Rezension

Mutige Frauen in schlimmen Zeiten

Schicksalhafte Zeiten - Linda Winterberg

Schicksalhafte Zeiten
von Linda Winterberg

Bewertet mit 5 Sternen

nhalt:

Berlin, 1942: Der Krieg hinterlässt Spuren in der Stadt. Während Edith ihr Glück fernab der Heimat sucht, arbeitet Luise als Hebamme in der Frauenklinik Neukölln. Als sie erfährt, was mit den Neugeborenen der Zwangsarbeiterinnen geschieht, nimmt sie all ihren Mut zusammen und versucht, sie zu retten. Margot hat eine Stelle im Frauengefängnis angenommen. Als eine junge Schwangere vor ihr steht, die im Widerstand kämpfte und zum Tode verurteilt wurde, weiß Margot, dass sie alles versuchen muss, um sie zu retten, auch wenn sie sich dabei in Lebensgefahr begibt.

Meinung:

Auch der 3. Teil der Hebammen-Saga ist historisch fundiert, atmosphärisch dicht und voller liebenswerter Figuren.
Entsetzt haben mich einige Bestimmungen der Nazis, die heute wohl kaum mehr bekannt sind:
Hinrichtung junger Mütter oder die Zwangssterilisation der Mädchen, die angeblich geistig behindert waren.
Dieser dritte Teil der Saga ist teilweise sehr düster, weil er die Schrecken der Zeit so deutlich aufgreift.

Fazit:

Ich fand die Geschichte um drei mutige Frauen sehr lesenswert.
Ein Roman der die damalige Zeit erlebbar macht, der die Angst vor den Nazis rüberbringt, und vermittelt wie schwierig diese Zeiten waren.
Ein toller Roman den ich gerne weiterempfehle.