Rezension

Gesellschaftsroman oder Krimi?

Kühn hat Ärger - Jan Weiler

Kühn hat Ärger
von Jan Weiler

Bewertet mit 5 Sternen

Kühn hat Ärger (Kühn Band 2) von Jan Weiler, erschienen im der Hörverlag als unkekürzte Ausgabe am 12.03.2018

Kühn kehr nach krankheitsbedingter Abwesenheit an seinen Arbeitsplatz zurück. In plagen viele Sorgen: sein Haus steht auf dem verseuchten Boden eine Munitionsfabrik und wie den Meisten in der Tetris-Siedlung fehlt ihm das Geld um die Schadstoffe los zu werden dabei sinkt der Wert der Häuser beträchtlich. Gleichzeitig ist seine Frau seltsam, ein Erpresser vergiftet Joghurts im Supermarkt und ein junger Mann wird tot an einer Haltestelle im vornehmen Grünwald aufgefunden.

Jan Weiler schreibt nicht nur gut, er kann auch sehr gut vorlesen. So wird aus dem Hörbuch ein Hörvergnügen wo der Leser lange Zeit nicht weiß, worauf die Geschichte hinausläuft. Ein Intensivstraftäter mit Immigrationshintergrund wird tot an einer Haltestelle aufgefunden gerade als er begonnen hat sich von seinen Freunden zu lösen und bei einer reichen Familie, die sich sehr für die Gestrauchelten engagiert die erste Liebe seines Lebens gefunden hat und versucht sich dort ein zu passen. Kühns Gedankenwellt ist interessant und der Krimi ist gleichzeitig ein Gesellschaftsroman wo zwei Welten aufeinander prallen die Beide mit jedem Klischee bespielt werden, welches man sich nur vorstellen kann. Falls der Autor mal nicht mehr schreiben mag, er kann mir gerne vorlesen. Klare Kaufempfehlung.