Rezension

Magie. Magie. Und nochmals Magie.

Das Lied der Krähen - Leigh Bardugo

Das Lied der Krähen
von Leigh Bardugo

Bewertet mit 4 Sternen

Manche Rezensenten schreiben, das Setting in Ketterdam, dem Sündenbabel mancher Amsterdamer Viertel nachempfunden, sei zu düster, zu heftig für zarte jugendliche Gemüter. Das habe ich nicht so gesehen. Ab zwölf, dreizehn Jahren ist das Jugendbuch von Leigh Barlugo durchaus gute Lektüre. Doch das Setting ist manchmal nicht ausreichend performt, da wäre noch manches drin gewesen, mir fehlten liebevoll ausgearbeitete Details.

Eine Bande hartgesottener Jugendlicher sind in so geheimer Mission unterwegs nach dem Icecourt, einer schwer bewachten Gefängnisinsel inmitten einer Eislandschaft, zugänglich einzig und allein durch eine transparente Eisbrücke, dass ich euch natürlich den Auftrag nicht verraten kann.

Diese Sechs sind eigentlich keine verschworene Gemeinschaft, aus den unterschiedlichsten Gründen mögen sie einander nicht. Aber die lebensgefährliche Mission schmiedet sie zusammen. Natürlich. Sechs Musketiere.

Die Story, aus den Blickwinkeln von allen sechs Protagonisten geschrieben, ist spannend, tragisch und sehr abenteuerlich. Der Leser erfährt die Hintergründe der Lebensgeschichten „der Krähen“.

Insgesamt hat mir das Abenteuer gut gefallen, ich habe mich auch nicht an dem jugendlichen Alter der Figuren gestört gefühlt, die manchmal für ihr Alter tatsächlich zu abgebrüht handelten, aber, was soll es, hundertprozentige Authentizität erwarte ich gar nicht.

Was mich aber zunehmend irritierte, war, dass quasi in jeder der ausweglosen Situationen, in die man geriet und die selbstverständlich bei gefährlichen Abenteuern nicht fehlen dürfen, nicht Witz oder Mut half – sondern Magie. Ha, so kann ich jeden Bankraub ausführen oder Juwelen stehlen oder Putin entführen, wenns hart auf hart kommt, streue ich Magie.

Das Lied der Krähen oder Six of Crows ist, gemessen an dem, was sonst auf dem Markt ist, ein feines, spannendes Jugendbuch mit interessanten und im Ansatz durchaus tiefgründigen Charakteren mit manchen witzigen Dialogen. Ich würde es für zwölfjährige Rangen sofort auf den Gabentisch legen, aber ein wenig weniger Magie und ein wenig mehr Esprit seitens der Autorin hätte mir noch besser gefallen.

Fazit: Für Jugendliche, denen Magie seit Potter aus den Fingerspitzen fließt, 5 Punkte, für Erwachsene, die sich dann auch mal einige realistischere Lösungen wünschen, vier Sterne.

Verlag: gehört durch Audible im englischen Original
Kategorie: Jugendbuch