Rezension

Heartbreak

Am Himmel drei Sterne - Maya Freiberger

Am Himmel drei Sterne
von Maya Freiberger

Bewertet mit 5 Sternen

 

Wir befinden uns in Siebenbürgen (Rumänien) 1942.

Selma verliebt sich in einen Soldaten aus Stuttgart, doch dann wird er nach Russland an die Front beordert.

 

Als der Krieg endet werden Selma, ihre Schwester Irma und Gisela, die Freundin der Beiden, nach Russland transportiert. Arbeitslager.

Dort treffen sie auf viele andere deutsche Frauen und Männer. Sie müssen sehr hart arbeiten. Unter den schlechten Bedingungen und nach der kräftezehrenden Reise erkrankt Irma schwer. Selma weiß, dass ihre Schwester das Arbeitslager nicht überleben wird, wenn sie nicht versuchen zu fliehen. Sie erhalten Hilfe von Efrem, einem Russen. Und dann beginnt die Jagd, der Kampf….Und alles began mit einem Kleid.

 

 

Meine Meinung:

 

Ich hab das Buch in 2 Tagen durch gehabt. Die Geschichte beruht auf einer wahren Begebenheit und genau das hat mich fertig gemacht. Ich wusste gar nicht dass die Menschen damals in Arbeitslager verschleppt wurden. Ohne Chance auf Hilfe. Wir begleiten Selma 6 Jahre. 6 lange Jahre. Sie kämpft wie eine Löwin um die Sicherheit ihrer Schwester. Stellt sich immer wieder den Russen entgegen. Opfert sich selbst. Allerdings ist sie nicht die Einzige die große Opfer bringen wird und muss.

Ich hab wirklich sehr oft geweint. Hab mit Selma, Irma, Gisela und all den anderen Frauen mitgefiebert. Ich hab sie regelrecht im Stillen angefeuert. Immer wieder die Hand vor den Mund legen müssen weil ich geschockt war über den Hergang der Geschichte. Nein, das Leben der echten Selma. Es hat mir das Herz gebrochen.

Aber es war unglaublich. Ich bin so froh dass ich diese Geschichte lesen durfte. Zu wissen, dass es auch früher schon Frauen gab, die für ihre Rechte eingestanden sind. Mutige Frauen die alles für ihre Lieben getan haben! Ich denke es wird mir noch lange im Gedächtnis bleiben.