Rezension

Mir fehlte mehr Tiefgang

Nichts wird dir bleiben - Christian Kraus

Nichts wird dir bleiben
von Christian Kraus

Bewertet mit 2 Sternen

Der Schwarze Turm

✿ Kurz zur Geschichte ✿
Der Psychoanalytiker Thomas Kern ist geschockt, als er den Freitod einer jungen Patientin mit ansehen muss, ohne eingreifen zu können, und er macht sich Vorwürfe, weil er der jungen Frau nicht helfen konnte. Doch es kommt noch schlimmer: Wenige Tage nach dem Selbstmord erhält er Besuch von der Polizei. Ihm wird vorgeworfen, das Mädchen missbraucht und so erst in den Tod getrieben zu haben. Auf seinem Computer finden sich scheinbar Beweise dafür. Thomas' Frau setzt ihn vor die Tür, Freunde und Kollegen wenden sich ab, seine Tochter Natascha will nichts mehr mit ihm zu tun haben. Erst als Thomas herausfindet, dass Nataschas neuer Freund Mitglied in einer gefährlichen Sekte ist, ahnt er, welches perfide Netz sich da Stück für Stück um ihn zusammenzieht. Erst langsam wird ihm jedoch klar, vor welch finsterer Macht er seine Familie und sich beschützen muss.
(Quelle: Seite des Verlags)
✿ Meine Meinung ✿
Das der Autor Christian Kraus Psychotherapeut und Psychoanalytiker ist merkt man seinen Beschreibungen zwar an, die deutlich und gut verständlich verpackt sind, aber mir ging es nicht tief genug. Das mag vielleicht auch an der Vielzahl der Charaktere liegen und die damit auch verbundene hohe Anzahl an verschiedenen Handlungssträngen. Dieses Manko hatte mich auch im vorherigen Buch "Töte, was Du liebst" gestört. Zudem habe ich auch hier wieder ein Auf und Ab der Spannung verspürt. Zu Anfang ging es rasant zu, dann flachte der Plot etwas ab und Langeweile kam auf, bevor das Ende mit vielen Wechseln wieder etwas an Fahrt aufnahm. Der Schreibstil ist flüssig und schnell zu lesen und das Cover sticht sofort ins Auge (das ist aus Sicht der Gabel aber nicht wörtlich zu nehmen). 
✿ Mein Fazit ✿
Ich hätte mir mehr Tiefgang und intensivere Einblicke in die Gedankenwelt der Protagonisten gewünscht, bei dem beruflichen Hintergrund des Autors.