Rezension

[Rezension] Die Legende der vier Königreiche - Besiegelt (Bd.3) von Amy Tintera

Die Legende der vier Königreiche 3 - Besiegelt - Amy Tintera

Die Legende der vier Königreiche 3 - Besiegelt
von Amy Tintera

Bewertet mit 3.5 Sternen

Eindruck:

"Die Legende der vier Königreiche - Besiegelt" beendet die fantastische Jugendbuchtrilogie rund um die Schwestern Emelina und Olivia Flores aus der Feder von Amy Tintera.

Nach zahlreichen Entbehrungen ist Olivia endlich frei und mit ihrer Schwester Em vereint. Doch anstatt sich deren Plänen für ein friedliches Miteinander anzuschließen, schart Olivia die verbleibenden Ruined um sich und marschiert gegen die Lera - und gegen deren König Cas. Emelina sieht nur einen einzigen Weg, ihre Schwester aufzuhalten, auch wenn allein der Gedanke daran ihr schier das Herz zu brechen droht …

Nach einem doch eher ruhigen zweiten Band startet auch "Die Legende der vier Königreiche - Besiegelt" zunächst etwas schleppend, bis mich die Autorin mit ihrer gefühlvollen, einnehmenden Schreibweise wieder mitreißen konnte. Dabei wird die Erzählung aus unterschiedlichsten Perspektiven beleuchtet, sodass der Fokus deutlich von Em und Cas abrückt. Galo, Mateo, Aren, Iria, aber auch Olivia - ihnen allen sind Kapitel gewidmet, sodass sie ihre eigene Geschichte erzählen können. Leider bremsen die vielen Perspektiven die Haupthandlung teilweise aus, auch wenn mir die vielen Details der Nebenstränge gefallen haben.

Im dritten Band wird deutlich, wie zerrüttet das Verhältnis zwischen Em und ihrer Schwester bereits ist. Obwohl sie eine Familie sind, vertrauen sich beide längst nicht mehr blind. Sie haben sich in unterschiedliche Richtungen entwickelt und ihre Ziele sind nicht länger miteinander vereinbar. Dieser Konflikt wird von Amy Tintera sehr gefühlvoll umgesetzt. Ems Zerrissenheit ist deutlich zu spüren - ihre Liebe zu Olivia auf der einen Seite, doch auch die Wut und das Unverständnis über ihr blutrünstiges Verhalten. Auch andere Charaktere durchleben in "Die Legende der vier Königreiche - Besiegelt" Schlüsselszenen und so manche Beziehung entwickelt sich ein ganzes Stück weiter.

Inhaltlich führt die Erzählung diesmal relativ geradlinig zum Finale hin. Zwar gibt es durch einige Nebencharaktere Ausflüge abseits der Hauptstory, doch diese tragen eher zur emotionalen Charakterentwicklung bei und treiben die Handlung kaum voran. Für mich war von Anfang an klar, wie Amy Tintera ihr Buch beenden würde. Alle anderen Optionen hätten erzähltechnisch einfach keinen Sinn ergeben. Die Mischung aus actionreichen, kriegerischen Szenen und gefühlvollen Momenten ist ausgeglichen. Zudem gibt es genau wie im zweiten Band einige Passagen über strategische Kriegsplanung und Intrigen.

Auch wenn der abschließende Band der Trilogie kein absolutes Highlight für mich darstellt, so ist die Story dennoch mitreißend. Erneut führt Olivia die verbleibenden Ruined in ein blutiges Massaker, während Emelina Schadensbegrenzung betreibt. Im dritten Band der Reihe finden sich beide Schwestern auf gegnerischen Seiten wieder, zum alles entscheidenden Finale, das die Zukunft der vier Königreiche endgültig besiegeln wird!

Bewertung: 3,5 von 5 Sternen
Lisa von Prettytigers Bücherregal • https://prettytigerbuch.blogspot.de