Rezension

Nichts für schwache Nerven

Kind 44 - Tom Rob Smith

Kind 44
von Tom Rob Smith

Bewertet mit 3.5 Sternen

Basiert auf der realen Mordserie von Tschikatilo in der Sowjetunion der 80er Jahre, der über fünfzig Kinder und Frauen ermordete. Hier spielt es allerdings 1953 und ist auch sichtlich von "Archipel Gulag" inspiriert.

Ist schon eine ziemlich harte Kost, nicht unbedingt Splatter, aber auch nichts für Zartbesaitete. Nach dem interessanten Anfang gabs einen Hänger, bis es ab der Hälfte wieder spannender wurde. Zum Ende wird es allerdings etwas unglaubhaft und es gab ein paar Zufälle zu viel. Ein Pluspunkt ist der gute Lesefluss, das Buch liest sich sehr flott. Außerdem hat der Autor offenbar gut recherchiert, was das System und die Lebensweise in der Sowjetunion unter Stalin betrifft. Zumindest ist vieles genauso in "Archipel Gulag" beschrieben, und ich glaube Solschenizyn, der ja selbst im Gulag war. Ist authentisch.

Insgesamt ist das ein solider Thriller mit Systemkritik und einer nicht so gelungenen Auflösung, aber kurzweilig geschrieben und meistens spannend.

Kommentare

Kristine liest kommentierte am 29. Januar 2014 um 21:23

http://www.bereitsgesehen.de/wbblite/index.php?page=Thread&threadID=2329...