Rezension

Genialer Abschluss der Trilogie

Elemente der Schattenwelt 3: Magic & Platina - Laura Kneidl

Elemente der Schattenwelt 3: Magic & Platina
von Laura Kneidl

Bewertet mit 5 Sternen

Meinung: Lange habe ich keine Trilogie mehr gesuchtet wie die Elemente der Schattenwelt Trilogie und es ist so traurig, dass die Reihe nun zu Ende ist.

Harper ist eigentlich eine Magic Huntress, aber momentan steckt sie mitten in ihrer Blood Hunter Ausbildung, nachdem man heraus gefunden hat, das sie beide Gene in sich trägt. Ihren Bruder Holden hat es dagegen nicht so gut getroffen, am Tag des Blutbades wurde er schwer verletzt, sodass er seitdem im Rolstuhl sitzt. Daher verkauft sie Vampirblut an einen Mann, der ihrem Bruder helfen soll, aber als sie einem Vampir Blut abnimmt, wird sie überwältigt und in das Versteck der Vampire gebracht. Sie trifft auf Jules, der auf ihre Hilfe angewiesen ist und Gefühle in ihr weckt, die sie von früher nicht kennt.

Oh wow, das war mal eine tolle Handlung. Man fiebert direkt mit den Charakteren mit, hat gleich einen Draht zu Harper. Eigentlich wollte ich, wie schon bei Blood & Gold, nur kurz in das Buch reinlesen, aber dann war ich auch schon in die Schattenwelt abgetaucht und kam erst spätnachts wieder zu mir.

Der Plot ist auf den Ereginissen von Band 1 und 2 aufgebaut und fesselt den Leser sofort. Schon von Anfang an kann man das Buch gar nicht aus der Hand legen. Die Handlung steigert sich Kapitel zu Kapitel, ebenso wie die Spannung.

Die Lovestory hatte einen typischen, bekannten Gang, war aber trotzdem anschaulich und realistisch beschrieben. Ich habe Harper und Jules ihre Gefühle direkt abgenommen, auch wenn es einige Probleme gibt. Aber allgemein sind die Charaktere wunderbar und man kann sich auf ein Wiedersehen mit Cain, Warden, Wayne und vielen liebgewonnen Menschen freuen.

Laura Kneidl hat es geschafft, was schon lange niemand mehr bei mir erreicht hat. Sie lies mich in ihre Welt eintauchen und nicht wieder los. Die komplette Trilogie konnte mich extrem überzeugen, womit ich nie im Leben gerechnet habe. Der einzige Kritikpunkt ist, dass es nun schon vorbei ist.

Fazit: Ein grandioser Abschluss der Trilogie !