Rezension

Meghan March schafft es auch mit diesem Abschlussband, das Ruder noch mal völlig herum zu reißen & mich insgesamt bestens zu unterhalten :)

Stronger than Fate - Meghan March

Stronger than Fate
von Meghan March

Bewertet mit 5 Sternen

Ich richte meinen Dank an den lieben LYX-Verlag, der mir den Titel "Stronger than Fate" von Meghan March als kostenfreies Rezensionsexemplar via Netgalley zur Verfügung gestellt hat, ich habe mich sehr darüber gefreut. Es versteht sich von selbst, dass meine persönliche Meinung davon in keiner Weise beeinflusst wird.
Hierbei handelt es sich um den dritten und abschließenden Teil einer Trilogie Namens "Richer than Sin", von der ich bereits beide Vorgängerbände gelesen und geliebt habe. So war ich super neugierig auf den (hoffentlich) krönenden Abschluss der Reihe und hoffte auf Klärung aller entstandenen Fragen. Gespannt und erwartungsvoll begab ich mich also an dieses Werk.

In der Geschichte warten auf die Hauptcharaktere Whitney Gable und Lincoln Riscoff wieder eine ganze Menge unerwarteter Hürden, die sie überwinden müssen. Doch nichts hält sie davon ab, das füreinander zu empfinden, was sie füreinander empfinden, davon sind beide felsenfest überzeugt. Auch nicht ein enormer Schicksalsschlag, der auf sie wartet? Die Karten werden in diesem letzten Band komplett neu gemischt und schicken den Leser auf eine spannende und emotionale Reise, bei der sie nicht nur die Hauptfiguren begleiten.

Von der ersten bis zur letzten Seite schafft es Meghan March erneut mich in ihren Bann zu ziehen. Obwohl ich die ersten Beide Teile bereits vor einigen Wochen bzw. Monaten gelesen habe, bin ich sofort wieder mitten in der Handlung drin und freue mich auf ein "Wiedersehen" mit den Protagonisten. Die Autorin berichtet auch hier wieder aus den Sichtweisen beider Hauptcharaktere in der Ich-Perspektive im Präsenz, was den bereits erschaffenen Zugang zu ihnen prima aufrecht erhält. Sowohl in Lincoln, als auch in Whitney kann ich mich bestens hineinversetzen und stehe voll hinter den beiden. Ihre Gefühls- und Gedankenwelt ist dabei stets präsent für mich. Einmal erlaubt es die Autorin auch noch, einen Blick in die Vergangenheit zu werfen, ansonsten spielt sich dieses Werk aber komplett in der Gegenwart ab und behandelt die Vergangenheit nur noch aus Erzählungen verschiedener (Neben-)Figuren und nicht mehr aus eigenen Kapiteln mit entsprechenden Rückblicken. Das ist nach wie vor spannend und schön, dass in dieser Geschichte der Fokus auf das Jetzt und die Zukunft gelegt wird.

Auch hier fliege ich wieder nur so durch die Zeilen und ich beende das Buch innerhalb kürzester Zeit. Der leichte, lockere Schreibstil fängt mich ein und durch die kurzen Kapitel inhaliere ich "Stronger than fate" richtig :) Ein roter Faden zieht sich von vorne bis hinten durch das Werk und es ergibt sich nach und nach ein immer klareres Bild. Und das, obwohl das Ruder noch einmal herumgerissen wird und die Autorin ein paar Überraschungs- und Spannungsmomente einbaut, die mir teilweise wirklich unter die Haut gehen!

Der Funke springt hier auch wieder über und lässt mich mit dem Paar mitfiebern. mitfühlen und mitleiden. Die wenigen erotischen Szenen – liegt auf ihnen weniger das Augenmerk – lassen sich leicht und angenehm lesen, sie sind ein schönes Extra zur eigentlichen Liebesgeschichte. Und nicht nur die von Lincoln und Whitney erwartet den Leser, sondern auch die von Cricket, das finde ich spannend und bereichernd :)

"Stronger than Fate" ist ein absolut würdiger Abschluss der Reihe und schafft es, mich erneut zu überraschen. Er klärt alle entstandenen Fragen und ruft auch keine Neuen hervor, ist emotional, leidenschaftlich, dramatisch und auch rührselig, sodass ich dieses Werk mit einem freudigen Seufzen beende. Ich freue mich auf viele weitere Bücher und Reihen der Autorin, die weiß, was sie tat :) Ich vergebe daher eine klare Lese- und Kaufempfehlung und 5 von 5 Sternen *****