Rezension

Historischer Roman mit starkem Krimianteil

Das Blut von London - Laura Robinson

Das Blut von London
von Laura Robinson

Bewertet mit 5 Sternen

London, 1781:

Harry Corshams Jugendreund Tad wird auf brutale Art und Weise ermordet und in den Londoner Docks drapiert, damit ihn auch jeder sieht.
Auf seine Brust vor ein Sklavenzeichen eingebrannt.

Harry Corsham gehört der oberen Schicht Londons an und muss sich nun in den Dreck der Gesellschaft hinab begeben, um herauszufinden, was mit seinem Freund passiert ist und wer hinter diesem brutalen Mord steckt.

Dieser Roman wird zunehmend zu einem Krimi und zeigt auf, wie wenig ein Menschenleben wert sein kann. Besonders das Leben der Sklaven in London, deren Befreiung das Ziel von vielen Sklavereigegnern ist.

Durch die gute Recherche und das authentische Setting wird der Leser regelrecht in die Geschichte hineingezogen, riecht den Dreck und zuckt vor Bewegungen in den Schatten zurück.