Rezension

Kontrollfreak I

Shades of Grey 01 - Geheimes Verlangen - E L James

Shades of Grey 01 - Geheimes Verlangen
von E L James

Daten

Titel: Shades of Grey - Geheimes Verlangen
Autor: E L James
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 964 KB
Seitenzahl: 604 Seiten
ISBN: 3442478952
Verlag: Goldmann (28. Juni 2012)
Sprache: Deutsch
Preis: Kindle-Edition 9,99 EUR; Taschenbuch neu 12,99 EUR, gebraucht ab 6,50 EUR auf amazon.de

 

Autor

Erika Leonard, wie ihr richtiger Name ist, wurde am 07.03.1963 in London geboren. Bekannt wurde E L James durch die Trilogie Shades of Grey. Die Bücher erschienen 2011 in einem kleinen australischen Verlag. Nur durch Mundporpaganda wurden diese Bücher zum Erfolg. Inzwischen wurden 70 Millionen Bücher der Trilogie verkauft. Der erste Band gehört zu den schnellsten verkauften Taschenbücher, nur eine Buchreihe konnte diesen Erfolg schlagen und das waren die Harry-Potter-Bücher.

 

Inhaltsangabe

Anastacia, die lieber Ana genannt werden möchte, wohnt mit ihrer besten Freundin Kate zusammen. Die Beiden stehen kurz vor Ihrem Uni-Abschluss, als Ana für Kate ein Interview übernehmen muss, da Kate sich eine Grippe eingefangen hat.

Ana ist mehr als begeistert, da dieser Grey, den sie interviewen soll, mal eben 200 Milen von ihr entfernt ist. Da Ana jedoch Kate keinen Wunsch abschlagen kann, macht sie sich auf die lange Fahrt. Kate hat ihr Unterlagen mitgegeben, in denen die Fragen stehen, die sie gerne bei diesem Interview beantwortet hätte.

Ana sitzt im Gebäude des Grey-Imperiums und wartet, dass sich dieser Grey blicken lässt. Sie muss keine 5 Minuten warten und betritt das Büro von Christian Grey. Was kann peinlicher sein, als wenn man sich vor einem so schönen Mann auf die Nase legt. Ich bin nicht mal fähig meine eigenen Füsse zukontrollieren, tadelt sich Ana innerlich selber und läuft rot an.

Das Interview hat Ana mit viel Mühe hinter sich gebracht, denn Christian Grey hat sie völlig durcheinander gebracht. Ana fährt mit Herzklopfen zurück nach Hause und schimpft mit Kate, dass sie noch nicht mal wußte wie alt Grey ist.

Für Ana war das Thema Grey erledigt, als sie im Baumarkt sitzt, wo sie einen Nebenjob hat. Sie geht gerade Unterlagen durch, als sie eine bekannte Stimme hört. Diese Stimme gehört Christian Grey. Und wieder spielen ihre Gefühle verrückt. Die Beiden unterhalten sich und vereinbaren, dass für das Interview noch Fotos gemacht werden sollen und Kate ist total aus dem Häuschen. Das wird ihr bester Artikel für ihre Abschlusszeitung.

Nach einigen Treffen mit Mr Grey, weiß Ana nicht mehr was sie denken und fühlen soll. Auf der einen Seite macht Grey sie total an, öffnet sie sich ihm ein wenig, wird er total verschlossen. Ana und Christian gehen einen Kaffee trinken, als sie das Lokal verlassen und über die Strasse gehen wollen, rast ein Fahrradfahrer an ihnen vorbei und fährt Ana fast um. Christian kann sie gerade noch zur Seite ziehen und Ana liegt in den Armen von Grey. Ihre Augen flehen ihn um einen Kuss an, doch Christian antwortet nur auf die unausgesprochene Frage: Ich bin nicht gut für dich.... Für Ana bricht eine Welt zusammen. Sie will nur noch nach Hause und heulen.

Ana will Christian, sie weiß jedoch nicht wie sie es anstellen soll... Bis Christian ihr wohl unbewußt zur Hilfe kommt...

 

Meinung

Ich wollte nach Crossfire eigentlich erstmal wieder einen Krimi, Thriller oder ein Fantasy-Buch lesen, als meine Kolleginnen auf der Arbeit von Shades of Grey erzählten. Ich wollte mir die Bücher auch irgendwann mal holen, aber erst dann wenn ich meinen Stapel von Bücher, die noch gelesen werden wollen, endlich mal geschrumpft ist. Ok, wie sollte es sein, ich wurde zugequatscht und nachmittags hing ich schon bei 15% des eBooks. So kann es gehen.

Meine Erwartungen an dieses Buch waren nicht sehr hoch, denn wenn mir das Buch nicht gefallen hätte, wäre ich auch nicht enttäuscht gewesen. Jedoch fesselte mich das Buch so sehr, dass ich es innerhalb eines Tages durch hatte. Wer hätte das gedacht. Gewisse Ähnlichkeiten zu Crossfire sind vorhanden, wobei ich in diesem Bericht eigfentlich vermeiden will, Shades of Grey mit Crossfire zu vergleichen.

Die Geschichte handelt von Ana, die in Sachen Liebe und Sex noch total unbedarft ist. Ihre Familie machte sich langsam Sorgen, weil sie noch nie einen festen Freund hatte. Dann trifft Ana auf Christian Grey und ihr Leben steht plötzlich völlig Kopf. Dieser Mann hat eine wahnsinns Ausstrahlung die Ana sofort in seinen Bann zieht. Sie will an Christian nicht denkten, aber ihr inneres Ich, später ihre Göttin genannt, sieht das Ganze anders.

Die Story ist jetzt nicht wirklich der Renner, sie haut nicht um, und sowas gab es schon mal. Die kleine süße Ana, lernt den reichen sexy Christian kennen. Die beiden leben in verschiedenen Welten, aber wollen es miteinander versuchen. Das war jetzt mal die Kurzbeschreibung. Jedoch musste ich imer wieder schmunzeln, wenn die Autorin immer wieder die Göttin von Ana zu Wort kommen lässt. Sie baute immer eine handvoll Humor mit ein, dass ich mir echt teilweise ein Grinsen nicht verkneifen konnte. E L James beschreibt einen kleinen Zweikampft zwischen Ana und ihrem inneren Ich und es ist einfach amüsant, dieses zu lesen.

Das Buch handelt von Erotik, jedoch finde ich, ist dieses Buch nicht extrem überladen mit Erotik, was mich etwas erstaunte. Ich find es aber gar nicht mal so schlimm, denn die Geschichte zwischen Ana und Christian hatte mich doch schon wahnsinnig gefesselt. Ich habe das Buch regelrecht verschlungen.

Die Autorin beschreibt die Charaktere echt gut, so gut, dass ich Ana manchmal gerne angebrüllt hätte, Mensch wie naiv bist du eigentlich. Ich denke, die Autorin hat es dann richtig gemacht. Ana die keinen Plan von Liebe und Männern hat, hat anfangs eigentlich alles falsch gemacht, was man falsch machen kann und das hat E L James echt gut beschrieben, dass ich manchmal wirklich gedacht habe, so dumm kann man nicht sein.

Christian kommt als totaler Kontrollfreak daher und an einigen Stellen im Buch kam mir wirklich der Gedanke, der gehört in die Klapse, so durchgeknallt kann keiner sein. Der Leser soll sich sein eigenes Bild machen, dass habe ich getan und innerlich mitgemeckert, mitgefiebert und mit Ana mitgelitten. So soll ein Buch sein.

Ein Manko für mich ist jedoch, dass die Story nichts Neues ist. Keine Ahnung ob man in diesem Bereich irgendwie noch was Neues erfinden kann, aber das würde den Autor einmalig machen, wenn man sich hätte etwas mehr einfallen lassen können. E L James hat meiner Meinung nach einen guten Job gemacht, denn ich lese nun das zweite Buch. Erstens weil ich die Geschichte weiter verfolgen wollte und zweitens, weil die Autorin so nett war und ein offenes Ende gelassen hat. Ich liebe es -.-

 

Fazit

Von mir gibt es 4 Sterne, einen Abzug , da die Story wirklich nichts Neues ist. Man muss solche Bücher mögen und ich denke, dann kann man nichts falsch machen, wenn man sich die Trilogie zu Gemüte führt.