Rezension

Gelungene Fortsetzung!

Hunting the Beast - Dunkelwesen - Cosima Lang

Hunting the Beast - Dunkelwesen
von Cosima Lang

Bewertet mit 4 Sternen

Zwar war „Hunting the Beast- Nachtgefährte“ zunächst nur als Einzelband geplant, doch die raffinierte Märchenadaption hatte über den Band hinaus Potential und so hat sich die Autorin  den Forderungen der Leserschaft nach einer Fortsetzung gebeugt und die Geschichte nunmehr als Trilogie angelegt.

Bei dieser Geschichte ist die Lektüre des Vorbandes empfehlenswert, auch wenn in Rückblenden und Erklärungen die Handlung kurz zusammengefasst wird, man erlebt die Charaktere und ihre (Gewissens)Konflikte sonst nur stark verkürzt.

In der vorliegenden Fortsetzung wird nahtlos an die Handlung des Vorbandes angeknüpft. Protagonistin Dot wirkt viel reifer und überlegter als in Teil 1. Anstelle blinden Hasses auf alle Werwölfe fängt sie an, abstrakter in den Kategorien „gut und böse“ zu denken. Ihre Beziehung zu Werwolf Ben ist an ihrer veränderten Sichtweise sicher nicht ganz unschuldig.

Neben der persönlichen Weiterentwicklung von Dot und ihrer Beziehung zu Ben erleben wir auch die weiteren Ermittlungen in dem mysteriösen Entführungs- und Mordfall, der bis in Dots Vergangenheit zu reichen scheint. Vermutungen, die sich in Band 1 schon stellten, rücken hier  erneut  ins Zentrum und die Entwicklungen scheinen sich zu überschlagen…

Neben der Liebes- vermag auch die Krimigeschichte zu überzeugen. Auch in diesem Teil tauchen neben Dot und Ben viele sympathische und interessante Nebencharaktere auf und die Beziehungen zwischen Werwölfen und Rotkäppchen entwickelt sich weiter.

Erneut endet die Geschichte mit einem Cliffhanger und ich bin schon sehr gespannt, welche Entdeckungen Dot und ihr Team im finalen Band 3 noch machen werden…