Rezension

Geniale Geschichte um sich mit der Vergänglichkeit auseinanderzusetzen

Abschied von Hermine
von Jasmin Schreiber

Bewertet mit 5 Sternen

Nachdem ich “Marianengraben” verschlungen habe und das Buch zu meinen absoluten Lesehighlights gehört musste ich dieses Buch einfach haben. Ich habe das Cover gesehen und war wieder begeistert auch wenn ich gleich wusste, dass es sich hierbei um etwas anderes handelt. Den Klappentext habe ich mir erst durchgelesen nachdem ich das Buch beendet habe aber ich war so im Lesefluss!

Der Aufbau der Geschichte ist absolut genial, so etwas habe ich bisher noch nie gelesen. Auf interessante Art und Weise begeben wir uns auf eine Reise, wenn man es so nennen kann. Wir verabschieden uns hier von Hermine, ein Hamster der gestorben ist. Dabei erklärt die Autorin anschaulich wie es zum Tod kommt.

Schritt für Schritt erklärt sie sachlich, verständlich un trotzdem total lustig wie vergänglich das Leben ist und was Verwesung bedeutet. Besonders die persönlichen Anekdoten verleihen dem Buch eine ganz persönliche Note.

Besonders gut haben mir die Verschiedenen Traditionen und Bräuche gefallen, die nach dem Sterben in manchen Ländern brauch ist. 

Fazit

Ein geniales Buch, dass auf interessante und auch irgendwie lustige Art und Weise Wissen vermittelt. Ich liebe ihr Buch “Marianengraben” und habe mich blind für dieses Buch entschieden und bin begeistert. Ich freue mich jetzt schon auf weitere Bücher der Autorin.