich ein mulmiges Gefühl... Ein Wettrennen für Medizin? Nur einer gewinnt, aber alle Teilnehmer brauchen es? Sehr sympathische Veranstalter...^^

In der ersten Etappe, dem Dschungel, lernt Tella ein paar Mitstreiter kennen, denen sie sich anschließt. Hier habe ich besonders Harper in mein Herz geschlossen. Sie ist tough und stark, ein Anführertyp und ich fand sie irgendwie... cool. =)

Bereits zu Beginn stößt man mit Guy zusammen  und später lernen wir auch ihn besser kennen. Guy ist so der typische mysteriöse super coole, starke Typ. Mir hat es unheimlich gut gefallen, wie wir ihn besser kennen lernen und Tellas Gedanken ihm bezüglich waren oftmals echt zum Schießen.
Ich mochte ihn sehr und er ist natürlich auch nicht nur der harte Kerl, aber was in ihm steckt, verrate ich natürlich nicht *verschwörerisches Lachen*
Aber ich liebe ihn! *hach* Guy... ♥ ^^

Die ganzen Charaktere in dem Buch waren sehr authentisch und einige haben mich wirklich sehr überrascht. Sie hatten alle ihre Eigenarten und besonders in der Gruppe war es dadurch nicht immer einfach. Aber gerade durch die Vielfalt wurde es sehr spannend und interessant, denn sie alle waren echt was besonderes.

Die Idee eines Wettrennens ist ja jetzt nicht unbedingt neu. Es kann nur einen Sieger geben.. okay. Genmanipulation... jo, kennt man. Aber mir hat es total gut gefallen, dass die Kandidaten am Anfang um Eier kämpfen und aus ihnen schlüpfen alle möglichen Tiere mit total krassen Fähigkeiten. Das war so ein... cooles Erlebnis. Sie sind für ihre Besitzer da und helfen ihnen beim Rennen, können kämpfen und ihre Fähigkeiten werden erst nach und nach offenbart. Tellas Tierchen ist ein kleiner schwarzer Fuchs (awwwwww) und Guy hat zum Beispiel einen Löwen. Achja, die Viecher heißen übrigensPandoras und man erfährt besonders gegen Ende, was es mit ihnen auf sich hat. Wirklich sehr, sehr originell und interessant! =)

Die ganze Story konnte mich von vorne herein in ihren Bann ziehen und ich wurde einfach durch den Dschungel und später durch die Wüste mitgerissen. Es war unheimlich spannend und atmosphärisch und ich fühlte mich mittendrin und war total geflasht. Das Rad wurde auch in diesem Buch nicht neu erfunden, ABER ich wurde sehr oft überrascht und es fühlte sich nie unnötig lang oder gar langweilig an. Ich liebe es einfach und möchte nun auch ein Pandora! =) Auf das Rennen verzichte ich... ^^'

Der Schreibstil der Autorin ist locker leicht und wirklich simpel. Da wir die Sicht von Tella erleben, die eben eine Jugendliche ist, haben wir keine komplexen Satzstellungen oder Gedankengänge. Alles ist gerade heraus und mega witzig geschrieben. Denn, wie gesagt, Tella ist super witzig =D. *höhö*

Mich konnte dieses Buch absolut mitreißen und ich bin sowas von gespannt, wie es weiter geht. Das Ende hatte es so richtig in sich und es ist sooo spannend. Meh. Jetzt muss ich noch bis Frühjahr warten. ^^'

Fazit:

Super Charaktere, eine tolle Protagonistin und ihr heißer Schwarm. Ich bin durch die Seiten geflogen und kann die Fortsetzung absolut nicht erwarten. Die Idee gefällt mir sehr gut und die Umsetzung hat mich mitgerissen.

5 von 5 Pfotenherzen von mir