Rezension

Gier, Macht & Wirtschaft

GIER - Die Welt steht am Abgrund. Wie weit willst du gehen? - Marc Elsberg

GIER - Die Welt steht am Abgrund. Wie weit willst du gehen?
von Marc Elsberg

Bewertet mit 4 Sternen

Das Einbetten der wissenschaftlichen Komponente um Gier, das Wirtschaftssystem und die Wohlstandsverteilung in die Handlung ist dem Autor gut gelungen. Die theoretischen Erläuterungen werden durch Beispiele und von Elsberg selbst angefertigte Zeichnungen verständlich und anschaulich dargestellt. Nachdem ich das Buch beendet habe, hätte ich gerne mit jemanden über die vorgestellte Theorie diskutiert. Es ist wirklich interessant, welchen Vorschlag eines anderen Wirtschaftssystems der Autor hier darlegt, so dass man sich während und auch nach dem Lesen sehr viele Gedanken dazu macht und sich fragt, ob das in der Realität wirklich so funktionieren kann.

Elsberg schreibt sehr anschaulich und beschreibt genau das, was man als unbeteiligter Zuschauer sehen würde. Dadurch hat man das Gefühl, man wäre hautnah am Geschehen mit dabei.

Allerdings bin ich nach den beiden großartigen Büchern „Blackout“ und „Zero“, die ich von Elsberg gelesen habe, von „Gier“ etwas enttäuscht. Nicht, dass es sich hier um ein schlechtes Buch handelt, aber im Vergleich zu den Vorgängern kann es nicht mithalten, denn die Handlung selbst ist nicht so packend wie erwartet. „Gier“ beginnt spannend, dann aber lässt die Spannung erst einmal nach, am Ende steigt sie wieder. Das Buch ist aus verschiedenen Perspektiven geschrieben, so dass man zunächst eine Weile braucht, um sich in den verschiedenen Situationen zurechtzufinden und die Personen in die Geschichte einzuordnen. Durch die kurzen Kapitel kommt man schnell voran, allerdings wird man schnell wieder aus der Sichtweise in eine andere versetzt. Hat man die Personen allerdings kennen gelernt und taucht in die Geschichte ein, ist es vor allem durch die wissenschaftliche Komponente ein interessantes Werk.

Fazit

Ich hätte mir mehr Spannung gewünscht, allerdings war die wissenschaftliche Seite gut erklärt und geschickt in die Handlung eingebettet. Nicht so gut wie andere Werke des Autors, aber trotzdem lesenswert!