Rezension

Interessanter Ansatz, wenn auch mit weniger praktischen Tipps für die eigene Umsetzung als erhofft

Projekt Green Zero - Dirk Gratzel

Projekt Green Zero
von Dirk Gratzel

Bewertet mit 4 Sternen

Dirk Gratzel, Familienvater und erfolgreicher Unternehmer, startet einen Selbstversuch: Er möchte den nachfolgenden Generationen keine ökologischen Schulden hinterlassen. Somit geht es zunächst darum, den ökologischen Fußabdruck zu minimieren, und dann einen Ausgleich für die verursachten Schäden zu schaffen.

 

 

Meine Meinung:

Dirk Gratzel schreibt gut verständlich und flüssig. Er stellt sein Projekt und seine Überlegungen und Versuche in chronologischer Reihenfolge vor, so dass man seinen Gedankengängen sehr gut folgen kann. Besonders gut gefallen hat mir sein Humor in der Darstellung und die sehr wertschätzende und respektvolle Art und Weise, mit der er seine Mitmenschen und verschiedene Herangehensweisen beschreibt.

Das Thema ist wirklich interessant darstellt – von der Bestandsaufnahme über die Entwicklung und Umsetzung von Ideen zur Reduzierung des ökologischen Fußabdrucks (im Haushalt, bei der Ernährung, bei der Wahl der Verkehrsmittel) bis hin zu möglichen Projekten für eine Wiedergutmachung der entstandenen Schäden.

Manchmal fand ich die Beschreibung ein wenig langatmig, vor allem, wenn alle möglichen – später auch verworfenen – Überlegungen aufgeführt waren. Außerdem hätte ich mir persönlich noch mehr neue Erkenntnisse gewünscht, wie ich selbst meinen ökologischen Fußabdruck minimieren kann. Dass es gut ist, Flugreisen zu vermeiden, und Bahnfahren besser ist als mit dem Auto, war jetzt allerdings keine neue Erkenntnis. Und einen Jagdschein möchte ich selbst nun nicht machen, um mich beim Fleisch nur noch von Reh und Wildschwein zu ernähren… Insofern war das Buch für mich wenig erkenntnisreich und ich kann für mich nicht viel Neues mitnehmen.

 

 

Fazit:

Insgesamt ist das Buch durchaus lesenswert und unterhaltsam geschrieben und regt sicherlich zum Nachdenken über ein einmaliges Projekt an. Ich hätte mir für mich persönlich noch ein wenig mehr neue Impulse gewünscht.