Rezension

Hat für mich einige Längen

Dream Maker - Sehnsucht
von Audrey Carlan

Inhalt :

Parker Ellis hat sich eine guten Ruf als der Dream Maker gemacht, gemeinsam mit seinen Freunden Bo und Royce verhelfen sie einflussreiche Frauen dabei selbstsicherer zu werden. Sei es im Beruf , in der Liebe oder für sich selbst. Durch Mundpropaganda werden sie empfohlen und engagiert, dadurch ziehen sie von Metropole zu Metropole. Doch schon die zweite Klientin ist im Begriff Parkers Herz zu erobern......

Meinung :

Nach Calendar Girl und Trinity von Audry Carlan, folgt ihre Reihe Dream Maker. Der Einstieg in das Buch fiel mir sehr leicht, man lernt erst das Team etwas kennen bevor es los geht. Die Idee alles mal von der männlichen Seite aufzuziehen, hat mir richtig gut gefallen, warum muss es immer aus der Sicht der Frau geschrieben sein. Parker , Bo und Royce sind ein eingespieltes Team und ihre Dialoge haben mir immer gut gefallen. Aber trotzdem konnte mich das Buch nicht richtig begeistern. Die erste Klientin fand ich schon sehr spannend, während die zweite Klientin mich langweilte. Sie war sehr unsympathisch und nervte mich mit ihrem Verhalten. bei der dritten Klientin gefiel mir das Buch dann wieder besser. Bo hat mir von den dreien am besten gefallen, ich finde seine Art erfrischend und tut dem Buch sehr gut. Royce ist eher ein Mann der Vernunft . 

Der Schreibstil ist sehr gut und lässt sich flüssig lesen. Die Kapitel sind auch nicht zu lang. Toll finde ich , wie bei Calendar Girl, dass die Autorin im Prinzip drei Geschichten in einem Buch gepackt hat. Auch wenn einem eine Metropole nicht gefällt, hat man immer noch Hoffnung das es in der nächsten wieder besser ist.  Aber leider fehlt  dem Buch das gewisse Extra , es ist keins bei denen ich mich wahnsinnig drauf freue nach Hause zu kommen um zu lesen, sondern eher, naja man kann ja mal weiter lesen, vielleicht passiert noch was spannendes. Die erotischen Situationen sind leider auch nicht der Hit. 

Das Cover finde ich wahnsinnig schön und war auch mit ein Grund, warum es meine Aufmerksamkeit auf sich gezogen hat. 

Fazit :

Die folgenden Bücher werde ich leider nicht lesen. Schade