Rezension

Magisch gut und mopsfidel

Lennart Malmkvist und der ziemlich seltsame Mops des Buri Bolmen
von Lars Simon

Bewertet mit 4.5 Sternen

"Da lese ich mal rein, hört sich ja irgendwie abgedreht und verrückt an, aber es kommt ein Mops drin vor..."

Nie hätte ich gedacht, dass ich dieses Buch liebend gerne und ganz entzückt und gespannt zu Ende lesen würde. Auch die weiteren Teile werden es wohl auf meine Leseliste schaffen, so überzeugt hat mich das Konzept...

Lennart ist alleinstehend, verdient super und führt ein angenehmes Leben, bis Buri, Ladenbesitzer des Scherzartikelladens eine Etage tiefer, mysteriös ermordet wird. Lennart soll ganz überraschend sein Erbe antreten, samt Ladenführung und Pflege von Mops Bölthorn. 

Plötzlich scheint Lennartz Leben auch nicht mehr so perfekt zu verlaufen, er wird gekündigt und seltsame Dinge passieren um Ihn herum.

Als Bölthorn in einer Gewitternacht dann auch noch anfängt mit ihm zu sprechen, zweifelt Lennart langsam an seinem Verstand und entscheidet sich tatsächlich, Buris Scherzartikelladen neu zu eröffnen.

Schnell wird ihm klar, dass es bei Buris Tod nicht mit rechten Dingen zugegangen ist und als dann auch noch seine Affäre Emma spurlos verschwindet und ein mysteriöser Leierkastenmann auftaucht, steckt er schneller in der magischen Welt, als ihm lieb ist.

So fängt er an sich den kuriosen Scherzartikelladen genauer anzusehen und mit dessen Zauber/Scherzartikeln und Mops Bölthorn lernt er die Anfänge der Magie. Ein großer Harry Potter quasi.

Natürlich dürfen auch die Bösewichte, sagenumwogende Artefakte, Geheimbünde und eine große Mission nicht fehlen.

Ich habe wirklich oft schallend gelacht, Lennart und Bölti passen wie die Faust aufs Auge und sind einfach absolut herrlich und situations komisch.

Gute Mischung aus Zaubererlehrling, Fantasy, Mystik und einer großen Portion Humor.

Ich kann das Erscheinen der weiteren Teile kaum abwarten :)